Guten Rutsch!

Das Drabenderhoehe.de-Team wünscht allen Besuchern der Homepage einen guten Rutsch und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

MGV Drabenderhöhe spendet 2000 Euro

Im Rahmen seines 125-jährigen Bestehens veranstaltete der Männergesangverein Drabenderhöhe eine Tombola deren Erlös je zur Hälfte für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar Olpe und den Drabenderhöher Kinderchor „Höher Spatzen“ bestimmt war.

V.l.: Uli Frommold, Karina Hengesbach (Therapeutin Kinder- und Jugendhospiz Balthasar), Jochen Suck, Dietmar Sträßer, Regine Melzer, Tobias Schuller und Isabell Stenner. Foto: Christian Melzer

Am heutigen Tag, 29. Dezember, machten sich Vertreter des Männerchores, die Chorleiterin des Kinderchores, Regine Melzer mit den Kindern Isabell Stenner und Tobias Schuller auf den Weg nach Olpe. Hier wurde die Gruppe von der Therapeutin Karina Hengesbach empfangen. Frau Hengesbach stellte ihren Gästen die Sozialeinrichtung vor und wies auf die Wichtigkeit von Spenden hin, da sich das Haus zu rund 80% hieraus finanziert.

Der Reinerlös der Tombola von ca. 1.200,00 Euro wurde seitens des Chores auf 2.000,00 Euro aufgestockt, sodass beide Empfänger bei der symbolischen Scheckübergabe je 1.000,00 Euro erhielten.

Nach den obligatorischen Fotos machte sich die Delegation, um eine schöne Erfahrung reicher, zufrieden auf den Heimweg.

Imagefilm Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Vorweihnachtszeit im Jugendheim Drabenderhöhe

Besonders viele Kinder besuchten in der Vorweihnachtszeit das Jugendheim, um Weihnachtsgeschenke wie Engel aus Holz, Weihnachtsmänner oder andere kleine Geschenke für ihre Eltern und Großeltern zu basteln.

Am letzten Kindertreff vor Weihnachten trafen sich Jungen und Mädchen, um gemeinsam die schönsten Weihnachtsplätzchen zu backen. Der Plätzchenteig wurde mit Weihnachtsförmchen ausgestochen, wobei mit großer Freude Weihnachtslieder gesungen wurden. Die fertig gebackenen Plätzchen verzierten die Kinder phantasievoll mit Perlen, buntem Zuckerguss und Schokolade. In der weihnachtlich geschmückten Teestube saßen zum Abschluss alle großen und kleinen Kinder bei natürlich selbstgebackenem Schokoladenkuchen und anderen Köstlichkeiten beisammen. Alle Mädchen und Jungen nahmen eine große Tüte, gefüllt mit ihren Backkünsten, mit nach Hause, damit auch ihre Eltern und Geschwister etwas aus der tollen Atmosphäre aus dem Jugendheim abhaben können. Das Team aus dem Jugendheim Drabenderhöhe wünscht allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen glückliche Momente, Sternstunden und Menschen, die sie lieben.

Jürgen Brandsch-Böhm für über 40 Jahre ehrenamtlichen Einsatz im BV 09 Drabenderhöhe geehrt

Die Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe ehrte im Rahmen des 39. „Nikolo-Turnens“ ihren langjährigen Vorsitzenden und Übungsleiter für seinen langjährigen, ehrenamtlichen Einsatz.

In seiner Laudatio würdigte Haro Schuller, Vorsitzender der Abteilung Turnen, das umfangreiche Wirken Jürgen Brandsch-Böhms.

