„Acoustic Theory“ in der Dorfschänke: Manchmal ist weniger eben doch mehr

Samstag, 30. Januar: Sehr ruhig läutete Rolf Lang das Jahr 2010 mit seiner Kneipenmusik ein. Die Band „Acoustic Theory“ interpretierte bekannte Songs auf ihre ganz eigene Weise. Um die Sängerin Sabrina Mundt drängten sich Andreas Hermes (Gesang), Florian Wind (Gitarre) und Christoph Klee (Cajon) im kleinen Gastraum der Dorfschänke.

Die Besucher, diesmal nicht im großen Saal, sondern dicht gedrängt im kleinen Gastraum und im Thekenraum, wurden mit Oldies und vielen neuen und bekannten Stücken verwöhnt.

Gemütlich ging es an diesem Abend in der Dorfschänke zu. Um seinen Gästen noch eine Zugabe mitzugeben, bot Rolf Lang diesmal eine Happy Hour von 22 bis 23 Uhr an. Alle 0,2l Getränke gab es dann für nur 1 Euro.

Einen ersten Höhepunkt kündigte Rolf Lang für den 6. März an, dann werden Crossroads (Germany’s finest Bon Jovi Coverband) in der Dorfschänke sein. Dazwischen gibt es auch mal was für diejenigen, die es gerne deftig haben. Am 6. Februar, also kommenden Samstag, lädt die Dorfschänke zum „Großen Schlachtfest“ ein.

Foto und Text: Harald Schottner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.