Martina Kalkum sagt Danke und auf Wiedersehen

29 Jahre war Martina Kalkum Leiterin des städtischen Jugendheims in Drabenderhöhe. Nun sagt sie Danke und auf Wiedersehen.

Lachen, beraten, zuhören, einschreiten, streiten, Tränen trocknen, Konflikte lösen…

Hexenfeste, Hausaufgaben, Kindertage, Benefizkonzerte, Selbstsicherheitstrainings, Ferienprogramme, Ganztagsbetreuung, Gruselpartys, Übernachtungen, Offene Sonntage, Kunstaktionen, „Dinnerpatys“…

Das und vieles mehr durfte ich 29 Jahre und zwei Monate als Leiterin des städtischen Jugendheims in Drabenderhöhe erleben. Am Freitag, dem 27. September hieß es für mich Abschied nehmen. Frei nach dem Motto „niemand ist eingeladen – doch fast alle kamen“ verbrachte ich einen wunderbaren letzten Tag in „meiner Einrichtung“.

Ich danke meinen Kolleginnen und Kollegen, besonders Holger Ehrhardt, Herrn Bürgermeister Stücker und allen Überraschungsgästen. Mein allergrößter Dank gilt den Menschen, die ich ein Stück ihres Lebens begleiten durfte. Ich bin sehr dankbar, dass ich mit Freude und Leidenschaft meinen Beruf ausüben durfte. Ab dem 1. Oktober bin ich ausschließlich als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wiehl im Rathaus tätig und dort persönlich, telefonisch oder per Mail erreichbar.

Auf Wiedersehen und bleibt mir gewogen,
Martina Kalkum

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.