TC 77 Drabenderhöhe mit erfolgreichen Juniorinnen

Neben den 1. Herren gewannen an diesem Wochenende lediglich die Juniorinnen des TC 77 und konnten somit die Tabellenführung in der Gruppe A der 1. Bezirksliga (4er) verteidigen.

In diesem Match schickten die Mädels ihre Gegnerinnen vom TC BW Hennef mit einem klaren 5:1 Sieg auf die Heimreise. Marlen Peppler gewann an Position 1 deutlich mit 6:0 6:2. Lisa Tschorrek hatte wesentlich mehr Mühe und siegte erst im Championtiebreak mit 6:2 4:6 10:6 an Position 2. Wiederum deutlich siegte Lena Drogies – sie gewann, wie bereits in ihrem letzten Match mit 6:2 6:1. Lediglich an Position 4 musste sich Lisa Barth mit 0:6 0:6 geschlagen geben. Die Doppel bestritten Peppler/Tschorrek, Drogies/Barth. Da beide Doppel gewannen hieß das erfreuliche Resultat 5:1. Am 29.06. spielt das Team nun beim TC Lindlar.

Die 2. Damen 40 bestritten ihr Heimspiel in der Gruppe A der 2. Kreisliga (4er) gegen den Tabellenführer aus TC BW Schladern. Da lediglich die an Pos. 1 spielende Helena Pohl-Botsch gewinnen konnte, hieß das ernüchternde Ergebnis 1:5. Die Mannschaft um Mannschaftsführerin Gudrun Fabritius haben nach 4 Spielen 2 Punkte auf der ‚Habenseite‘ und hoffen in den verbleibenden 2 Spielen weitere Punkte zum Klassenerhalt in der 7er Gruppe einfahren zu können.

Den Tabellenprimus aus Uckerath empfingen die H55 in der Gruppe B der 1. Bezirksliga. Leider war gegen den Absteiger der 2.Verbandsliga kein Unkraut gewachsen. So konnte in den Einzelbegegnungen lediglich Hans Franchy, der an Position sechs startete mit 6:4 6:1 gewinnen. Da auch in den Doppeln lediglich das erste Doppel mit Braumann/Kasper siegreich war, musste der 2:7 Endstand hingenommen werden. Mit einem ausgeglichenem Punktekonto (4:4 Punkte) rangiert das Team um Mannschaftsführer Hans Franchy nun auf dem 2. Tabellenplatz und empfängt am 14.07. den TV Gelpetal.

Die Junioren um Mannschaftsführer Tim Schmitz bestritten ihr drittes Match in der Gruppe A der 1. Bezirksliga. SV BW Hand hieß der Gast, der bisher die Tabelle ohne Punktverlust anführte. Da lediglich Viktor Peppler an Position sechs mit 6:0 6:1 gewinnen konnte, blieb eine Überraschung leider aus. Weitere Spiele vielen den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.