Akkordeon Orchester international erfolgreich

Akkordeon OrchesterSeit 1983 werden in Innsbruck in dreijährigen Abständen die Internationalen Akkordeonwettbewerbe für Akkordeon Orchester durchgeführt, die eine Art Akkordeon-Olympiade darstellen. Ausrichter dieser Großveranstaltungen sind die Harmonika-Verbände in Europa. Schirmherr ist der österreichische Bundespräsident. In diesem Jahr nahmen rund 300 Orchester aus 10 Nationen mit mehr als 10.000 Musikern teil. Die Gruppen kamen aus Dänemark, Holland, Schweiz, Polen, Tschechien, Holland, Frankreich, natürlich aus Österreich und Deutschland und aus Kolumbien, um sich einer hochkarätigen Jury beim Wettstreit zu stellen und um Punkte und Prädikate zu wetteifern.

In unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen können die Orchester hier antreten, um sich auf internationaler Ebene mit anderen Orchestern zu messen, wobei es aber keine Verlierer gibt, denn „dabei sein ist alles“. Seit 1986 beteiligt sich auch das Akkordeon Orchester Drabenderhöhe an dieser Veranstaltung mit beachtlichen Erfolgen. Per Bus ging die Reise nach Österreich. In Innsbruck angekommen, wurde noch kurz geprobt und dann war es soweit: Das Akkordeon Orchester Drabenderhöhe unter der Leitung von Edeltraute Gündisch-Wagner führte die „Russische Fantasie“ von Jörg Draeger auf. Nach dem Auftritt des Orchester blieb genügend Zeit alte Freundschaften aufzufrischen und neue zu knüpfen.

Höhepunkt der 4-tägigen Fahrt war u.a. ein Galaabend, bei dem mehrere Orchester in verschiedenen Räumen im Innsbrucker Kongreßhaus ihre Melodien erklingen ließen. Am Sonntag trafen sich dann alle teilnehmenden Orchester im neuen „Tivoli-Stadion“ von Innsbruck zur Abschlußveranstaltung. Mit freundlicher Unterstützung der Bigband und des Kinderchores der Musikschule Innsbruck wurden hier die Urkunden und Pokale an die Orchester ausgegeben. Das Akkordeon Orchester Drabenderhöhe erzielte das Prädikat „ausgezeichnet“ in der Gruppe der Erwachsenen-Orchester. Für das neuformierte Akkordeon Orchester ist dies ein beachtlicher Erfolg. Anschließend erfolgte die Rückreise und jeder freute sich schon auf das nächste Treffen in Innsbruck im Jahr 2004.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.