„Was Freundinnen zusammen unternehmen – oder: Mädchenpower“ …

… lautet der von den Spielerinnen selbst entworfene Titel der Präsentation, zu der Martina Kalkum, Leiterin des Jugendheims Drabenderhöhe und Karin Frommhagen, leitende Theaterpädagogin des Projektes am frühen Abend des 25. April 2005 einluden. Der Saal füllte sich rasch mit Eltern, Geschwistern und Angehörigen, Freundinnen und Freunden. Neugierig und aufmerksam verfolgten 60 – 70 interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer die ersten Bühnenerfahrungen der Mädchen und ihre Geschichten.

Mädchen machen Theater – unter diesem Motto kamen 13 Mädchen im Alter von 9 – 13 Jahren über einen Zeitraum von gut drei Monaten jeden Montag in den Mädchentreff. Spielerisch und mit Spass lernten die Mädchen grundlegende schauspielerische Techniken kennen. Mädchenfreundschaften war das zentrale Thema – „Wie muss die Freundin sein?“. Die Mädchen entwickelten unter der Anleitung von Karin Frommhagen aus der Improvisation dazu kleine Szenen mit eigenen Dialogen, die sie zu einer Collage verbanden.

Die Teestube des Jugendheims bot vielen Gästen im Anschluss der Präsentation noch die Möglichkeit zu einem geselligen Beisammensein, zum Austausch und Ausklang. Die Mädchen versorgten ihre Gäste mit kleinen Leckereien – und bekamen im Gegenzug noch das eine oder andere anerkennende Wort für ihr lampenfiebriges Debüt.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.