Einzelkämpfer waren nicht gefragt

Mit dem Jugendheim Drabenderhöhe ging es am 23. Juni „hoch hinaus“ im „High Rope Kletterpark“ in Bierenbachtal. Unter fachkundiger Leitung wurden zuerst die Sicherungssysteme erklärt und Gurte angelegt. Dann ging es hinauf in etwa 10 bis 15 Meter Höhe. Zwischen Bäumen galt es einen Parcours zu bewältigen. Das Besondere dabei: die Sicherungsseile durften nicht mit den Händen angefasst werden. Und man konnte nur als Gruppe weiterkommen. Einzelkämpfer waren nicht gefragt, die gemeinsame Diskussion, wie man die Hindernisse überwinden konnte, war unablässig. Als Belohnung gab es am Ende eine Seilbahn, die man mit atemberaubendem Tempo runterschoss. Über eins waren sich Martina Kalkum und Holger Ehrhardt sofort klar: dieses tolle Angebot wird in nächster Zeit wiederholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.