Zwei Höher wollen hoch hinaus: Expedition zum „schönsten Berg der Welt“

Der als „schönste Berg der Welt“ bekannte Alpamayo in den peruanischen Anden ist das Ziel der beiden Drabenderhöher Bergsteiger Michael Bohnen und Arnold Melzer. Aufgrund seiner entfernten und schwer zugänglichen Lage wurde dieser 5947 Meter hohe – einem Trapez aus Eis und Schnee gleichende – Berg erst spät unter Bergsteigern in Europa bekannt.

Die Strapazen – aber auch die Freude – über den erfolgreichen Aufstieg sind den beiden Bergsteigern anzusehen: Michael Bohnen und Arnold Melzer auf dem Gipfel des 6034 Meter hohen Tocllaraju.

Heute, am 13. August 2005, machen sich die beiden Drabenderhöher – die bereits seit mehr als zwei Wochen in Peru sind – auf den Weg Richtung Alpamayo. Fünf Tage werden sie zu Fuß unterwegs sein, bis sie voraussichtlich am 18. August das Hochlager auf 5450 Meter Höhe erreichen werden. Ein Koch, ein Träger und ein Bergführer begleiten die beiden Höher Bergsteiger.

Um sich zu akklimatisieren hatten beide direkt nach ihrer Ankunft eine einwöchige Trekkingtour durch die Cordillera Blanca in den nördlichen Anden Perus gemacht. Danach wurde als erster Berg der 5420 Meter hohen Urus bestiegen, es folgten der 5530 Meter hohe Ishinca und schließlich der 6034 Meter hohe Tocllaraju. Das Wetter spielte mit und beide meisterten die Gipfel aller drei Berge.

Die Cordillera Blanca ist mit einer Länge von 180 km und mit über 50 Bergen – die über 5700 Meter hoch sind – die höchste Gebirgskette des amerikanischen Kontinents. Übersetzt heißt der Name „Weiße Kordillere“, was auf die starke Vergletscherung hindeutet.

Die Vorfreude auf den Alpamayo ist bei beiden Bergsteigern groß. Allerdings berichtete uns Arnold Melzer, dass die Chancen, den Berg auch tatsächlich besteigen zu können, eher gering seien, da die momentanen Verhältnisse den Berg leider unbesteigbar machen würden. Am 20. August soll es dann vom Hochlager auf den Gipfel gehen. Wenn der Alpamayo auch dann noch unbesteigbar sein sollte, bietet sich als Alternative der 6036 Meter hohe Quitaraju an, der vom gleichen Hochlager bestiegen werden kann.

Vor dem Aufstieg fotografierte Michael Bohnen mit seiner digitalen Kamera den 6034 Meter hohen Tocllaraju in den nördlichen Anden Perus.

Wenn es dann schließlich am 24. August wieder Richtung Heimat geht, werden die beiden Höher zahlreiche Fotos mitbringen und den Besuchern der Drabenderhöher Homepage erzählen, was sie am Alpamayo erlebt haben. Gespannt sein darf man also auf einen ausführlichen Bericht und eine umfangreiche Bilderserie der Expedition zum „schönsten Berg der Welt“.

Rock’n’Roll bei Kerzenschein

Im Gasthof Klein wurde gerockt bis das die Wände wackelten und die Ohren klingelten. Dale Fisher war wieder mal in Drabenderhöhe zu Gast und gab wie üblich sein Bestes.

Dale Fisher

Begleitet wurde er von einigen der talentiertesten oberbergischen Musikern. Zwar hat man für diesen Gig nie zusammen geprobt, trotz alledem hat es mächtig gegroovt. Wer nicht dabei war, dem kann es leid tun, den der hat ’ne richtig tolle Rock’n’Roll-Party verpasst!

Eine Bilderserie finden Sie hier…

CD des ev. Kindergartens Drabenderhöhe: „Volltreffer“

In wenigen Wochen endet wieder einmal ein Kindergartenjahr. Wie immer gab es viele Höhepunkte. Eine große und wichtige Neuerung war unser Einstieg in die Projektarbeit. So bot Pia Demarteau im Rahmen ihrer Jahresarbeit ein „Waldprojekt“ an, in dem die Kinder viele Erfahrungen mit der Natur machen konnten. Dieses Thema übernahmen wir dann auch beim Sommerfest.“Auf du und du mit der Natur“ so hieß es. Bei einem Erlebnisspaziergang durch den Park im Nösnerland konnten die Kinder ihr Wissen beweisen, sie mußten z.B. Blumen erraten, Instrumente aus Naturmaterialien herstellen und vieles mehr. Über dreihundert Gäste konnten wir begrüßen und ich glaube alle hatten viel Spaß an diesem Nachmittag. An dieser Stelle gilt unser Dank noch einmal den Eltern, die uns so toll unterstützt haben.

