Tennis: 1. Herren des TC 77 Drabenderhöhe auch im 3. Medenspiel erfolgreich

Auch in ihrem 3. Medenspiel gewinnen die 1. Herren des TC 77 und konnten einen 5:4 Erfolg bei der Mannschaft von BlauGold Bonn für sich verbuchen. Es wurde die erwartet schwere Aufgabe und es siegten in den Einzeln Christoph Jaspert an Pos. 2 (6:3 6:2), Arne Dohmgoergen an Pos. 4 (6:4 7:5), Matthias Haselier an Pos. 5 (6:3 6:3) und Stefan Valperz an Pos.6 (6:2 3:6 8:10). Da Uwe Fleischer an Pos. 1 (0.6 4:6) sowie Rafael Niedung an Pos. 2 (2:6 5:7) diesmal leider nicht erfolgreich waren lautete der Zwischenstand 4:2 für die „Mannen‘ aus Drabenderhöhe. In den nachfolgen Doppeln genügte dann ein Sieg durch Arne Dohmgoergen und Matthias Haselier im dritten Doppel (6:2 6:1), womit man mit 6:0 Punkten derzeit die Tabelle in der 2. VL anführt. Das nächste Spiel findet am 3.7. bei der TG RW Düren statt.


„Adi“ Botsch, an Position zwei der 1. Herren 40 spielend, bei seinem Sieg gegen einen Waldbröler Tennisspieler

Ihren zweiten Sieg errangen die Herren 2 mit einem 7:2 im Heimspiel gegen den BR Eitorf. Der Sieg stand bereits nach den Einzeln statt, in denen Christian-Marcel Schmid, Daniel Frim, Tim Kasper, Alvin Tausch und Kasten Salmen allesamt erfolgreich waren und lediglich Natan Westerink musste sich an Pos. 4 an diesem Tage einem besseren Gegner geschlagen geben. Mit einem 5:1 Vorsprung ging es dann in die abschließenden Doppel und es folgten zwei weitere Siegpunkte durch Christian-Marcel Schmied und Daniel Frim an Pos. 1 sowie Natan Westerink und Alvin Tausch an Pos. 3. Da Thomas und Tim Kasper an Pos. 2 ihr Doppel verloren stand es am Ende 7:2 für Drabenderhöhe.

Die 1. Herren 30 starteten in der 2. BL mit ein 5:4 Auswärtssieg bei dem TC an der Sieg. Zunächst „punkteten“ Christoph Rickerl an Pos 2 (3:6 6:3 10:8) Juergen Jansch an Pos. 5 (6:1 6:2) und Thomas Drogies an Pos. 3 (6:4 6:3) zum zwischenzeitlichen 3:3 nach den Einzeln. Bei der anschließenden Doppelaufstellung hatte man ein „glückliches Händchen“ und es folgen zwei weitere Siege durch Jens Neumann/Christian Schuster an Pos 1 (7:5 6:2) sowie Christian Franchy/Thomas Drogies an Pos. 3 (6:0 6:0), was zum entscheidenden 5. Punkt und damit einem 5:4 Erfolg ausreichte.

Die 2. Herren 30 mussten sich beim TuS Birk 1910 mit 5:1 geschlagen geben. Zwar gewann Andre Jung an Pos.3 sein Einzel klar mit 6:2 und 6:1, da a sowie auch die beiden Doppel verloren gingen, stand Birk als Sieg. Nun muss am 26.6. beim Heimspiel gegen Tiebreak Troisdorf 4 der erste Erfolg „eingefahren“ werden.

Auch die 1. Herren 40 konnten ihren 2. Erfolg in Folge feiern und schlugen zuhause den TaS Waldbröl verdient mit 6:3. Aufgrund anhaltender gesundheitlicher Probleme konnte Markus Knecht an Pos. 1 leider nicht seine gewohnte Leistung erbringen und verlor gegen Bernd Bartnik mit 0:6 und 4:6. Jedoch konnte er sich auf seine Kameraden Adi Botsch an Pos. 2, Erwin Kasper an Pos. 3, Markus Stache an Pos. 4 und Karl-Heinz Peppler an Pos. 6 verlassen, die allesamt ihre Spiele gewannen, was zu dem Zwischenstand von 4:2 führte. Da das erste Doppel Adi Botsch/Erwin Kasper und Markus Stache/Heinrich Tausch im „Dritten“ dann zwei weitere Siege landeten stand am Schluss ein 6:3 Erfolg für das Team um Kapitän Erwin Kasper fest.

Die 2. Herren 40 traten beim TuS Herchen an und unterlagen mit 3:6. Lediglich Thomas Drotleff an „vier“ sowie Horst Ehrmann an „sechs“ konnten ihre Einzel erfolgreich gestalten. Da es in den anschließenden Doppeln auch nur zu einem Sieg von Klaus Peppler/Nico Tabbert an „drei“ reichte, hieß es am Ende 6:3 für den Gastgeber.

Die Juniorinnen 18 trennten sich zuhause mit 3:3 gegen den TC Lindlar. Lisa Tschorrek an Pos. 1, Marlen Peppler an Pos. 2 gewannen beide Ihre Einzel, bei gleichzeitigen Niederlagen von Veronika Kottisch sowie Lisa Barth, sodass es nach den Einzeln 2:2 stand. Durch einen Sieg von Lisa Tschorrek/Marlen Peppler im 1. Doppel sowie dem Verlust des 2. Doppels hieß es am Ende 3:3.

Die Junioren 18 verloren bei GW Königsforst ihr zweites Spiel klar mit 9:0. In sämtlichen Partien erwies sich der Gegner als zu stark an und es gab an diesem Tag für jungen „Höher“ leider nichts zu gewinnen.

Weiter auf „Erfolgskurs“ befinden sich die Damen 40. Die ohne Spielführerin Marzena Berger angetretene Mannschaft kämpfte um jeden Ball und siegte, wenn auch denkbar knapp im Heimspiel gegen Oberdollendorf 2 mit 5:4. Einzelsiege gab es durch Marie-Christine Stache an Pos. 2, Johanna Jacobs an Pos. 3 sowie Monica Peppler an Pos. 5. Beim Zwischenstand von 3:3 mussten nun wieder mal die Doppel entscheiden und hier hatten die Drabenderhöhe durch Siege von Marie-Christine Stache/Vera Drogies an Pos. 2 (6:2 6:1) und Monika Peppler/Angelika Schönenbach an Pos. 3 6:7 6:4 10:7 das bessere Ende für sich.

Die Damen 30 traten zuhause gegen den HTC 73 Hückeswagen an und erkämpften sich beim 3:3 einen Punkt. Esther Schnieders an Pos.1 drehte das Spiel noch, nachdem sie den 1. Satz mit 0:6 verloren hatte und gewann im 3. Satz im Champions Tiebreak mit 10:7. Ebenfalls in den Champions Tiebreak musste Verena Bohm, den sie mit 12:10 für sich entschied. Beim Stand von 2:2 gewannen dann Esther Schnieders/Lena Drogies das erste Doppel, da aber Viktoria Frank und Verena Bohm im zweiten Doppel ohne Chance waren, trennte man sich 3:3.

Die Herren 60 standen bei ihrem Heimspiel gegen den VfT Gummersbach auf verlorenem Posten und mussten sich leider mit 1:5 geschlagen geben. Lediglich das erste Doppel mit Rolf Philipps/Johann Johrendt wurde mit 6:1 und 6:2 gewonnen, sodass man die Punkte dem Gegner überlassen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.