Bürgerinitiative Gegenwind: Der Protest gegen die geplanten Windkraftanlagen wird lauter

Gibt es Neuigkeiten bezüglich der geplanten riesigen Windkraftanlagen zwischen Drabenderhöhe und Oberstaffelbach? Ja, es hat sich einiges getan, es wurden Unterschriften gegen die geplanten Windräder gesammelt und die Webseite www.gegenwind-oberstaffelbach.de wurde ausgebaut. Man findet dort nun auch Stimmen der Wiehler CDU und SPD zu den geplanten Windkraftanlagen und viele weitere Infos. Eingerichtet wurde auch eine Facebookseite, die man hier einsehen und liken kann: www.facebook.com/GegenwindOberstaffelbach.


Bürger machen ihren Unmut über die geplanten Windkraftanlagen mit Schildern und Transparenten Luft

Zur Gründungsversammlung der Bürgerinitiative kamen am 28. Mai rund 150 Leute (die OVZ berichtete), anschließend fand dann am 4. Juni eine Vereinsgründungs-Sitzung statt. Alle für eine Vereinsgründung notwendigen Punkte konnten zügig und problemlos durchgearbeitet werden. Der Verein soll BIG (Bürger-Initiative Gegenwind) heißen.

Heute, 20. Juni, um 17.00 Uhr tagt im Nümbrechter Rathaus der Planungsausschuss und will die geplante Vorrangfläche für Windkraftanlagen zwischen Drabenderhöhe und Oberstaffelbach beschließen. Die Bürgerinitiative Gegenwind plant um 16.30 Uhr vor dem Rathaus eine Demonstration um die Ausschussmitglieder gegen den Plan aufzurütteln die zur Zeit größten Windkraftanlagen Europas zwischen Drabenderhöhe und Oberstaffelbach zu bauen.

Wolfgang Feige von der Bürgerinitiative Gegenwind: “Alle die diesen Gigantismus nicht mitmachen wollen, die nachts weiter ruhig schlafen wollen, kein nächtliches Geblinke wie auf dem Flugplatz wollen, die um den Wert ihrer Häuser und um ihre Lebensqualität besorgt sind, sollten heute dort möglichst mit einer Signalweste und einer Trillerpfeife oder ähnlichem erscheinen und den Mitgliedern dieses Planungsausschusses unseren Unwillen kundtun.”

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.