VolltrefferIn den Projekten „Kinder und Medien“ entstand wie bereits berichtet, ein von Kindern erstellter Trickfilm und nun ist unsere CD fertig. Eigenlob tut nicht gut und so will ich auch nur sagen: diese CD müssen Sie sich anhören. Die Kinder waren mit viel Begeisterung dabei und genauso klingen ihre Lieder. Im Tonstudio klang es nicht immer ganz so toll ( dort ist ein kleiner Videofilm entstanden, der im Kindergarten angesehen werden kann) aber als dann die ersten „fertigen“ Lieder zu hören waren, waren die Kinder sehr begeistert und uns Erwachsenen wurden die Augen naß. So unbefangen und selbstbewußt singen sie. Es ist einfach schön, ihnen zuzuhören. Andreas Melzer hat, so glaube ich, sein Herz in diese Produktion gelegt, so eindrucksvoll hatten wir uns das Ergebnis gar nicht vorstellen können. Wir haben viel Unterstützung erfahren. Christian Melzer hat wunderschöne Photos gemacht, Heike Loede ist für ein phantastisches Layout verantwortlich und die Zusammenarbeit mit Andreas Melzer war unglaublich gut. Durch Geldspenden unserer „Sponsoren“ wurde unser sehr aufwendiges Projekt unterstützt. Darüber freuen wir uns sehr. Nun gehen wir in die Ferien. Vom 23. Juli bis zum 13. August ist der Kindergarten geschlossen. Wir wünschen Ihnen und uns schöne Sommertage.

Hörprobe: Volltreffer (mp3, 642KB)

B. Dehler

Jubiläumskonzert „50 Jahre Frauenchor Drabenderhöhe“

Zum Auftakt unserer Jubiläumsveranstaltungen gaben wir am Sonntag den 17. Juni 2001 im ev. Gemeindehaus Drabenderhöhe ein Konzert.

Mitwirkende:
Männergesangverein Drabenderhöhe, Leitung: Hubertus Schönauer
Akkordeon-Sextett Drabenderhöhe, Leitung: Axel Hackbarth
Frauenchor Drabenderhöhe, Leitung: Regine Melzer
Klavierbegleitung: Christian Orben

Frauenchor Drabenderhöhe Im voll besetzten Gemeindehaus durften wir u.a. auch Landrat Hagen Jobi und den Bürgermeister unserer Stadt Werner Becker Bloningen begrüßen.
Zum Auftakt sangen wir: „Zeit ist ein Geschenk“ von Manfred Bühler, unterstützt von der 6jährigen Solistin Conny Melzer, der es ganz leicht fiel mit dem allerersten Ton unseres Konzertes richtig zu beginnen.
Danach begrüßte die Vorsitzende Barbara Venz, auch unter dem Motto „Zeit ist ein Geschenk – 50 Jahre Frauenchor Drabenderhöhe“ die Gäste.
Im ersten Teil brachten alle Mitwirkenden sehr einfühlsame, unter die Haut gehende, Musikstücke zu Gehör. Den 2.Teil begannen wir mit 2 Musical-Melodien „Ich hab die goldene Sonne“ aus „Annie Get Your Gun“ Chorsatz: W.Köster und „America“ aus „West Side Story“ von L. Bernstein.
Männergesangverein Drabenderhöhe Auch die Vorträge des „Meisterchores“ MGV u.a. mit dem Lied “ Wanderschaft“ von C. F. Zöllner wurden immer spritziger. Das Akkordeon Sextett begeisterte die Zuhörer u.a. mit „Bass Poltereien“ von W. König und „Funny Washboard“ von H. Waldvogel.
Im letzten Teil ging es dann im Wechselgesang – MGV und wir – ganz tierisch zu: Im Lied „Auf einem Baum ein Kuckuck“ von A. Akkordeon Sextett Drabenderhöhe Kempkens freut sich der Kuckuck, daß er noch am Leben ist, und in dem Lied „Der Herr Kater“ von W. Schneider freut sich der Kater, daß er nach einem Sturz wieder leben und lieben darf. Mit dem vom MGV gekonnt (mit Hahnenschrei und Gegacker) vorgetragenen Lied „Der Hahn von Onkel Giacometo“ von R.Trares – es erzählt von einem am Ende glücklichen Hahn mit seinen Hennen -, und unserem Lied „Der Esel“ – einem störrischen Esel -, war das Programm fast zu Ende.
Solistin Conny, Christian Orben Doch zum Abschluss des mit viel Applaus bedachten Jubiläumskonzertes sangen wir gemeinsam: die kleine Solistin Conny, der MGV und wir das Lied „Von fern klingt leise eine Melodie“ von M. Bühler, und wir hoffen daß den Zuhörern auf ihrem Heimweg noch ein „Ohrwurm“ in den Ohren summte.
Wir danken unserer Chorleiterin Regine Melzer für ihr Engagement und vor allem für ihre große Geduld mit der Sie uns die Lieder beibringt und zu einem Konzerterfolg führt.

Text: Barbara Venz