Kochduell der Wiehler Jugendeinrichtungen

In Drabenderhöhe fand das erste Kochduell der Wiehler Jugendeinrichtungen statt. Auf Einladung des Jugendheims trafen sich Besucherinnen und Besucher des Checkpoint Wiehl, des KinJu im Blauen Haus und der evangelischen Kirchengemeinde Drabenderhöhe. Mit einem Dreigangmenü sammelte das junge Kochteam des Jugendheims Punkte.

An vier Dienstagen treffen sich die Einrichtungen, die in Wiehl Offene Jugendarbeit anbieten, um sich am Herd und in der Bedienung der Gäste zu messen. Alle Gäste bewerten die Kochleistungen und den Gesamteindruck der Einladung. Das Team, das die anderen am besten bewirtet, bekommt am Ende vom Wiehler Verein JuWi e.V., einen Gutschein für ein gemeinsames Abendessen.

Im Jugendheim stand alles unter einem Gruselmotto. Schon der Begrüßungscoctail, eine „schielende KiBa“, konnte eine kleine Gänsehaut verursachen. Gruselig geschminkte Bedienungen trugen danach „gebackene Teigwürmer“ oder ein „Flammendes Inferno“ (unterschiedlich belegte Flammkuchen) auf, bevor das „Gefrorene Früchtchen“, ein selbst gemachten Erdbeereis, den Abschluss bildete. Nach gut anderthalb Stunden war das Menü dann vorbei und vor dem Weg nach Hause wurden die ersten Punktezettel in die Losbox geworfen.

Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim freuten sich, dass der Abend reibungslos verlief und die Speisen bei den Gästen augenscheinlich gut ankamen. Immerhin gab es nahezu keine Reste auf den Tellern. Das nächste Kochduell findet am 28.05. statt. Dann lädt die evangelische Jugend aus Drabenderhöhe ein. Es folgen das KinJu im Blauen Haus und das Checkpoint aus Wiehl, bevor am 18.06. die Siegerehrung stattfinden wird.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.