Packender Infoabend in der Teestube des Jugendheims Drabenderhöhe

Einen Infoabend der etwas anderen Art erlebten rund 30 Jugendliche und junge Erwachsene in der Teestube des Jugendheims Drabenderhöhe. Zu Gast waren der Drabenderhöher Bezirksbeamte der Polizei, Karl Prawitz, und der Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Wiehl, Antonio Wendeler.

Was als harmloser Austausch über kleine Ordnungswidrigkeiten begann, entwickelte sich schnell zu einem packenden Abend, bei dem der Polizist und der Ordnungsamtsmitarbeiter aus ihrem dienstlichen Alltag berichteten. Sie schafften es, den anwesenden Jugendlichen drastisch und deutlich vor Augen zu führen, was “Fahren ohne Versicherungsschutz” oder “gelegentlicher Alkoholkonsum” alles bedeuten können.

Anhand von Beispielen aus dem alltäglichen Leben konnten die beiden den Jugendlichen klar machen, wie man sich sein weiteres Leben mit einer einzigen unbedachten Fahrt mit einem “frisierten” Roller verbauen kann. Auch der Griff zur Flasche, der ja “nur an Wochenenden” passiert, wurde in die Schilderungen eingebaut. Ergänzt wurden diese Beispiele durch Erlebnisse der beiden hauptamtlichen Mitarbeiter des Jugendheims, Martina Kalkum und Holger Ehrhardt.

Auf diese Art wurde eine sehr realistische aber auch beklemmende Atmosphäre geschaffen, die die Jugendlichen in Beschlag nahm. Noch Minuten nach dem Ende der Veranstaltung wurde nur leise und ruhig gesprochen und viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dachten noch über das Gehörte nach.

Martina Kalkum und Holger Ehrhardt werden diese Erfahrung in die Arbeit in der Teestube weiter einbringen und auch weiter für Fragen oder Anregungen da sein. Die Veranstaltung an sich wird sicher im kommenden Jahr wiederholt werden.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.