Förderverein „Freunde und Förderer der Kindertageseinrichtung Adele Zay“ gegründet

Am 5. April 2016 wurde in Drabenderhöhe der Förderverein „Freunde und Förderer der Kindertageseinrichtung Adele Zay“ gegründet. Als erstes Vorstandsteam wurde gewählt: Volker Stache als Vorsitzender, Evelyn Köster als 2. Vorsitzende und Sigrid Auner-Schemmel als Kassiererin.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die in Drabenderhöhe in der Oskar-Hartmann-Straße geführte Kindertageseinrichtung bei folgenden Maßnahmen und Aufgabenstellungen zu unterstützen:

a. Erwerb von Materialien wie Büchern, Spielzeugen, Spielgeräten, allg. pädagogischen Hilfsmitteln, Instrumente, sonstigen Einrichtungsgegenständen
b. Förderung von Exkursionen, Wanderungen, Fahrten
c. Förderung von Vorträgen, kulturellen oder sportlichen Veranstaltungen, Lehrgängen
d. Unterstützung bedürftiger und Fördervereinsmitglieder Kinder bei der Teilnahme an Gemeinschaftsveranstaltungen und in sonstigen Einzelfällen
e. Unterstützung bei der pädagogischen Arbeit
f. Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung von Sponsoren und Mitgliedern
g. Ausrichtung von Veranstaltungen zur Bildung der Kinder, Eltern und die in der Tageseinrichtung tätigen Kräften

Auslöser für die Gründung des Vereins war die aktuelle Diskussion über die mangelnde finanzielle Ausstattung der Kindertageseinrichtungen im Oberbergischen Kreis. „Es kann nicht sein,“ so Volker Stache, „dass das Land NRW auf dem Rücken unserer Zukunft seinen Haushalt sanieren möchte und die bisherigen – teilweise gemeinnützigen Träger – im Regen stehen lassen. Das ist ein Skandal!“ Frau Auner-Schemmel ergänzte hier, „dass die angekündigten Kürzungen im Personalschlüssel auf die im Gesetz vorgesehenen Minimumanforderungen keine wirkliche Alternative zur Erziehung und Erstausbildung unserer Kinder darstellen können.“ Wir müssen hier Träger, Kommunen und Eltern gemeinschaftlich zu einem starken Pakt führen. Herr Stache hofft, im ersten Schritt alle Eltern der Kindertageseinrichtung zum Mitmachen bewegen zu können und den Kindern somit eine weiterhin hohe qualitative Grundausbildung gewährleisten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.