Brandsch-Böhm hat den Turnsport und speziell das Gerätturnen in Drabendenderhöhe seit Gründung der ersten Turnriegen 1970 als Übungsleiter, Vorsitzender und kreativer Kopf aktiv begleitet, unterstützt, geführt und maßgeblich geprägt. 1992 bis 2003 übernahm er den Vorsitz der Turngruppen von Harald Janesch und führte sie zur Turnabteilung zusammen. Unter seinem Vorsitz wurde das Angebot der Abteilung in den Bereichen Eltern/Kind, Wettkampf-Turnen und Erwachsenensport konsequent auf- und ausgebaut. Die Abteilung bietet seit dem für jede Alterstufe ein passendes Angebot und zählt zu den größten Abteilungen des BV 09. Im Turnverband Aggertal Oberberg gehören die Höher Turnerinnen und Turner seit Jahren zu den führenden Mannschaften und sind auch über die oberbergischen Grenzen hinaus bis auf Landesebene erfolgreich. Nach Übergabe des Vorsitzes blieb Brandsch-Böhm als Geschäftsführer und Turnwart im Vorstand aktiv. Als Übungsleiter trainiert er bis heute u.a. die Wettkampf-Jungen der Abteilung und kümmert sich zusätzlich unermüdlich um den Gerätturn-Nachwuchs. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe bietet Brandsch-Böhm regelmäßig Sportangebote für die „Offene Ganztagsschule“ und begeistert die Schülerinnen und Schüler für das Sportabzeichen.

Jürgen Brandsch-Böhm setzt sich seit Jahrzehnten mit viel Engagement, Begeisterung, Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein. Er geht dabei stets mit gutem Beispiel voran und vermittelt damit Freude am Sport, Spaß in der Gemeinschaft und soziale Kompetenz.

Haro Schuller überreichte Jürgen Brandsch-Böhm zum Zeichen des Dankes und der Anerkennung eine Fotocollage mit Bildern seiner Turngruppen und freut sich gemeinsam mit seinen Vorstrandskollegen und dem Übungsleiter-Team auf die weitere Zusammenarbeit.
(hs)

GGS Drabenderhöhe wurde wieder Vize-Stadtmeister der Wiehler Grundschulen im Schwimmen

Die SchülerInnen und Schüler der GGS Drabenderhöhe haben auch bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften der Wiehler Grundschulen im Schwimmen wieder eine tolle Leistung gezeigt und einen guten zweiten Platz in der Gesamtwertung belegt, nur die GGS Oberwiehl war in diesem Jahr nicht zu schlagen.

Die GGS Oberwiehl war der verdiente Sieger, weil sie bei den meisten Mannschaftsdisziplinen aus Kraul-, Brust- und Rückenkraulschwimmen vorne lag und auch die Kraul- und Bruststaffel vor den Schulmannschaften der GGS Drabenderhöhe, der GGS Bielstein und der GGS Marienhagen für sich entscheiden konnte.

Sehr erfreulich war nicht nur die Gesamtleistung der Schulmannschaft der GGS Drabenderhöhe bei diesem Wettkampf, sondern, dass auch dieses Jahr wieder viele Kinder ihre eigenen Schwimmzeiten verbessern konnten und somit zu den Erfolgen beigetragen haben. Die Schule bedankt sich für die tolle Unterstützung der mitgereisten Eltern und bei dem Ausrichter Herrn Harnisch (Stadtsportverband Wiehl).

Krippenbau-Aktion der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe

Nach dem Motto „Ich steh‘ an deiner Krippe hier…“ griffen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Evangelischen Jugend den Wunsch der Jungscharkinder auf, eigene Krippen zu bauen.

Schnell wurde ein Bauplan erstellt und eine Materialliste geschrieben. „Wie wollen wir die Krippen dekorieren?“, war die nächste Frage der Jungen. Also ging es dick eingepackt und mit Gummistiefeln auf in den Wald. Es wurden Naturmaterialien wie z.B. Moos und Baumrinde gesammelt und zum trocknen ins Gemeindehaus gebracht. Nun stand der Umgang mit Sägen, Hämmern, Bohrern und vielem mehr im Vordergrund. Jedes der Kinder konnte den Umgang mit diesen Werkzeugen erlernen und sich selber im Umgang mit diesen erproben. Dabei wurde sich natürlich streng an den Bauplan gehalten und die Kinder lernten, dass es wichtig ist sich gegenseitig durch kleine Handgriffe zu helfen.

Wer zieht in die Krippe ein? Natürlich Maria, Josef, Jesus, der Ochse und der Esel. Die Krippenfiguren haben die Kinder aus Ton hergestellt, wo sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt war.

Das Bauen der Krippen hat sich als sehr Zeitaufwendig herausgestellt, wodurch schnell, außer den wöchentlichen Treffen jeden Freitag, Zusatztermine entstanden sind um die Krippen noch vor Weihnachten fertig stellen zu können.

