„Glauben und Gedenken“ – 70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen in die damalige Sowjetunion

Die Evangelische Kirchengemeinde und die Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen laden am 18. Januar 2015 nach Drabenderhöhe zur Gedenkfeier „70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen in die damalige Sowjetunion“ ein.

Die Gedenkfeier bildet den Abschluss des Projektes „Glauben und Gedenken – Kirche unterwegs“, das im August 2014 in Hermannstadt gestartet wurde und in Sächsisch-Regen, Bistritz, Budapest, Wels, Rosenau, Traun, Rothenburg o. d. T.. Nürnberg und Karlsruhe Station gemacht hat.

Im Januar 1945 wurden ca. 80 000 Deutsche aus Südosteuropa, darunter etwa 40 000 Siebenbürger Sachsen, zur Schwerstarbeit in die damalige Sowjetunion deportiert.

Die Evakuierung der Nordsiebenbürger im September 1944 und die Deportation im Januar 1945 in die Sowjetunion, zählen zu den historischen Ereignissen im 20. Jh., deren Tragik und Tragweite bis heute Auswirkungen auf die Kirche und die Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen haben.

Am 18. Januar möchten die evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe und die Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen an die Ereignisse vor 70 Jahren erinnern und der Opfer von Hunger, Kälte und Gewalt gedenken.

Programm
Glauben und Gedenken – Kirche unterwegs
70 Jahre seit Evakuierung und Deportation

Sonntag, den 18.01.2015
10.00 Uhr
Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe
Predigt: Bischof Reinhart Guib, Hermannstadt
Liturgie: Pfarrer Rüdiger Kapff, Drabenderhöhe
Grußwort: Oberkirchenrätin Barbara Rudolph
Honterus-Chor, Drabenderhöhe, Leitung Regine Melzer
Einführung Ausstellung „Stationen am Wege“ Pfarrer Dr. Stefan Cosoroaba

11.30 Uhr
Enthüllung einer Gedenktafel im Robert-Gassner-Hof zur Erinnerung an die Flucht und Evakuierung der Siebenbürger Sachsen im September 1944 und die Deportation in die Sowjetunion im Januar 1945
Begrüßung, Enni Janesch, Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöe
Worte zum Gedenken, Pfarrer i. R. Kurt Franchy
Gebet Bischof Reinhart Guib
Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe, Leitung Johann Salmen

16.00 Uhr
Gedenkveranstaltung im evangelischen Gemeindehaus
Lesungen aus Zeitzeugenberichten mit Musik

Begrüßung: Pfarrer Rüdiger Kapff
Einführung: Enni Janesch, Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe
Lesungen aus Zeitzeugenberichten zur Deportation in die Sowjetunion: Jaqueline Melzer, Stefanie Schoger und Maria Bock
Musik: Sopranistin Simone Nestler, Waldbröl und Pianistin Helene Jedig

„Glauben und Gedenken“ wird in Zusammenarbeit organisiert von:
– Evangelische Kirche A.B. in Rumänien
– Gemeinschaft der Evangelischen Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im DW der EKD
– Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland
– Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich
– Heimatortsgemeinschaften

Zu den Veranstaltungen laden herzlich ein die Veranstalter in Drabenderhöhe: Evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe und Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.