Herren 40 des TC 77 Drabenderhöhe schaffen den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bezirksliga

Nachdem die 1. H 40 in der vergangenen Saison den Abstieg aus der 1. Bezirksliga hinnehmen mussten und mit Christian Schuster ein Leistungsträger zu den Herren 30 wechselte, standen die Vorzeichen für die Saison 2014 allenfalls für einen sicheren Verbleib in der Gruppe B der 2. Bezirksliga. So startete das Team um Mannschaftsführer Christian Franchy in der Reihenfolge Jens Neumann, Adi Botsch, Heinrich Tausch, Markus Stache, Christian Franchy, Thomas Drogies, Christoph Rickerl, Volker Stache und Jürgen Janesch in die Medenspiel-Saison.


Von links: Volker Stache, Jens Neumann, Jürgen Janesch, Christoph Rickerl, Christian Franchy, Heinrich Tausch. Vorne: Markus Stache

Nach einem Traumstart mit deutlichen Siegen in den beiden Heimspielen gegen den TUS 06 aus Waldbröl und den TC Rösrath 2 folgte ein Auswärtssieg beim TC Overath-Heiligenhaus. Da der SV BW Hand auch von Sieg zu Sieg eilte, deutete sich alles auf einen Zweikampf um den Aufstieg in die höhere Spielklasse an. In einem 7er Feld folgten Siege gegen den ASC Loope und den VFT Gummersbach und am 06.09. sollte das entscheidende Match auswärts beim ebenso bis dahin ungeschlagenen SV BW Hand die Entscheidung über Aufstieg oder Verbleib in der 2. Bezirksliga bringen.Heinrich Tausch, Christian Franchy und Jürgen Janesch bestritten die erste Einzelrunde aus den Positionen 2, 4 und 6. Da lediglich Jürgen Janesch seinen Gegner bezwingen konnte (6:1 6:2) sollten die Begegnungen aus den Positionen 1, 3 und 5 das Blatt wenden. Jens Neumann, Markus Stache und Christoph Rickerl spielten die zweite Einzelrunde. Christoph Rickerl siegte an Position 5 mit 3:6 6:3 und 10:7, so dass es nach den Einzel – Matches 2:4 stand und zum Sieg mussten nun alle drei Doppel gewonnen werden. Jens Neumann und Jürgen Janesch spielten das erste, Christian Franchy mit Christoph Rickerl das zweite und Markus Stache mit Bruder Volker Stache das dritte Doppel.

Stache/Stache siegten rasch deutlich mit 6:0 6:1 und sowohl Franchy/Rickerl /6:3) als auch Neumann/Janesch (7:5) konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Neumann/Janesch kamen im zweiten Satz besser ins Match und beendeten ihr Spiel siegreich mit einem deutlichen 6:1 Ergebnis im zweiten Satz. Franchy/Rickerl jedoch verloren den zweiten Satz mit 3:6, so dass ein Champions Tie Break über Aufstieg oder Verbleib in der 2.B entscheiden sollte. Franchy/Rickerl behielten die besseren Nerven und siegten verdient mit 10:4, so dass der Gesamtsieg mit 5:4 und der Aufstieg mit 12:0 Punkten an die Höher gingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.