Sonderseiten zur Bundestagswahl 2002

Sonderseiten zur Bundestagswahl 2002 Anläßlich der Bundestagswahl hat die Stadt Wiehl einige Sonderseiten mit ausführlichen Informationen erstellt. Wer in einem anderen Wahlbezirk oder durch Briefwahl wählen will, hat die Möglichkeit über ein Online-Formular die entsprechenden Unterlagen anzufordern. Die Sonderseiten finden Sie hier…

Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe: Gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen

Heiko Donner: „Liebe Kolleginnen und Kollegen in der Jugendarbeit, in den Vereinen und Verbänden in Drabenderhöhe, heute muss ich ein Thema ansprechen, was mir und ich denke euch auch großes Unbehagen bereitet: Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Leider sind auch hier in Drabenderhöhe Kinder und Jugendliche betroffen. Oft sind diese Kinder und Jugendliche in unseren Gruppen, Mannschaften, Orchestern und Klassen, ohne dass wir davon etwas bemerken. Meiner Meinung nach müssen wir handeln und Flagge zeigen! Aus diesem Grund lade ich euch zu einem runden Tisch ‚gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen‘ ein. Wir treffen uns am Donnerstag, den 19. September um 19 Uhr im Gemeindehaus Drabenderhöhe. Ziel des Abends soll sein, eine gemeinsame Veranstaltung von allen die in Drabenderhöhe Kinder- und Jugendarbeit machen, auf die Beine zu stellen.
Mir ist es gelungen, eine kompetente Frau von der Polizei aus Gummersbach für eine Abendveranstaltung im November zu gewinnen. Darüber sollten wir auch sprechen.
Bitte gebt diese Einladung an eure entsprechenden Gruppen- oder Übungsleiter weiter, damit wir hier eine möglichst große Allianz schmieden können.“

Unterkünfte für französische Praktikanten gesucht

Der Partnerschaftsverein Wiehl-Hem sucht dringend Unterkünfte für je einen jungen Mann und eine junge Frau aus Frankreich (ca. 20 Jahre alt), die im Monat August für 3-4 Wochen ein Berufspraktikum bei hiesigen Firmen absolvieren möchten. Interessierte Gasteltern melden sich bitte bei Marianne Stitz, Tel. 9555, E-Mail: mariasti@aol.com

Spaß beim Schulfest

Unser diesjähriges Schulfest war wieder mal ein großer Erfolg.
Eingestimmt von der Siebenbürger Trachtenkapelle, die in diesem Jahr auch ihre Nachwuchsgruppe vorstellte, hatten die Besucher die Gelegenheit, die Ergebnisse der abgeschlossenen Projektwoche zu begutachten. In der Woche vom 3. – 7. Juni 2002 erarbeiteten wir in 19 verschiedenen Projekten unterschiedliche Themen und stellten nun unsere Ergebnisse vor.

Alle Eltern, Verwandte und Geschwister die beim Schulfest dabei waren hatten großen Spaß. Für Kinder gab es Attraktionen wie `Kicker für Kinder und Erwachsene, Sackhüpfen nur für Kids, Torwandschießen, Edelsteinwaschanlage und Lehrerkopfschießen. Es gab auch Vorführungen von den einzelnen Projekten z. B. Tabaluga und Lilli, Jongleure in unserer Schule, Erste Hilfe, Indiaca, Jazztanz und Dance 4 fans.
Ausstellungen gab es auch und zwar von den Projekten: „Eulen aus Ytongstein“, „Tiere aus Pappmaschee“, „Aus Alt mach Neu“ und „Rund ums Papier“.

Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Es gab Kuchen und Gegrilltes, Säfte und Eis.
Wir und unsere Lehrer danken allen, die mit Geld- und Sachspenden zum Gelingen der Projektwoche und des Schulfestes beigetragen haben, aber auch allen tatkräftigen Helferinnen und Helfern und den Eltern, die ein Projekt geleitet haben.

„Der Fuchs“ – Redaktion der Projektwochenzeitung

Alte Schule, altes Haus

„Ich geh zum letzten Mal durch diese Tür“, schallte es heute, am letzten Schultag vor den Sommerferien, von der Bühne des Kulturhauses Hermann-Oberth. Mit diesem Lied verabschiedeten sich 73 Schülerinnen und Schüler von uns, denn in 6 Wochen heißt es für sie „Neue Schule, neues Glück“.

Diesem leicht wehmütig klingenden Lied ging ein tolles Programm voraus, das von unserem Schulorchester mit dem „Türkischer Marsch“ eingeleitet wurde. Weitere Programmpunkte waren der Sketch „Auf dem Schulhof“ von J. Krüss (Klasse 4c), „Rock my soul“ – Klaviervortrag von Birgit Gündisch, der Kanon „Der Hahn ist tot“ vorgetragen von den 3 Klarinettistinnen Franziska Scharpel, Andrea Bloos und Melanie Thalmann, das Lied „Schön ist die Welt“ (Klasse 4b) und der Sketch „Eine Schulstunde“ (Klasse 4a).

Geschenke gab es an diesem Tag auch. Außer den Abgangszeugnissen erhielten alle, ähnlich wie an ihrem ersten Schultag eine Schultüte, gebastelt von den Drittklässlern. Gefüllt mit guten Wünschen und einigen Kleinigkeiten soll diese Tüte, versehen mit dem Klassensymbol des 1. Schuljahres, sowohl an den ersten als auch an den letzten Tag in unserer Schule erinnern.

Allen unseren Abgängern wünschen wir schöne, erholsame Ferien und einen guten Start in der neuen Schule.

Waltraud Fleischer