Frühjahrskonzert des Honterus-Chores

Auch in diesem Jahr lud der Honterus-Chor zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert ein. Bei herrlichem Frühlingswetter freute sich der Chor über zahlreiche Besucher.

Diesmal wurde das Frühjahrskonzert etwas anders gestaltet, als in den vergangenen Jahren. Sowohl Siebenbürger Trachtenkapelle als auch Honterus-Chor machten sich ernsthaft Gedanken über Nachwuchs für ihre Vereine. Die Kapelle beschloss ein eigenes Konzert im Herbst mit dem neu gegründeten Jugendorchester zu gestalten. Der Honterus-Chor lud den schon seit 1995 bestehenden Kinderchor ein.

Es gab noch eine Neuigkeit im Honterus-Chor. Eigentlich sollte Regine Melzer nur bis zum Frühjahrskonzert die Leitung des Chores übernehmen, da Horst Niedfeld eine Handoperation plante und für mehrere Wochen ausfiel. Der Vorstand des Chores bat sie aber, den Chor für längere Zeit zu übernehmen. Regine Melzer: „Nachdem ich lange überlegt hatte, kam ich zu dem Entschluss, es zu tun. Da ich schon über 10 Jahre Vizedirigentin im Chor war, habe ich schon einige Erfahrungen mit dem Chor gesammelt. Nun hoffe ich auf gute Zusammenarbeit und noch viele erfolgreiche Konzerte.“

Ein herrliches Bild boten die vielen Trachten dreier Generationen. Die Kinder trugen sowohl siebenbürgische als auch oberbergische Trachten. Einige Sängerinnen und Sänger des Honterus-Chores wurden für 25 Jahre aktives Singen im Chor geehrt.

Eine ganz besondere Ehrung für 30 Jahre Vorstandsarbeit erhielt Frau Anna Janesch vom Sängerbund überreicht durch Herrn Adolf Mortsiefer. Besonderen Schwung in das Konzert brachte die Kindervolkstanzgruppe unter der Leitung von Christa Brandsch-Böhm und die „Amboß-Polka“ gesungen vom Honterus-Chor und begleitet von Andreas Melzer am Akkordeon und Lenny Melzer am Amboß. Wie wichtig wahre Freudschaft im Leben ist, übermittelte der Chor gemeinsam mit der kleinen Solistin Conny Melzer. Begleitet wurde das Lied „Freude und Freunde“ von Jacqueline Melzer am Klavier.

Dass Singen Freude macht, konnte man in dem letzten Lied, „Lieder die wie Brücken sind“, das von beiden Chören gesungen wurde, schön sehen. Dirigentin Regine Melzer: „Mein Ziel ist es, den Kindern und Erwachsenen die Freude am Singen und Musizieren zu vermitteln.“

Bilderserie:

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 29 vergrößern Bild 30 vergrößern Bild 31 vergrößern Bild 32 vergrößern Bild 33 vergrößern Bild 34 vergrößern Bild 35 vergrößern Bild 36 vergrößern Bild 37 vergrößern Bild 38 vergrößern Bild 39 vergrößern Bild 40 vergrößern Bild 41 vergrößern Bild 42 vergrößern Bild 43 vergrößern Bild 44 vergrößern Bild 45 vergrößern Bild 46 vergrößern Bild 47 vergrößern Bild 48 vergrößern Bild 49 vergrößern Bild 50 vergrößern Bild 51 vergrößern Bild 52 vergrößern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.