Siebenbürger Sachsen: Dringender Handlungsbedarf! Eigentumsrückgabe in Rumänien beantragen!

In Rumänien wurde das Gesetz Nr. 247/2005 über die Reform in den Bereichen Eigentum und Justiz verabschiedet. Die sehr knapp bemessenen Antragsfristen bieten den ehemaligen Eigentümern und deren Erben eine allerletzte Chance, bis zum 22. bzw. 25 September 2005 Ansprüche auf Boden- und Waldrückgabe bzw. Entschädigung geltend zu machen. Es besteht demnach dringender Handlungsbedarf für alle Betroffenen! mehr… (SbZ)

TC 77 Drabenderhöhe blickt auf eine erfolgreiche Sommer Saison 2005 zurück

13 Erwachsenen-Mannschaften kämpften erfolgreich bei den TVM-Mannschaftsspielen.

Mannschaftsführerin Monika Peppler teilte stolz den Klassenerhalt der 1. Damen 30 Mannschaft in der 1. Bezirksliga der Gruppe B mit. Die Spiele gegen TC 80 Gummersbach, SV Morsbach und TuS 1910 Birk konnten klar gewonnen werden. Nur gegen den Aufsteiger TC BW Siegburg 2 und Hoffnungsthal musste sich die Mannschaft geschlagen geben. Am Ende erreichten die Mannschaftsspielerinnen durch ihren hervorragenden Teamgeist einen guten 3. Platz in der Gesamtwertung.

Die 1. Herren 40 stiegen ungeschlagen in die 1. Bezirksliga auf. Obwohl Mannschaftsführer Dietmar Jacobs aufgrund einer Verletzung nur ein mal im Doppel zum Einsatz kam, gab die Mannschaft insgesamt nur 12 Punkte in den 6 Spielen gegen Bergneustadt, TSC Troisdorf, TC Cönenmühle, Königswinter, Refrath Frankenforst und TF Biestein 2 ab.

Die in der Winterrunde in die 2. Verbandsliga aufgestiegene 1. Herren Mannschaft beendete die Saison mit 4:4 Punkten auf den 3. Tabellenplatz in der Gruppe D in der 1. Bezirksliga. Nachdem die Integration der Neuzugänge Uwe Fleischer, Rafael Niedung und Cristoph Jaspert mehr als positiv verlaufen ist, möchte die Mannschaft erneut den Aufstieg anvisieren.

Mannschaftsführer Dr. Hans Franchy hatte mit seiner Herren 50 Mannschaft eine starke Klasse in der 1. Bezirksliga der Gruppe A getroffen. Mit zwei Siegen gegen BW Wahlscheid und TV Forsbach und drei Niederlagen gegen Dieringhausen, TC Wiehltal und Gut Buschhof erreichte die Mannschaft den 4. Tabellenplatz und konnte somit den Klassenerhalt sichern.

Die 1. Herren 30 Mannschaft um Mannschaftsführer Jürgen Janesch konnte die Saison mit einem ausgeglichenem Punktekonto (4:4) mit einem 3. Platz in der 2. Bezirksliga, Gruppe D, beenden. Aus der 1. Herren Mannschaft verstärkten Jens Niedtfeld und Jens Neumann das Team und so ging das entscheidende Spiel gegen BG Nümbrecht in einer dramatischen Begegnung nur knapp mit 5:4 verloren.

Die Damen Mannschaft konnte in der 2. Kreisliga (4-er) die Mannschaft aus Lülsdorf/Ranzel besiegen. Die restlichen vier Spiele wurden leider verloren. Mannschaftsführerin Esther Schnieders stellt die Mannschaft neu auf und bietet interessierten Spielerinnen die Möglichkeit mitzuspielen. Interessentinnen wenden sich bitte an den Sportwart Adi Botsch, Tel: 0170-8006853 oder an Esther Schnieders, Tel: 02262-5113.

Mannschaftsführerin Judy Fabritius konnte mit der neu aufgestellten 2. Damen 30 Mannschaft den 4. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga, Gruppe A, erreichen. Das neue Team hat hervorragenden Zusammenhalt bewiesen und sieht zukünftigen Spielen positiv entgegen.

