Coronavirus: Viele Schulen im Kreis betroffen – 67-jährige Frau verstorben

Eine weitere Person im Oberbergischen Kreis ist infolge einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 143,4.

Eine 67-jährige Frau aus Lindlar, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, ist verstorben. Landrat Jochen Hagt spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus. Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 21 Personen verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren.

Darüberhinaus sind folgende Schulen mit jeweils einzelnen positiven Fällen betroffen:

• Freie Christliche Grundschule Wiehl
• Freie Christliche Hauptschule Gummersbach
• GGS Dieringhausen
• GGS Niederseßmar
• DBG Wiehl
• Sekundarschule Radevormwald
• Kaufmännisches Berufskolleg Hepel
• Realschule Waldbröl
• GS Gummersbach Derschlag

Die Kontaktpersonen werden ins häusliche Isolation geschickt. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehenden Testergebnissen ab.

Grafiken: rki.de und intensivregister.de

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.