Ferienspaß 2006: Ein voller Erfolg

Der Ferienspaß der Stadt Wiehl in den Sommerferien war wieder ein voller Erfolg. Rund 1500 Kinder nahmen an beinahe 50 Veranstaltungen teil. Das Organisationsteam würde sich aber für 2007 über eine stärkere Beteiligung der Wiehler Vereine und Organisationen freuen, die Kinder- und Jugendarbeit betreiben.

In einem ersten kurzen Rückblick gingen Alexandra Schröder, Martina Kalkum und Holger Ehrhardt aus den Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl direkt nach der letzten Aktion alle Veranstaltungen durch. Hierbei besprachen sie die vielen verschiedenen Angebote für Kinder und Jugendliche, die in diesem Jahr von den drei Offenen Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl sowie dem AWO Kindergarten Oberwiehl, dem Tanzzentrum Wiehl, der Ballettschule Wiehl, der Grundschulbetreuung Wiehl und Chris Scheidt durchgeführt wurden.

Neben vielen bekannten Dingen wurden 2006 erstmals zwei komplette Wochen mit durchgehendem Programm angeboten. In der ersten Ferienwoche fand im Jugendzentrum Wiehl ein Fußballcamp für 20 zukünftige Nationalspielerinnen und -spieler (davon gehen wir zumindest aus) statt, die zweite Woche stand im Jugendheim Drabenderhöhe unter dem Motto „Zirkus“. Beide Veranstaltungen waren schon im Vorfeld komplett ausgebucht. Neben diesen Wochenangeboten gab es auch wieder Tagestouren, zum Beispiel für Jugendliche nach Holland ans Meer oder in verschiedene Freizeitparks, Sportangebote wie den Besuch eines Klettergartens oder Aktionen, bei denen die Kreativität gefordert war. So gab es wieder eine zweitägige Malwerkstatt mit der bekannten Künstlerin Ursula Grothen aber auch Tonarbeiten und zwei Workshops zum Bumerangbau.

Die Veranstaltungen fanden im Jugendzentrum Wiehl und dem Jugendheim Drabenderhöhe statt. Daneben beteiligte sich auch das UFO Bielstein mit dem Streetworker Kester Büttner an der Durchführung. Hier wurden verschiedene mehrtägige Workshops angeboten. Es konnten zum Beispiel Kinder und Jugendliche in die hohe Kunst des Mangazeichnens eingeführt werden.

Ein Wehrmutstropfen trübte jedoch die Freude über den gelungenen Ferienspaß. In diesem Jahr beteiligten sich noch weniger Vereine und Organisationen als in den Vorjahren am Ferienspaß. Es wäre sehr zu wünschen, wenn sich für 2007 Interessierte finden würden, die die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendeinrichtungen bei der Durchführung des Ferienspaßes unterstützen könnten. Hierbei sind die Vereine und Verbände gefragt, die selber Jugendarbeit betreiben. Jeder Verein könnte Aktionen im Ferienspaß anbieten und dadurch die Werbetrommel für seine sonstige Vereinsarbeit rühren. Michaela Engelmaier-Heite, die im Ferienspaß seit Jahren Judokurse anbietet, bringt es auf dem Punkt, wenn sie sagt, dass sie jedes Jahr mehrere Kinder des Ferienangebots erfolgreich in Sportvereine weiter vermitteln kann, wo sie anschließend jahrelang bleiben.

Bei Interesse an einer Teilnahme am Ferienspaß können Interessierte sich unter der Telefonnummer 02262-1249 im Jugendheim Drabenderhöhe, persönlich in den drei Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl oder über die Mailadresse Ferienspass@wiehl.de melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.