Hans Otto Tittes: Alljährlich

Hans Otto Tittes Die Ferien sind da und bald wälzen sich die Blechkolonnen über die bundesrepublikanischen Autobahnen von Nord nach Süd, von West nach Ost, mit den dazugehörenden Diskussionen während und nach der Fahrt. Darüber hat sich auch Hans Otto Tittes ein paar Gedanken gemacht und sie zu Papier gebracht:

Alljährlich
von Hans Otto Tittes

Die Autobahn von Nord nach Süd,
von West nach Ost, man weiß es zwar,
ist sommers rappelvoll und doch
fährt man in Urlaub Jahr für Jahr.

Man ärgert sich grad über die,
die viel zu dicht vor einem fahren,
und wenn es dann zum Stau noch kommt,
sind’s kilometerlange Scharen.

Dann fragt man sich total genervt:
“Warum müssen so viele Leute
auch unterwegs sein und dazu
an diesem Tag – ich meine heute?”

Es tönt wie Hohn in aller Ohren,
was neulich aus dem Radio klang,
denn “Freie Fahrt für freie Bürger”,
das ist ein Märchen schon seit lang!

Kaum einer denkt ernsthaft daran,
dass er wohl auch beiträgt zum Stau.
Wenn’s kracht, dann liegt’s am andern, denn
der fährt ja wie ‘ne wilde Sau!

Selbst fühlt man sich als Opfer nur,
nie als Verursacher mit Schuld.
Ein Tipp hier: Zum “In-Urlaub-fahr’n”
braucht man v i e l Nachsicht und Geduld!

Schlauchbootrafting und Seifenkistenrennen

Die städtischen Jugendeinrichtungen in Wiehl bieten nach den Sommerferien zwei außergewöhnliche Veranstaltungen an.

Am 29. August geht es mit großen Schlauchbooten auf den Rhein. Bei dieser Tour, die speziell für Väter und ihre Kinder durchgeführt wird, geht es auf dem Rhein von Bad Honnef nach Bonn. Gestartet wird mittags am Bahnhof Wiehl, wohin es gegen Abend auch wieder zurück geht. Die Erlebnistour kostet pro Person 10 €, für Väter mit mehreren Kindern gibt es einen Familienpreis von 25 €.

Am Freitag, den 25. September findet dann in Immen das alljährliche Seifenkistenrennen der Wiehler Jugendeinrichtungen statt. Hierbei sind interessierte Mitfahrerinnen und Mitfahrer willkommen. In den Jugendeinrichtungen werden vorher Seifenkisten gebaut, selbstverständlich können auch Teams mit eigenen Kisten am Rennen teilnehmen!

Nähere Infos zu den beiden Veranstaltungen gibt es in den Jugendeinrichtungen (KinJu Wiehl 02262-752155 und Jugendheim Drabenderhöhe 02262-1249).

Schwarzlichtparty im Jugendheim

Fast 70 überwiegend weißgekleidete Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 12 Jahren kamen zur ersten Schwarzlichtparty ins Jugendheim Drabenderhöhe.

In Zusammenarbeit mit dem Fitnessstudio „Injoy“ in Oberwiehl hatte das städtische Jugendzentrum eingeladen und brachte die tanzwütigen Kinder nicht nur zum Schwitzen, sondern auch, wie versprochen, zum Strahlen!

Der Jugendbereich war völlig abgedunkelt und mit Schwarzlichtröhren ausgestattet worden. In der ersten Stunde gab es „Zumba Fitness“. Zur Stärkung wurde in der Pause an das erfrischende Obstbüffet gebeten. Wegen der hohen Temperatur wurden zwischen den weiteren Tanz- und Bewegungsangeboten viele Minipausen zum Durstlöschen und Luftholen eingelegt.

Sehr erschöpft und mit allerbester Laune wurden die Kinder am späten Abend von ihren Eltern abgeholt. Im Herbst gibt es wieder eine Schwarzlichtparty.

Schülervorspiel des Blasorchesters Siebenbürgen-Drabenderhöhe

Lara Dragon
Michal row the boat
Sehnsucht heißt das Lied der Taiga
Pia Broos
Menuett für anna Magdalena J.S. Bach
Isabell Stenner
Reflections aus Walt Disney´s MULAN
Isabell Stenner und Pia Broos
Allegro a.d. Neuen Welt v. A. Dvorak
Anitras Dance Peer Gynt Suite v. E. Grieg
Michelle Müller
Can you feel the love tonight
Mirija Brieschke
Adagio aus der Sonate Nr. 8 “Pathetique” L.v. Beethoven
Mirija Brieschke und Michelle Müller
Spring aus “Die vier Jahreszeiten” von A. Vivaldi
Menuett aus der “Feuerwerksmusik” von G.F. Händel
Mirija, Isabell, Michelle, Pia, Lara, Peter, Tobias
Glory Halleluja
Go down Moses
Drunken Sailor
Thank you for the music
Elisa Zimmer
1. Satz aus der Sinfonie Nr. 40 W.A. Mozart
Peter Kasper, Norbert Miebach – Celtic Clarinert Duet
Danny Boy
Elisa Zimmer
Be our guest
Elisa Zimmer und Norbert Miebach – Celtic Clarinet Duet
Tax free should be all the music
Markus Widmann, Norbert Miebach
Shake it