Väter-Kinder-Tour der Wiehler Jugendeinrichtungen auf dem Rhein ein voller Erfolg

Dass auch Väter in ihrer Freizeit gerne etwas Besonderes mit ihren Kindern erleben möchten, ist eigentlich kein Geheimnis. Leider bietet sich hierfür nur selten eine Gelegenheit. Dieses wollten die städtischen Wiehler Jugendeinrichtungen mit einer gemeinsamen Aktion ändern. Sie luden Väter mit ihren Kindern ein, einen gemeinsamen Nachmittag beim Schlauchboot-Rafting auf dem Rhein zu verbringen. Neben dem reinen Raftingerlebnis sollten die Väter aber auch die Möglichkeit bekommen, sich intensiv um ihre Kinder zu kümmern und andere Väter kennen zu lernen.

So fuhr eine Gruppe mit etwa 30 Personen an einem glücklicherweise warmen Samstagmittag mit einem Bus nach Bad Honnef. Nachdem am Rheinufer eine erste Einweisung in das Verhalten auf dem Fluss gegeben wurde, bestiegen die Kinder und ihre Väter drei große Schlauchboote und stachen in See.

Die Fahrt begann auf einem kleinen Nebenarm des Rheins. Sofort wurden hier die mitgebrachten Wasserspritzen ausprobiert und die Mitfahrer ordentlich nass gemacht. Auch erste Laufversuche auf den Seiten des Schlauchbootes gab es. Dann ging es auf den Rhein. Hier wurde allen Mitfahrerinnen und Mitfahrern schnell klar, wie wichtig es ist, im richtigen Moment zusammen zu arbeiten. Immerhin musste der Rhein mehrfach komplett überquert werden. Und das, während große Lastboote und Ausflugsschiffe an den Schlauchbooten vorbei fuhren.

Doch auch auf dem Rhein kam der Spaß nicht zu kurz. Immer wieder wurden die anderen Schlauchboote gerammt und Wasserschlachten führten dazu, dass niemand mehr einen trockenen Faden am Leib hatte. An ausgesuchten Stellen passierte es sogar, dass Paddler über Bord gingen. Natürlich war all dies nur unter professioneller Aufsicht möglich.

Nachdem die Rheinauen in Bonn erreicht und die Schlauchboote wieder an Land waren, konnten sich alle erst mal umziehen. Mit trockner Kleidung und gut abgetrocknet gab es dann noch ein gemeinsames Picknick am Rheinufer. Auch hier mobilisierten die beiden städtischen Mitarbeiter Holger Ehrhardt und Pascal Behrendt die Väter und ihre Kinder noch einmal zu einem gemeinsamen Spiel, bevor alle müde, aber glücklich wieder in den Bus stiegen. Alle Beteiligten waren sich sofort sicher, dass dieses tolle Angebot im kommenden Jahr wiederholt werden muss.

Die Väterarbeit wird im Jugendheim Drabenderhöhe am Montag, den 29.09. fortgesetzt. Um 19 Uhr treffen sich dort interessierte Väter zu einem Gesprächsabend. Dieser soll dann immer am letzten Montag des Monats im Jugendheim stattfinden und Vätern die Möglichkeit geben, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen. Natürlich sind hier auch neue Gesichter herzlich willkommen. Weitere Infos hierzu gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe bei Holger Ehrhardt (Telefon 02262-1249).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.