Hans Otto Tittes: Hoffentlich nicht gemerkt!

Eine Begebenheit mitten aus dem Leben hat Hans Otto Tittes in Gedichtform festgehalten.

Hoffentlich nicht gemerkt!
von Hans Otto Tittes

Ein Ehepaar geht von der Party
extrem laut redend nachts nach Haus.
Der Mann, ein Tollpatsch sondergleichen,
eilt seiner Frau drei Schritt voraus.

Schon auf der Party ließ der Mann
manch Unsinn seinem Mund entweichen;
die Gäste schauten sich nur an,
denn dieser Stuss war ohnegleichen.

Drum auf dem Heimweg zürnt die Frau:
„Nachdem du dich dort so gebarst,
hoff‘ ich, dass keiner hat gemerkt,
dass du gar nicht betrunken warst!“

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.