„Rockin’ Halloween“ mit „The Black Cat Combo“ in der artfarm Drabenderhöhe

Am 31. Oktober 2012, ab 20:00 Uhr, gibt die oberbergische Scrape-Band „The Black Cat Combo“, bekannt durch die Internationalen Wiehler Jazztage und zahlreiche Konzerte in und rund um Oberberg, ein Halloween-Konzert in der artfarm Drabenderhöhe.

The Black Cat Combo

Gegründet 2009 in Gummersbach ist die „The Black Cat Combo“ mit Cat Lee King am Piano, Bama J. Baumfeld am Schlagzeug und Lugo Zinzky an der Posaune eine Ausnahmeerscheinung unter deutschen Nachwuchsbands. Ihre Musik mit dem Kunsttitel „Scrape“ setzt sich aus Elementen des Blues, Rockabilly, Punk, R’n’B und Jazz zusammen, und wird maßgebend durch den unverwechselbaren Sound des Trios definiert.

Cat führt mit charakteristischer Reibeisenstimme und perfekt abgestimmter Bühnenarbeit aus musikalisch hochwertiger Musik und einer atemberaubenden Liveshow durch ein vielfältiges Programm, das von Oldies der 50er-Jahre bis zu den Hits der aktuellen Charts, sowie Eigenkompositionen reicht, und für Zuhörer alle Altersklassen etwas zu bieten hat.

Seit der Gründung 2009 haben die drei Jungs, die mit 17, 18 und 19 Jahren eine überdurchschnittliche musikalische Erfahrung besitzen, bereits eine vielversprechende Karriere begonnen: Ihre Konzerte in zahllosen Kneipen, Diskotheken, Sälen und Schauspielhäusern sind nicht selten ausverkauft. Bei einem Benefizkonzert für die Opfer von Haiti spielten sie fast 2000 € ein, bei Bandcontests in Lindlar und Köln belegten sie den 1. Platz und waren bereits zwei mal bei den internationalen Wiehler Jazztagen dabei.

Auch bei Jamsessions von Gummersbach bis Bonn haben sie sich als Stimmungskanonen einen Namen gemacht. Ihre, von der Presse als „Rohdiamant“ bezeichneten Konzerte von oft über zwei Stunden, garantieren trotz der kleinen Besetzung einen bombastischen handgemachten Sound und eine vor Energie und Lust strotzende Bühnenshow.

Martinszug in Drabenderhöhe

Der traditionelle Laternenzug zum Sankt Martin findet am Donnerstag, 8. November 2012, 18:00 Uhr statt. Er wird von der Schulpflegschaft der Grundschule und vom Heimatverein Drabenderhöhe organisiert. Wichtiger Hinweis: Fackeln sind verboten!

Der Umzug startet auf dem Schulhof, wo sich die Kinder klassenweise aufstellen. Er führt über die “Oskar Hartmann Straße”, “Im Biesengarten” auf die “Drabenderhöher Straße” und anschließend wie gewohnt durch den Ort weiter. Musikalisch wird er vom Schulorchester und vom Blasorchester Siebenbürgen Drabenderhöhe begleitet. Die Eltern bitten wir, die Kinder nicht zu begleiten, sondern die Straße zu säumen.

Die Kinder der Kindergärten und der Grundschule erhalten nach Auflösung des Zuges kostenlos einen Weckmann. Entsprechende Wertmarken werden in den jeweiligen Einrichtungen verteilt. Die Weckmänner für die Kinder spendet in diesem Jahr die Firma Meavision Media GmbH.

Bons für zusätzliche Weckmänner können bis Montag, 5.11.2012, zum Preis von 1,30 € pro Stück nur im Vorverkauf in den Kindergärten und im Sekretariat der Schule (in der Zeit von 7.30 bis 11.30 Uhr) erworben werden.

Am Martinsabend können keine Weckmänner gekauft werden!

Auf dem Schulhof folgt eine kurze Darbietung einiger Kinder aus der Theater Arbeitsgemeinschaft und auf der Schulwiese wird das Martinsfeuer angezündet. Vertreter der Kindergärten und des Fördervereins der GGS Drabenderhöhe sorgen für warme Getränke, die zu einem geringen Obolus erhältlich sind.

Die Schulpflegschaft und der Heimatverein bitten dringend um Glühwein- und Kinderpunschspenden. Sie können im Sekretariat der Schule abgegeben werden.

Genesis-Tributeband „The Path of Genesis“ in der Teufelsküche

Am 27. Oktober ist die Genesis-Tributeband „The Path of Genesis“ in der Teufelsküche Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 19:00 Uhr, der Eintritt beträgt im Vorverkauf 11 Euro, an der Abendkasse 13 Euro.

The Path of Genesis

Fünf Musiker aus dem Köln/Bonner Raum erwecken die Musiklegende Genesis zu neuem Leben: Die Band „The Path of Genesis“ präsentiert in einer mitreißenden Rockshow die Kultsongs der Band aus den 70er Jahren und lässt das Live-Feeling und den Zauber eines Genesis-Konzerts wieder aufleben.

Die Band hat sich ganz den Songs von Genesis aus den 70er Jahren verschrieben. Einer Zeit, die von vielen Fans und Kritikern als künstlerisch wertvollste und kreativste Phase von Genesis gesehen wird. Das gut zweieinhalbstündige Programm von „The Path of Genesis“ enthält Stücke aus den Alben „Trespass“, „Foxtrot“, „Selling England by the Pound“, „The Lamb lies down on Broadway“, „A Trick of the Tail“ und „Wind & Wuthering. Sänger und Frontmann Mike Maschuw erzählt die komplexen Geschichten der Genesis-Songs aus dieser Ära – wie seinerzeit Peter Gabriel.

Tickets gibt es in der Teufelsküche oder unter der Tel.-Nr.: 0175/2015556.

Erfolg für Jan Erik Bellingrath über fünf und zehn Kilometer

Schöner Erfolg für Jan Erik Bellingrath beim Herbstlauf im Refrather Königsforst. Der Zwölfjährige, der für den BV 09 Drabenderhöhe über fünf Kilometer an den Start ging, sicherte sich in seiner Altersklasse den dritten Platz. In 22.13 Minuten schaffte Jan die 5000 Meter. Platz eins belegte Leonidas Kalogeropoulos (LG Gummersbach) in 21.54 Minuten. Auf Platz zwei kam Florian Heinig mit 22.11 Minuten (SC Pulheim).

Jan Erik Bellingrath

Die Sonne strahlte und der Wald zeigte sich in den schönsten herbstlichen Farben als die 96 Männer, Frauen und Kinder im Alter von neun bis 81 Jahren am Sonntag an den Start gingen. “Die Strecke war schön zu laufen, nur teilweise etwas schmierig”, erzählte Jan nach dem Lauf, den er mit seiner persönlichen Bestzeit gekrönt hatte. Er lief von den 96 Teilnehmern als 25. durchs Ziel.

Beim 17. Bergisch Gladbacher Stadtlauf wagte Jan sich kürzlich erstmalig an eine Strecke über zehn Kilometer und meisterte diese ebenfalls mit Erfolg: In 46.19 Minuten belegte er ebenfalls den dritten Platz in seiner Altersklasse.