Ev. Jugend Drabenderhöhe: Kinderfreizeit in Finnentrop

„Oh wie schön ist das Sauerland“ – der Meinung sind 23 Kinder und 7 Betreuer der Ev. Jugend Drabenderhöhe, die fünf schöne und erlebnisreiche Tage dort im Rahmen der diesjährigen Kinderfreizeit verbracht haben. Wie schon im letzten Jahr ging es wieder nach Finnentrop, wo wieder ein abwechslungsreiches Programm geplant war.

Der Spieletag zu Beginn der Freizeit ermöglichte den Kindern sich gut gegenseitig kennenzulernen, die eigenen Stärken zu testen und ein Gruppengefühl zu entwickeln, das in den weiteren Tagen oberste Priorität hatte. Bei bestem Herbstwetter wurde viel Zeit in der Natur verbracht. Neben einer geführten Nachtwanderung, teilweise ohne Taschenlampe, war der Höhepunkt dieser Freizeit der Survival-Tag in einem Waldgebiet. Hier wurden Groß und Klein mit Helmen und Klettergurten ausgestattet und es gab einige spannende Aufgaben zu bewältigen. Eine Floßfahrt über einen Weiher, das bezwingen von Felswänden, sich über steile Abhänge abseilen, das „durch eine Höhle kriechen“ und vieles mehr erforderten den Mut der Kinder. Zudem musste eine Schlucht über eine Hängebrücke überwunden werden und die Kinder lernten wie man mit einfachen Hilfsmitteln eine 1.-Hilfe-Trage aus Seilen und Baumstämmen bauen kann. All diese Aufgaben konnten nur durch den Teamgeist der Gruppe erfüllt werden. Zu guter Letzt wurden am Lagerfeuer Stockbrot gebacken und Folienkartoffeln gegart, was ein herrlicher Mittagssnack in der Natur war. Dieser Tag stand ganz im Zeichen des bezwingen von Herausforderungen und Stärkung des Selbstbewusstseins, denn alle Kinder trauten sich alle Hindernisse zu überwinden.

Bastelangebote, Gruppenspiele, ein Kino-Abend, das gute frischgekochte Essen und die unzähligen gemeinsamen Stunden rundeten die gemeinsamen Tage ab. Der letzte Abend war besonders ganz nach dem Geschmack der Kinder. Das gemeinsame Spaghetti-Essen im Kerzenschein und mit Knicklicht-Brillen wurde ohne Besteck und nur mit den eigenen Händen zu sich genommen. Nach dem großen Waschen im Anschluss wurde bis in den späten Abend in den mitgebrachten Bad-Taste-Outfits gefeiert, getanzt, gesungen und gelacht. Fünf wunderschöne Tage liegen nun hinter der Kinder- und Jugendarbeit, die mit guter Laune gefüllt waren und viel zu schnell verflogen sind. Traurig sein muss aber niemand, denn in den Sommerferien wird es erneut ins wunderschöne Sauerland gehen, worauf sich jetzt schon alle Beteiligten sehr freuen und es kaum erwarten können die Hütte wieder mit Sack und Pack sowie mit Kind und Kegel beziehen zu können. Nähere Infos zu der Kinderfreizeit 2016 gibt es demnächst hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.