Erfolgreiches Medenspiel-Wochenende für den TC 77 Drabenderhöhe

Die Herren 40 landeten einen weiteren Sieg in der 1. BL und gewannen in Bergneustadt mit 6:3. Nach Siegen durch Markus Knecht an Pos.1 (6:4 6:3), Adi Botsch an Pos. 2 (7:5 6:0), Erwin Kasper an Pos. 3 (3:6 6:1 und 10:8 im Champions-Tiebreak), Heinrich Tausch an Pos. 5 ( 6:2 6:4) bei gleichzeitigen Niederlagen von Markus Stache an Pos. 4 sowie Horst Ehrmann an Pos. 6, stand es nach den Einzeln 4:2 für die „Drabenderhöher“. Nachdem Adi Botsch und Erwin Kasper im ersten Doppel sowie Markus Knecht und Heinrich Tausch im zweiten Doppel erneut ihre Stärke bewiesen, konnte man mit einem verdienten 6:3 Erfolg die Heimreise antreten.

Auch die Herren 50 konnten ihr Heimspiel in der 1. BL gegen TieBreak Troisdorf klar mit 7:2 für sich entscheiden. Reiner Braumann an 1 (6:3 7:6), Karl-Heinz Eckert an 3 (6:3 6:0), Herbert Breuer an 4 (6:1 6:0), Johann Fleischer an 5 (6:3 6:2) und Manni Schild an 6 (4:6 6:4 und 12:10 im Champions-TieBreak) sorgten für den Zwischenstand von 5:1, womit die Begegnung bereits entschieden war. In den folgenden Doppeln punkteten dann erneut Karl-Heinz Eckert/Herbert Breuer im 2. Doppel (6:4 6:1) sowie Dietmar Jacobs/Harald Klöckner im 3. Doppel (6:1 6:4), was zum Endstand von 7:2 und dem 2. Tabellenplatz führte. Nun kommt es am 3. Juli zum „Showdown“ gegen den bisher noch ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten BW Hennef.

In der 2. BL erzielten die Damen 40 einen weiteren Sieg beim SC Uckerath und stehen nun an Pos. 1 der Tabelle und können sich Hoffnungen auf einen Aufstieg machen. Marzena Berger an 1, Helen Barke-Manstedten an 2, Marie Christine Stache an 3, Johanna Jacobs an 4 sowie Vera Drogies an 5 gewannen ihre Matches durchweg klar und lediglich Beate Grote an 6, musste sich nach hartem Kampf mit 6:10 im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Da auch die anschließenden 3 Doppel allesamt gewonnen wurden, stand damit der 8:1 Erfolg fest.

Auf Aufstiegskurs befinden sich auch die 1. Herren 30 in der 2. BL, was durch einen 6:3 Erfolg beim ASC Loope untermauert wurde. Nach den Einzeln lag die Mannschaft durch die Erfolge von Christian Schuster an Pos. 2 (3:6 6:1 und 10:3 im Champions Tiebreak), Jens Niedtfeld an Pos. 3 (6:1 6:1), Christian Franchy an Pos. 5 (6:4 6:3) und Juergen Janesch (6:2 3:6 und 10:4 im Champions Tiebreak) mit 4:2 vorne. In den anschließenden Doppeln ließ man dann auch nichts mehr „anbrennen“ und Jens Neumann/Christian Schuster an Pos 1 (6.2 6:2) sowie Christoph Rickerl/Christian Franchy an Pos. 2 siegten glatt in 2 Sätzen, womit der Sieg gesichert war. Nun muss das beim Stand von 4:1 für die „Höher“ durch Regen abgebrochene Spiel gegen Gut Buschhof sowie die Heimbegegnung am 17.Juli gegen den TC Wiehl noch gewonnen werden, damit man den Aufstieg feiern kann.

Die 2. Herren 30 (4K2) melden einen 5:1 Erfolg im Heimspiel gegen TieBreak Troisdorf 4. Falk Feige an Pos.1, Andre Jung an Pos.2, Uli Seibert an Pos. 3 sowie Knut Jaeckel an Pos.4 sorgten bereits zur Halbzeit für einen ungefährdeten 4:0 Vorsprung. Nach Abschluss der Doppel hieß es dann 5:1 für die „Höhe“, womit man sich an die zweite Stelle der Tabelle gesetzt hat.

Die Damen (4K1) trennten sich im Heimspiel gegen RW Wipperfürth 2 mit 3:3. Esther Schnieders gewann an Pos. 1 ihr Spiel souverän mit 6:2 und 6:4, was auch Lisa Tschorrek an Pos.4 mit einem ungefährdeten 6:3 und 6:0 gelang. Leider mussten sich Lena Drogies an Pos.2 mit 0:6 und 4:6 sowie Viktoria Frank an Pos. 3 mit 1:6 und 2:6 ihren stärkeren Gegnerinnen geschlagen geben, was zum 2:2 nach den Einzeln führte. In den anschließenden beiden Doppeln musste die Entscheidung dann jeweils im Champions-Tiebreak fallen, wobei Esther Schnieders/Lena Drogies mit 2.6 6:2 und 4:10 unterlagen, Lisa Tschorrek und Marlen Peppler aber durch einen 0:6 7:5 und 10:7 Erfolg doch noch da Unentschieden retten konnten.

Die Herren 2 mussten sich in der 2. BL mit 5:3 beim TC Spich geschlagen geben. In den Einzeln „punkteten“ lediglich Daniel Frim an 3 sowie Tim Kasper an 4, sodass der Zwischenstand 3:2 lautete. Zwar konnten anschließend Daniel Frim und Tim Kasper das 2. Doppel mit 6:4 und 6:2 gewinnen, konnten damit aber die 3:5 Niederlage nicht verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.