„Zuhause sicher“: Präventionsplakette der Polizei

Der Wohnungseinbruch wird von vielen Menschen, die Opfer einer solchen Straftat wurden, als besonders belastende Situation empfunden. Wochen- oder gar monatelang fühlen Sie sich nicht mehr sicher. Damit Sie sich in den eigenen vier Wänden geborgen fühlen können, haben sich heimische Handwerksbetriebe (Schutzgemeinschaft Oberberg) und die Kreispolizeibehörde Oberberg im Herbst 2006 im Netzwerk „Zuhause sicher“ zusammengeschlossen. Das Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht, Wohnungen und Wohnhäuser professionell gegen Einbruch und Brand zu schützen. Sobald an Ihrem Haus die technischen Sicherungsanforderungen des Netzwerkes erfüllt sind, erhalten Sie als Anerkennung für Ihr Engagement von der Polizei die Präventionsplakette. Gut sichtbar am Haus angebracht macht sie ungebetenen Gästen deutlich, dass bei Ihnen Sicherheitsprofis am Werk waren. Ein Einbruch auf die Schnelle ist damit fast auszuschließen. Zeit ist der Faktor, den viele Einbrecher so knapp wie möglich halten wollen. Sie suchen fast immer den einfachen und schnellen Weg ins Haus. Wirksame Sicherungstechnik aber erhöht den Widerstandszeitwert deutlich. Wenn die technischen Maßnahmen, zu denen aus Brandschutzgründen auch Rauchmelder gehören, umgesetzt wurden, besucht Sie ein Fachberater der Polizei. Nach einer Inaugenscheinnahme und Abschlussberatung erhalten Sie die Plakette samt Urkunde. Diese kann bares Geld wert sein, denn einige Versicherungen belohnen Ihre Sicherungsbemühungen mit einem Preisnachlass bei der Hausratversicherung. Da ohne fachgerechte Montage die beste Sicherungstechnik keinen Einbruch verhindern kann, stehen Ihnen kreisweit speziell geschulte Fachbetriebe zur Verfügung. Diese haben sich in der Schutzgemeinschaft Oberberg organisiert. Wer in Ihrer Nähe berät, projektiert und einbaut erfahren Sie im Internet unter www.zuhause-sicher.de oder bei der Kreishandwerkerschaft für den Oberbergischen Kreis unter 02261/910620. Weitere Informationen zur Plakettenvergabe erhalten Sie unter der Rufnummer 02261/8199-885 oder -882 (Kommissariat Kriminalitätsvorbeugung).

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.