Visualisierung der geplanten Windkraft-Giganten bei Oberstaffelbach/Drabenderhöhe

Am Sonntag, den 8. September 2013, wird parallel zum Erntedank-Festumzug von ca. 14.15 bis 14.30 Uhr ein Sportflugzeug in der Höhe von 210 Metern ungefähr über dem Änderungsbereich des Flächennutzungsplanes bei Oberstaffelbach kreisen, in dem die Gemeinde Nümbrecht Windkraftanlagen mit einer Höhe von knapp über 200 Metern errichten will.

Es soll durch diese Aktion deutlich werden, dass neben dem Landschaftsbild und der gesamten Ökologie (Schwarzstorch, Rotmilan, Großes Mausohr sowie weitere 30 planungsrelevante Arten) auch mehrere tausend Menschen um Drabenderhöhe betroffen sind.

Rainer Galunder von der Bürgerinitiative Gegenwind Oberstaffelbach: „Nümbrecht hat die Planung, für die es bereits einen Aufstellungsbeschluss gibt und für die bereits erhebliche Pachtzahlungen geleistet wurden, ohne Rücksprache mit der Stadt Wiehl eingebracht.“

Um einen Eindruck von der Höhe der geplanten Windkraftanlagen zu erhalten, sollte man nicht direkt in das Plangebiet fahren, sondern sich die Visualisierung von den betroffenen Dörfern – Drabenderhöhe, Krahm, Nallingen, Löhe, Marienberghausen, Niederstaffelbach, Oberstaffelbach, Überdorf, Oberbech, Hündekausen, Scheid, Verr, Büddelhagen, Brächen, Immen, Dahl, Niederhof, Hillerscheid und Jennecken – aus ansehen.

Galunder, der auch öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Naturschutz, Landschaftspflege und Gewässerschutz ist, sagt weiter: „Machen Sie ruhig Foto- und Filmaufnahmen, um allen Menschen diese einmalige Zerstörung des Landschaftsbildes des Homburger Ländchens zu zeigen. Mit dem Flugzeug, das über einen Höhenmesser verfügt, erhalten sie einen genauen Maßstab, der ihnen einen präzisen Eindruck über die Höhe der geplanten Anlagen vermittelt. Sie werden sich wundern, von wo aus sie die geplanten Anlagen sehen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.