Evangelische Jugend Drabenderhöhe: Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser

Ein Zitate von Friedensreich Hundertwasser lautet: „Wenn der Maler nicht selbst völlig erstaunt ist über das, was er malt, dann ist es kein gutes Bild. Ich selber möchte mich von meinen eigenen Bildern überraschen lassen. Ich möchte ständig meine eigenen Bilder entdecken können.“ Entdecken, Staunen und Überraschungen bezüglich ihrer eigenen Fähigkeiten erlebte eine Kindergruppe bei den Kinderkunsttagen zu dem Thema „Träume ernten wie Hundertwasser“. Insgesamt 18 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren verbrachten vier gemeinsame Tage ihrer Sommerferien im Jugendbereich des Ev. Gemeindehauses in Drabenderhöhe.

Neben der gezielten Auseinandersetzung mit dem Leben und der künstlerischen Entwicklung des Malers Friedensreich Hundertwasser stand das praktische Erproben dieser Stilrichtung im Vordergrund. So wurden die Kinder selber zu kleinen Künstlern, die großartige und individuelle Werke schufen. Farbenfroh und mit allerlei Materialien wurden die eigenen Bilder, begeistert und voller Motivation, gestaltet.

Eines der vielen tollen Ergebnisse lässt sich nun auf dem Außengelände des Gemeindehauses für die Ewigkeit bestaunen: Ein gemaltes wunderschönes und buntes Haus, ganz im Stil der außergewöhnlichen Architektur von Hundertwasser, ziert nun eine Außenmauer. Hierauf sind die Kinder ganz besonders stolz, was noch lange an dieses Gemeinschaftsprojekt erinnern wird. Den Abschluss dieser ereignisreichen Tage bildete das gemeinsame Mittagessen, dass von allen Teilnehmern und Betreuern zubereitet wurde.

Auch diese Aktion der Ev. Jugend war ein voller Erfolg und das Ziel ein abwechslungsreiches Ferien-Spaß-Programm anbieten zu können wurde wieder erreicht. Die sechs anwesenden ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie die Jugendleiterin Andrea Plajer sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und glücklich darüber, so viele strahlende Kinderaugen in diesen Tagen gesehen zu haben. Solche Angebote bereichern das Gemeindeleben ungemein und zeigen auf, wie vielfältig und auch wichtig das Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendarbeit ist.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.