Baustelle Kahlhambuche: Bald gehen die Arbeiten wieder weiter

Nicht viel los auf der Baustelle Kahlhambuche. Der Lidl-Markt ist zwar schon fast fertiggestellt, doch an den Stellen, wo der Schlecker-Markt und Kik entstehen soll, tut sich seit Wochen nichts. Der Grund: Anwohner und ihre Anwälte haben einen Baustopp erzwungen.


Foto: Christian Melzer

Sie bemängeln unter anderem, dass ein Lärmschutzwall zwischen Wohngebiet und Gewerbegebiet in den aktuellen Plänen nicht mehr vorhanden sein. Planungsamtschef Dieter Dresbach in der außerplanmäßigen Sitzung des Stadtrates am Donnerstag: “Von einem Lärmschutzwall war nie die Rede.” Die Anwohner kritisieren zudem die Lärmschutzwerte des TÜV-Gutachtens vom Mai, die nicht schlüssig seien und vermuteten, dass die entsprechenden Bebauungspläne nur aufgestellt worden seien, um am Ortseingang von Drabenderhöhe einen Kreisverkehr bauen zu können. Dresbach widersprach vehement. Auch die Behauptung der Einwohner eines der Dächer wäre fast ein Meter zu hoch geraten widersprach Dresbach und verwies auf den Unterschied zwischen Dachhöhe und Firsthöhe. Das Stadtparlament wies die Eingaben der Anwohner als unbegründet zurück. Somit ist nun die rechtliche Grundlage dafür geschaffen, dass der Investor einen neuen Bauantrag stellen kann und die Arbeiten wieder aufgenommen werden können.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.