Erfolgreiches DTB-Turnier beim TC 77 Drabenderhöhe

Die Veranstalter sowie der Organisator sind sich einig: Das zweite DTB-Turnier beim TC 77 Drabenderhöhe war ein voller Erfolg. So konnten zahlreiche Besucher bei schönstem Sommerwetter hochkarätige Tennis-Matches verfolgen. Es wurden in insgesamt 6 Kategorien – Damen, Herren, Nebenrunde Herren, Herren 40, Herren 50 und Herren 60 – die Gewinner ermittelt.


Von links: Karl-Heinz Eckert (1. Vorsitzender TC77), Wilfried Bast (Stellvertretender Bürgermeister Sadt Wiehl), Dohotar Dumitru Titus (Sieger Herren Nebenrunde), Kathleen Kanev, Felix Ewers, Heinz-Gerd Decker, Razvan Mihail (Organisator und Chef-Coach der Tennisschule LOB) und Markus Wesel

Im Rahmen des Freundeskreises Wiehl-Bistritz haben drei Spieler aus Bistritz an dem Turnier teilgenommen. Darius Stefan Vermesan und Titus Dohotar konnten sich über die Qualifikationsrunde in die Hauptrunde einspielen – kamen jedoch nach Niederlagen in die Nebenrunde der Herren, die sie dann dominierten. Nachdem am Freitag und Samstag die Gruppenspiele stattfanden, wurden am Sonntag die Halbfinal- und Endspiele ausgetragen.

Erwartungsgemäß setzten sich in den Halbfinal Matches der Herren die beiden gesetzten Spieler Felix Ewers (Dortmunder DTK RW 98, Nr. 254 der DTB-Rangliste) sowie Dominik Manns vom TC SCC Berlin, Nr. 265 der DTB Rangliste durch. Ewers bezwang Christof Brenner vom TC Blau Weiss Bad Ems mit 6:4 6:3 und Manns besiegte Rickmer Meya vom TC Unna 02 GW mit 6:3 6:2.

Der Vorjahresfinalist Johannes Klein vom TC Rot-Weiss Hangelar schied in dem sehr stark besetzten 16er Feld bereits im Achtelfinale aus.

Im Halbfinale der Damen standen sich Kathleen Kanev (TC Wetzlar, Nr. 333 DTB Rangliste) und Annemarie Lazar vom TC Blau-Weiß Moers 1983 e.V. sowie Amelie Voßgätter vom TC Stadtwald Hilden e.V. und Julia Niemeyer vom TV Warendorf 1897, Nr. 187 der DTB Rangliste gegenüber.

Kanev setzte sich mit 6:3 6:2 und Niemeyer mit 6:2 6:1 durch.

Bei den Herren 60 hießen die Halbfinalbegegnungen Heinz-Gerd Decker (TC BW Bad Ems) – Gerd Lauterbach (TC Wiehltal) und Dieter Buschbeck (TC Wiehltal) – Micheal Hentrich vom ASC Loope. In der ersten Begegnung setzte sich Decker mit 6:1 6:1 durch. Das zweite Match entschied Hentrich mit 6:4 6:2 für sich.

In den Kategorie H50 wurde bei fünf Teilnehmern der Sieger tabellarisch ermittelt. Bei den H40 wurde in zwei Gruppen gespielt, wobei die jeweils ersten der Gruppe die Halbfinalspiele bestritten. Wieland Haas von TuS Ferndorf und Wassili Ballach vom TuS 06 Waldbröl sowie Christian Schuster vom TC 77 Drabenderhöhe und Markus Wesel vom Barmer Tennisclub 1893 e.V. kämpften um den Einzug ins Finale. Haas setzte sich gegen Ballach mit 7:5 6:2 und Wesel gegen Schuster mit 6:2 6:2 durch, so dass auch hier die Finalisten fest standen.

In der Herren Nebenrunde setzten sich in den Halbfinalbegegnungen zwei Gäste aus Bistritz durch. Darius Stefan Vermesan bezwang Robert Paul Betuker mit 3:6 6:4 10:6 und Dumitru Titus Dohotar rückte ins Finale vor, da sein Gegner nicht antrat.


Foto mit Endspielteilnehmern

Das Finale der Herren wurde durch Felix Ewers dominiert. Sehr feste und gezielt gesetzte Schläge auf der Vor- und Rückhand führten ihn letztendlich zum verdienten 6:2 6:1 Sieg gegen den Berliner Dominik Manns. Da Manns phasenweise durchaus spielerisch mithalten konnte, entwickelten sich sehr schöne Ballwechsel.

Auch im Finale der Damen konnten tolle Ballwechsel, die durch lautstarken Applaus des Publikums honoriert wurden bestaunt werden. Die 16 jährige Kathleen Kanev diktierte im ersten Satz das Geschehen und gewann diesen folgerichtig mit 6:1. Im zweiten Satz keimte etwas Hoffnung für Julia Niemeyer auf, denn Kanev schien beim Stand von 1:2 die Konzentration zu verlieren. Kanev konnte jedoch an die Leistungen des ersten Satzes anknüpfen und entschied den zweiten Satz und somit den Turniersieg noch mit 6:3 für sich.

Bei den Herren 40 setzte sich Markus Wesel mit druckvollen und präzise gesetzten Bällen gegen Wieland Haas mit 6:3 und 6:0 durch.

Joachim Christiani vom TC Blau Weiss Aachen errang bei den H50 den ersten Tabellenplatz. Matthias Riegel (TC Wiehltal) belegte Rang 2 und Michael Schmidt vom TC Marienhagen Rang 3.

Das Finale der H60 gewann Heinz-Gerd Decker souverän mit 6:1 6:1 gegen Michael Hentrich. Decker gab in keinem seiner Spiele mehr als insgesamt 4 Punkte ab.

Endspielergebnisse:

Damen:
Kathleen Kanev (TC Wetzlar 1912) – Lulia Niemeyer (TV Warendorf 1897) 6:1 6:3

Herren:
Felix Ewers (Dortmunder DTK RW 98) – Dominik Manns (TC SCC Berlin) 6:2 6:1

Herren Nebenrunde
Titus Dohotar (Bistritz) – Darius Vermesan (Bistritz) 6:2 :7:6

Herren 40:
Markus Wesel (Barmer Tennisclub 1893 e.V.) – Wieland Haas (TuS Ferndorf) 6:3 6:0

Herrn 50:
1. Joachim Christiani (TC Blau Weiss Aachen), 2. Matthias Riegel (TC Wiehltal), 3. Michael Schmidt (TC Marienhagen),

Herren 60:
Heinz-Gerd Decker (TC BW Bad Ems) – Michael Hentrich (ASC Loope) 6:1 6:1

Die anschließende Siegerehrung wurde durch den Organisator Razvan Mihail sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Wilfried Bast vorgenommen, der auch die Grußworte des Schirmherren des Turniers, Landrat Jochen Hagt vortrug.

Der TC77 bedankt sich bei Razvan Mihai für die hervorragende Ausführung des Turniers, den Sponsoren, allen Teilnehmern sowie den vielen Zuschauern und helfenden Händen aus den Vereinsreihen. Im kommenden Jahr wird auf einer der schönsten Anlagen des Kreises mit Sicherheit erneut hochkarätiges Tennis zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.