Hans Otto Tittes: Euphorieende EM-2008

Hans Otto Tittes Ein aktuelles Gedicht des Drabenderhöher Autors Hans Otto Tittes über das Ende der EURO 2008.

Euphorieende EM-2008
von Hans Otto Tittes

Das Fußballfieber ist vorbei
und auch so mancher laute Schrei,
wenn Tore fielen grade eben
und auch der Schiri lag daneben
mit der Entscheidung, die er traf.
Zu Hause hieß es dann: „Das Schaf!“

Nun gibt’s nicht mehr, die früh nichts taugen
mit kleinen, roten Zwinkeraugen,
weil sie bis spät nach Mitternacht
die Zeit vorm Bildschirm zugebracht.

Der Titelwunsch ist eingefroren,
wir haben halt zurecht verloren!
Selbst wenn der Ballack war dabei,
den Spaniern war das einerlei,
die spulten runter ihr Programm
und spielten elegant und stramm.

Auch wenn der Pott nicht unser ist,
sei’n glücklich wir und gar nicht trist,
denn andre 14 (!) wären gern
so weit gekommen, doch am Fern-
seher sie sahen von zu Haus,
wie unsern Jungs die Luft ging aus.

Und dennoch sehn wir’s nicht als Pleite:
WIR sind doch in Europa ZWEITE!!!

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.