Jeder dritte Autofahrer ist ein „Gurtmuffel“

Nachdem bei Verkehrskontrollen im oberbergischen Südkreis vor einigen Monate festgestellt wurde, dass ungefähr jede dritte Person im Pkw nicht angeschnallt war, wurden nun weitere Kontrollen durchgeführt.

Nach den erneuten Kontrollen berichtet die Polizei: „Es bleibt festzustellen, dass es weiterhin eine große Anzahl von „Gurtmuffeln“ gibt. Dies, obwohl jedem Fahrzeuginsassen bekannt sein dürfte, dass das Anlegen des Gurtes bei einem Verkehrsunfall Verletzungen verhindern bzw. Leben schützen kann. Es fällt auf, dass die 18-24-Jährigen nicht nur überproportional häufig der Gurtanlegepflicht nicht nachkommen, auch ist ihre Beteiligung an Verkehrsunfällen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil sehr hoch“.

Polizeihauptkommissar Zimmermann kündigte weitere Kontrollen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.