„Puer natus“ erklang zum zweiten Mal vom Turm der Erinnerung

Am 17. Dezember fand am Turm der Erinnerung eine siebenbürgisch-sächsische Brauchtumsveranstaltung mit dem Titel „Puer natus“ statt. Das „Puer natus“ ist ein mittelalterlicher lateinischer Wechselgesang zur Geburt Christi zu Weihnachten. Er stammt noch aus katholischer Zeit und wurde in den sächsischen Kirchengemeinden bis in die Gegenwart, d.h. bis zum Exodus 1989/1990 gesungen. Trotz strömendem Regen und klirrender Kälte folgten zahlreiche Besucher der Einladung des Adele-Zay-Vereins, der HOG Scharosch und der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen. Mitwirkende waren Jugendliche der Kreisgruppe und die Siebenbürger Trachtenkapelle.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.