Erstmals in der Vereinsgeschichte des TC 77 Drabenderhöhe spielten zwei Damen 50 Mannschaften (4-er) in einer Gruppe und somit gegeneinander. Im direkten Vergleich konnte sich die spiel erfahrene 1. Damen 50 Mannschaft erwartungsgemäß mit einem 6:0 durchsetzten. In der Gesamtwertung erreichte das Team um Käthe Schuster den 2. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga, Gruppe A. Die neu aufgestellte 2. Damen 50 Mannschaft mit Mannschaftsführerin Mechthild Pohl beendeten die Saison in ihrem 1. Spieljahr mit einem 6. Platz.

Die 2. Herren 30 errangen in der 1. Kreisliga, Gruppe B, den 3 Tabellenplatz. Nach einem 6:3 Sieg gegen Refr. Frankenforst 2 musste Mannschaftsführer Adi Botsch knappe Niederlagen gegen SSV Dhünn, ASC Loope und TuS 1910 Birk hinnehmen, in dem Markus Stache sein Spiel leider wegen einer Verletzung abbrechen musste.

In einer 4-er Mannschaft spielten die 3. Herren 30 und konnten in der 2. Kreisklasse erste Spiel Erfahrungen sammeln. Die Saison wurde mit einem 6. Tabellenplatz beendet.

Die 2. Herren 40 Truppe um Mannschaftsführer Klaus Peppler (genannt der „Bulle“) errangen in der 1. Kreisliga gegen VFB Kreuzberg einen 5:4 Sieg und beendeten die Saison mit einem 6. Tabellenplatz.

Ebenfalls in der 1. Kreisliga freute sich Mannschaftsführer „Manni“ Viebahn und seine Herren 55 auf einen 3. Tabellenplatz mit einem ausgeglichenen Punktestand von 6:6.

450 Jahre Dahl bei Drabenderhöhe

450 Jahre Dahl bei Drabenderhöhe, das nahmen sich die Bewohner zum Ereignis, das diesjährige Sommerfest in einem besonderen Rahmen zu feiern. Nicht nur Dahler, sondern auch aus den umliegendenden Ortschaften kamen zahlreiche Besucher.

Los ging’s Samstagabend mit einem „Best off“ der berühmten Playbackshow der „Dahlinos“. Sister Act mit „I follow him“ eröffneten schwungvoll das Programm. Mit dabei waren viele bekannte Größen, wie z.B. Joe Cocker, Jürgen von der Lippe, Roger Whittaker, de Höhner, Vicky Leandros mit „Theo“ oder Marianne Rosenberg mit „Er gehört zu mir“. Das gestanden sich auch zwei Politiker zu, Angela Merkel und Gerhard Schröder gaben sich ebenfalls ein Stelldichein. Auch die Kinder beteiligten sich am Programm, z.B. kamen sie als „Raumschiff Surprise“ im „Space Taxi“ daher gefahren oder als „Bana Roo“ mit „Dubi Dam Dam“. Auch gab es zwei Tanzeinlagen der Drabenderhöher BV09-Tanzgruppe „Just for Fun“, die u.a. mit ihrem Titel „Dragostea din tei“ die klatschenden Leute mit auf die Tanzfläche holten.

Sonntag ab 11.00 Uhr gab es einen zünftigen Frühschoppen mit reichlich Gegrilltem. Pünktlich zu Mittag erreichten die Treckerfreunde Hengstenberg mit ihren schmucken, aber laut knatternden Vehikeln das Fest. Gegen 18.00 Uhr nach einem sonnigen Nachmittag mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen fand das Fest einen harmonischen Ausklang.

Alles in Allem war es ein gelungenes Jubiläum, wobei man sicher sein kann, dass ein Sommerfest im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

48. Erntedankfest in Drabenderhöhe

10. September 2005
ab 19.00 Uhr Festveranstaltung im Kulturhaus Hermann-Oberth mit:
Akkordeonorchester Drabenderhöhe, MGV, Frauenchor Drabenderhöhe und Volkstanzgruppe. Zum Tanz spielt die Band „Nachtexpress“.

