Malwerkstatt im Jugendheim Drabenderhöhe

Zwei Tage lang durften zwölf Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren bei der Malwerksatt im Jugendheim Drabenderhöhe der Künstlerin Ursula Grothen aus Morsbach auf die Finger gucken und acht verschiedene Maltechniken erlernen.

Zu Beginn des Workshops zeichneten die Kinder ihre Initialen mit Tusche. Anschließend wurde mit Kohlestiften gemalt. Als Motiv wurden mittelalterliche Damen und Herren gewählt. Von da aus ging es zur Pastellkreide. Hiermit wurden Tiere und Menschenbildnisse bekannter Künstler nachgezeichnet. Die nächste Steigerung war der Umgang mit Öl- Pastellkreide. Es wurden geheimnisvolle Nacht- und Mondbilder erschaffen. Mit den Meisterstücken vom dramatischen Sonnenuntergang bis zum Wüstenbild fand die Malwerkstatt ihren Höhepunkt.

So entstanden über 100 Kunstwerke in acht unterschiedlichen Maltechniken, die am Nachmittag des zweiten Tages von den jungen Künstlerinnen und Künstlern erläutert und vorgestellt wurden. Die begeisterten Gäste wurden nach der Vernissage mit kleinen Köstlichkeiten wie Pizzaecken und Käsehäppchen verwöhnt.

Während der Ausstellung wurde der Praktikant Raphael Breckner noch herzlich von der Jugendheimleiterin Martina Kalkum und Ihrem Kollegen Holger Ehrhardt verabschiedet.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.