Insgesamt 15 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren nehmen an diesem Projekt teil, das sehr großen Anklang gefunden hat. Nach einer Bauphase von insgesamt 7 Wochen und ca. 35 Arbeitsstunden kann jeder teilnehmende Junge noch vor Weihnachten seine selbstgebaute und gestaltete Krippe mit nach Hause nehmen und stolz unter dem Weihnachtsbaum betrachten.

Die Mitarbeiter der Ev. Jugend sind stolz auf dieses Projekt und die teilnehmenden Kindern, die wirklich Durchhaltevermögen gezeigt haben und trotz der vielen Arbeit ganz viel Freude an die Mitarbeiter weitergegeben haben. Solche und ähnliche Projekte wird es auch in Zukunft wieder für die Jungscharkinder geben. Auch dieses Angebot hat wieder einmal gezeigt wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit ist und wie viele Elemente in dieser miteinander verknüpft werden. In diesem Fall waren es die religionspädagogischen Aspekte in Verbindung mit dem Ausbau von handwerklichen Fähigkeiten und einem starken Gruppengefühl der Teilnehmer.

Der Prototyp der Krippe, den der ehrenamtliche Mitarbeiter Soeren Ruland vor Startschuss dieser Aktion gebaut hat, wurde am 9. Dezember auf der jährlichen Gemeindefeier im Advent versteigert. Der Erlös aus dieser Versteigerung kommt der Kinder- und Jugendarbeit der Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe zu Gute.

Vorankündigungen:

Die Ev. Jugend Drabenderhöhe lädt alle ganz herzlich zum diesjährigen Jugendgottesdienst an Heilig-Abend um 23.00 Uhr zum Thema „Ein Licht geht um die Welt“ ein. Dieser Gottesdienst findet in der Ev. Kirche zu Drabenderhöhe statt.

Am Samstag, den 12. Januar 2013 ist es ab 9.00 Uhr wieder soweit: Die Ev. Jugend Drabenderhöhe wird wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume einsammeln. Es wird in folgenden Orten gesammelt: Weiershagen, Forst, Büddelhagen, Verr, Scheidt, Brächen, Niederhof, Hahn, Immen, Hillerscheid, Drabenderhöhe und Jennecken.

Die Ev. Jugend Drabenderhöhe wünscht allen Gemeindegliedern frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2013.

Hans Otto Tittes: „Das unpassende Geschenk“

Hans Otto Tittes An Festtagen wie Geburtstag oder Weihnachten beschenkt man gerne seine Freunde. Selbst bei Geschenken, die dem Beschenkten nicht zusagen, zeigt dieser Freude darüber, obwohl er damit schon einen anderen Plan hat, meint Hans Otto Tittes:

Das unpassende Geschenk
von Hans Otto Tittes

Für ein Geschenk, das man erhält,
auch wenn es einem nicht gefällt,
tut man zuerst sich schön bedanken,
obwohl bereits man in Gedanken
dem unnützen Geschenk den Stempel
hat aufgedrückt und der heißt Krempel!

Natürlich tut man erstmals so,
als ob darüber man sei froh,
indem man sagt: „Oh, klasse, Mann,
ich weiß, wo ich es hintun kann.“
Denn daran kann niemand erkennen,
dass man es Krempel nur wird nennen!

Nachdem der Schenker dann ist fort,
wird landen es an jenem Ort,
wo Krempel halt man deponiert.
Und später mal ganz ungeniert
nimmt das Geschenk man ohn‘ Bedenken
und wird es – einem andern schenken!

ZumbAtomic im Jugendheim Drabenderhöhe

Am Montag, den 14. Januar 2013, beginnen im Jugendheim Drabenderhöhe zwei neue ZumbAtomic Kurse. Sie werden von einer Tanzlehrerin des Tanzcentrums Markus & Andre Kasel in Wiehl angeleitet. Die Kurse finden in zwei Altersklassen statt. Die 7- bis 10-jährigen Kinder treffen sich von 16 bis 16.45 Uhr, direkt anschließend startet der Kurs für die Jugendlichen ab 11 Jahre.

Weitere Infos gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe. Dort kann auch die Anmeldung erfolgen, die unbedingt nötig ist! Bitte beachten: das Jugendheim ist vom 20.12.2012 bis zum 06.01.2013 geschlossen. In dieser Zeit ist das Jugendheim-Team persönlich nicht zu erreichen.