11. September 2005
10.00 Uhr Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche
13.30 Uhr Abholung Erntepaar „Kalhambuche/Zum Loopetal“
14.00 Uhr Festumzug zum Sportplatz Drabenderhöhe
15.30 Uhr Attraktionen auf dem Sportplatz
Konzert im Hermann-Obert-Haus
20.00 Uhr Fackelumzug (Aufstellung: Alte Kölner Straße)
danach Ausklang vor dem Hermann-Oberth-Haus

Zeitstraße: Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Am 26. August, gegen 17.55 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem Motorrad die Zeitstraße, aus Richtung Forst in Fahrtrichtung Drabenderhöhe. In einer Rechtskurve geriet der Motorradfahrer auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und stieß hier mit dem PKW eines 58-jährigen Mannes zusammen. Der Motorradfahrer rutschte nach dem Zusammenstoß mit seiner Maschine gegen die Leitplanke und verletzte sich schwer. An Motorrad und PKW entstand erheblicher Sachschaden. Die Zeitstraße musste während der Unfallaufnahme für eine Stunde gesperrt werden.

Saisoneröffnung bei den Höher Fußballern

Das erste Spiel der BV Fußballer findet bereits am 28. August in Hoffnungsthal statt. Die offizielle Saisoneröffnung soll jedoch mit dem ersten Heimspiel der Saison 2005/2006 am 4. September auf dem Sportplatz in Drabenderhöhe gefeiert werden. Hierzu laden die Fußballer alle Drabenderhöher recht herzlich ein.

Ab 12:30 Uhr ist der Holzkohlengrill unter Leitung der bekannten Grillspezialisten des BV in Betrieb und es können Mici, Grillfleisch und Bratwurst verspeist werden. Dazu gibt es natürlich auch kühle Getränke.

Um 13 Uhr beginnt die Saisoneröffnung mit einem Spiel der A-Jugend des BV gegen die zweite Mannschaft.

Um 15 Uhr trifft die erste Mannschaft auf den Aufsteiger aus der Kreisliga B, die Mannschaft von Rot Weiß Eulenthal, wobei mit Daniel Baier (eigene A-Jugend), Dennis Weidenbrücher ( SSV Wildbergerhütte), Martin Stommel, Holger Esche, David Zell, Thomas Maffei (alle VfR Marienfeld), Klaus Hunger (VfL Engelskirchen), David Svimbersky (Zürich) und Paul Tissen (TuS Elsenroth) sicherlich auch einige Neuerwerbbungen des BV ihre Visitenkarte abgeben werden.

Nach Spielende wird noch gemütlich bei Musik weitergefeiert.

Drabenderhöher Getränkehandel Frommold wird 40 Jahre alt

Fast auf den Tag genau vor 40 Jahren tauschte der Drabenderhöher Ernst Frommold seinen Dienst bei der Brauerei mit der eigenen Selbstständigkeit.

Fortan veränderte sich das Familienleben schlagartig, der Dienst am Kunden rückte gnadenlos in die Mitte eines jeden Alltags „rund ums Bierverkaufen“.

Die Familie Frommold hat diesen Schritt nie bereut und ist stolz auf einen gut funktionierenden, wenn auch kleinen Bierverlag. 40 Jahre Treue der heimischen Kundschaft sind natürlich auch ein Grund zum Feiern.

Am Freitag, den 02.09.2005 wird mit Geschäftsfreunden aus Industrie, Handel und örtlichen Vereinen angestoßen und am Samstag, den 03.09.2005 gibt es einen Tag der offenen Tür für Jedermann. Alle Bürger aus Drabenderhöhe und Umgebung sind dazu herzlich eingeladen.

Erste Ausstellung in der „grünen Scheune“: Renate Dahmer und Walter Schellenberg stellen aus

Zwischen dem 2. und 16. September findet in der „grünen Scheune“, Alte Kölner Straße 8, die erste Ausstellung statt.

„Blumenträume“ gemalt von Renate Dahmer und „Reiseimpressionen“ von Walter Schellenberg werden zu sehen sein.

Renate Dahmer ist in Drabenderhöhe-Scheidt aufgewachsen und lebt seit 1961 in Gummersbach. Die Malerei interessiert sie seit ihrer Kindheit. Die Natur in ihrer Vielfalt an Formen und Farben, Licht und Schatten faszinieren sie stets zu neuem Schaffen.

Walter Schellenberg hingegen malt in verschiedenen Techniken alle gewünschten Motive, auch Portraits. Er wurde in Gummersbach geboren, lebt aber bereits seit 30 Jahren in Drabenderhöhe-Scheidt. Seine Ausbildung als Schriftenmaler und Werbegestalter machte er bei dem verstorbenen Künstler Horst Janzen, Bergneustadt.

