Kinderfreizeit: Auf heißer Spur in Hohegrete

Wer waren die berühmtesten Detektive der Geschichte? Wer hat die drei Fragezeichen erfunden? Für was steht TKKG?

31 Kinder und 8 Mitarbeiter waren sechs Tage (vom 1. bis zum 6. August) auf heißer Spur in Hohegrete im Westerwald – in diesen sechs Tagen wurden die Kinder von Sherlock Holmes und Dr. Watson zu Detektiven ausgebildet. Während der Ausbildung versuchten die „Azubis“ auf die Spur von Jesus von Nazareth zu kommen. „Was war besonders an Jesus? Was ist sein Geheimnis?“

Neben den Ausbildungseinheiten in Kleingruppen am Vormittag wurde viel im Schwimmbad geplanscht, in der Turnhalle Fußball gespielt, gesungen und gebastelt. Das gemeinsame Leben stand im Vordergrund. Viele Kinder sind es nicht mehr gewohnt gemeinsam zu essen, gemeinsam etwas zu erleben, gemeinsam zu spielen oder einen Streit auszutragen ohne den anderen zu schlagen.

Neben all den biblischen Geschichten und Programmpunkten gehört das Fördern von sozialen Kompetenzen zu der Hauptaufgabe unserer Freizeiten.

Sechs Tage Ausbildung für die Kinder bedeutete aber auch sechs Tage Ausbildung für die Mitarbeiter. Jeden Abend wurde der Tag reflektiert und ausgewertet: „Was kann ich besser machen? Was habe ich gut gemacht? Wie habe ich mich in der Rolle des Mitarbeiters erlebet?“

O-Ton einer Mitarbeiterin, die das erste Mal auf einer Freizeit mit Kinder war: „Ich habe immer gedacht, wenn ihr alten Hasen von den Freizeiten erzählt habt, dass ihr übertreibt. Nun habe ich das erste Mal erlebt, wie anstrengend das ist. Die Kinder müssen ja rund um die Uhr beschäftigt werden. Ich hätte nie gedacht, dass die Kinder so wenige soziale Kompetenzen haben!“

Heiko Donner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.