Die Vernissage ist am 2. September um 19:00 Uhr, danach ist die Ausstellung bis zum 16. September täglich von 16 bis 19 Uhr geöffnet, außer montags und dienstags.

Am 11. September (Erntefest mit Umzug in Drabenderhöhe) ist die grüne Scheune auch für alle die sich nicht für Malerei interessieren, von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Es freuen sich auf ihren Besuch Eckhardt und Bärbel Venz.

FDP-Fraktion will dem alten Feuerwehrplatz in Drabenderhöhe den Namen „Emil-Koch-Platz“ verleihen

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wiehl beantragte den bisher namentlich nicht näher bezeichneten „alten Feuerwehrplatz“ in Drabenderhöhe, in Würdigung und Anerkennung der Leistungen von Emil Koch, künftig „Emil-Koch-Platz“ zu nennen.

Emil Koch war von September 1923 bis Juli 1934 als Lehrer an der Volksschule Drabenderhöhe tätig. Er erfüllte in vorbildlicher Weise alle Erwartungen die man in der damaligen Zeit an einen „Dorfschulmeister“ stellte.

Neben den schulischen Leistungen waren dies insbesondere die Teilnahme an allen dörflichen Veranstaltungen und die aktive Mitwirkung in den örtlichen Vereinen. Neben seinem Wirken als Schriftführer des MGV (später auch Ehrenschriftführer) erwarb er sich insbesondere Verdienste und Anerkennung als Vorsitzender des Turnvereins und des Heimat- und Verschönerungsvereins. Der Turnverein, der damals noch ein eigener Verein und nicht mit dem Fußballclub verschmolzen war, war dank der Regie von Emil Koch und seiner mitgliederstarken Damen-, Herren- und Jugendriegen weit über Drabenderhöhe hinaus bekannt.

Besondere Akzente setzte Emil Koch auch als Vorsitzender des Heimatvereins. Der Fremdenverkehr, der bereits vor dem 1.Weltkrieg seine Anfänge hatte, sollte ein Schwerpunkt des dörflichen Wirtschaftsleben werden. Die intensive Werbung und Argumentation, die Emil Koch sehr aktiv betrieb, wurde von der örtlichen und umliegenden Gastronomie positiv aufgenommen. Unter anderem kam es zur Gründung zahlreicher Privatpensionen. Der Erfolg stellte sich bald ein und die Zahl der „Sommerfrischler“ wuchs stetig und erreichte nach einigen Jahren die Anzahl von über 300 Gästen in und um Drabenderhöhe (Verr, Brächen, Hillerscheid, Waldfrieden).

Emil Koch war klar, dass zum Wirtschaftszweig Fremdenverkehr auch Anziehungspunkte in der dörflichen Infrastruktur gehörten. So wurden bald in Eigenleistung durch den Heimatverein der Aussichtturm „Auf dem Löhe“ und das Freibad am Loopebach bei Verr eingerichtet. Beide Objekte festigten den Gäste-Zuspruch für Drabenderhöhe. Im weiteren prägte Emil Koch in einer damaligen Werbeschrift den Ausdruck „Höhen-Luft-Kur-Ort Drabenderhöhe“.

Auf diese Weise hat Emil Koch nachhaltig das wirtschaftliche und kulturelle Leben des heutigen Drabenderhöhe mitgestaltet, weshalb die Fraktion eine Ehrung seiner Leistungen in dieser Form für angemessen hält.

Literaturkreis Drabenderhöhe: Schriftsteller Hans Bergel liest aus noch unveröffentlichten Manuskripten

Am 24. August findet die nächste Veranstaltung des Literaturkreises, um 16:00 Uhr im Gemeindehaus Drabenderhöhe, statt.

Der aus Rosenau, Siebenbürgen, stammende Schriftsteller Hans Bergel liest aus noch unveröffentlichten Manuskripten.

Hans Bergels schriftstellerische Arbeitsleistung ist ungewöhnlich. Die Fülle der Veröffentlichungen veranlassten den Literaturkritiker Peter Motzan zu dem Ausspruch: „Bergel schreibt, wie andere Menschen atmen.“

Erika und Johann Seiler vom Literaturkreis Drabenderhöhe laden ganz herzlich zu dieses Veranstaltung ein.