Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 5)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor.

Presbyteriumswahl 2008

Mitarbeiterpresbyter/innen
Aus den Reihen der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde haben sich nur eine Kandidatin und ein Kandidat gefunden. Da dem Presbyterium zwei Mitarbeiterpresbyter angehören müssen, gelten beide als gewählt. Eine Wahl der Mitarbeiterpresbyter/ innen findet nicht statt.

Bärbel Dehler Bärbel Dehler,

geb. am 14.05.1952 in Nümbrecht, verwitwet, 2 Kinder.

Seit 1972 bin ich Mitarbeiterin im Ev. Kindergarten. In dieser Zeit konnte ich dazu beitragen, dass sich unsere Einrichtung zu einer lebendigen Begegnungsstätte für Familien entwickelt hat.

Ich möchte auch weiterhin mithelfen, dass sich kleine und große Menschen in unserer Gemeinde wohl und angenommen fühlen. Außerdem möchte ich für die Belange der Mitarbeitenden eintreten.

Hilmar Kranenberg Hilmar Kranenberg,

geb. am 04.01.1969, aufgewachsen in unserer Kirchengemeinde, verheiratet, 2 Kinder.

Ich bin gelernter Maler und Lackierer und seit 1993 hauptberuflicher Küster und Hausmeister in der Kirchengemeinde. Mitglied im Presbyterium bin ich seit 1996 und engagiere mich im Bauausschuss.

Durch meine Tätigkeit in der Gemeinde habe ich laufend Kontakt zu den Gemeindegliedern. Ich möchte diesen ständigen Austausch dazu nutzen, die Interessen der Gemeinde und der Mitarbeitenden im Presbyterium zu vertreten.

Kampfkunst und Yoga im Jugendheim Drabenderhöhe

Das Projekt „Kampfkunst und Yoga“ beginnt am 12. Februar im Jugendheim und richtet sich an 12 bis 14-jährige, sowie an 15 bis 18-jährige Jungen und junge Männer. Ein qualifizierter Trainer, der Yogalehrer und Kickboxtrainer ist, wird das Projekt leiten. Auf körperlicher Ebene sollen, wie es der Idee der alten Kampfkunstmeister entspricht, die eigenen Aggressionen beherrscht und kontrolliert werden. Um dieses erlebte in den Alltag zu übertragen, werden Techniken aus dem Yoga eingesetzt. Neben der Entwicklung von Körper- und Sinneswahrnehmung, wird das Sozialverhalten gefördert und das Selbstwertgefühl gestärkt. Kampfkunst und Yoga machen Körper und Seele stark! Weitere Informationen gibt’s unter der Telefonnummer 02262/1249 im Jugendheim Drabenderhöhe.

Wieder da: Briefkasten am Siebenbürger Platz

Für viele, gerade ältere Menschen, war es ein Schock: Der Briefkasten am Siebenbürger Platz wurde vor rund fünf Jahren aus Kostengründen von der Deutschen Post abgebaut. Für die meist älteren Anwohner am Siebenbürger Platz wurde der Gang zum Briefkasten somit zu einem beschwerlichen Unterfangen, da einige hundert Meter mehr bis zum nächsten Briefkasten zurückgelegt werden mussten.


Freuten sich über den wiederaufgestellten Briefkasten, v.l.: Ortsbeauftragter Michael Hartig, Stadtratsmitglied Enni Janesch, Seniorin Irmgard Roth, Altenheimleiter Hans Klein

Doch der Ortsbeauftragte Michael Hartig ließ nicht locker, setzte sich mit der Post in Verbindung, wurde vertröstet und startete schließlich eine Unterschriftenaktion, bei der mehrere hundert Unterschriften zusammenkamen. Diese wurden dem Bürgermeister übergeben und von der Stadtverwaltung an die verantwortlichen Personen bei der Post weitergeleitet.

Dieser erfreulichen Aktion ist es zu verdanken, dass heute ein neuer Briefkasten am Siebenbürger Platz aufgestellt wurde und nun vielen Senioren ein beschwerlicher Weg erspart bleibt.

Kinderkarneval im Hermann-Oberth-Haus: Ein lustiges, fröhliches und buntes Familienfest

300 buntkostümierte Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde feierten am gestrigen Sonntag ausgelassen und fröhlich im Hermann-Oberth-Haus und bildeten damit den diesjährigen Karnevals-Auftakt in Drabenderhöhe.


Fotos: Christian Melzer

Tatkräftig unterstützt wurden die Organisatoren der Turnabteilung dabei wieder von Martina Kalkum und den Kindern und Jugendlichen des Jugendheims, die an verschieden Ständen Aktionen für die Kinder vorbereitet hatten. So wurden kleine Jecken geschminkt, „Fingernagel-Piercings“ und Tatoos angeboten oder mit den Kleinsten gebastelt. Darüber hinaus zeigten 2 Tanzgruppen des Jugendheims auf der Bühne ihre Tänze, die bereits beim Neujahrsempfang in Wiehl viel Beifall erhalten hatten.

Unter dem Motto „Karneval der Clowns“, traten im Rahmen des bunten Programms weitere Gruppen mit Liedern und Tänzen auf und sorgten damit für Spaß und Stimmung im Saal. Mit dabei waren in diesem Jahr die Gruppe „Dancing Queen“ aus der Turnabteilung (Leitung: Eva Knecht), die „Drabenderhöher Spatzen“ (Leitung: Regine Melzer), Kinder des Adele-Zay-Kindergarten mit 2 bekannten Mitmachtänzen und die Siebenbürgische Kindertanzgruppe (Leitung: Christa Brandsch-Böhm) mit ihren „Fliegenden Clowns“.

Zum Abschluss unternahmen Christa und Jürgen Brandsch-Böhm mit den Kindern eine bunte Luftballon-Reise, durch die großen Städte der Welt.

Vom „Reisen“ und Feiern hungrig, konnten die Besucher kräftig zulangen. Ein buntes Kuchen-Buffet, frische Waffeln, Würstchen und Getränke wurden von den Helfern der Turnabteilung und des Frauenverein Drabenderhöhe angeboten.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags sorgte dann das „Blasorchester Siebenbürgen Drabenderhöhe“, unter der Leitung von Jürgen Poschner, für Stimmung im Saal. In bunten Kostümen und in gewohnt starker Besetzung spielte das Orchester fetzige Karnevalhits und Schlager bis sie – nicht ohne Zugaben – am, für sie gedeckten Tisch Platz nehmen durften. Vielen Dank für den tollen Auftritt!

Damit war der Höher Kinderkarneval auch in diesem Jahr wieder ein bunter, fröhlicher, ausgelassener und gemütlicher Nachmittag für die ganze Familie.

Abschließend, danke ich im Namen der Turnabteilung, allen Helfern für ihre tatkräftige Mithilfe und für die Kuchenspenden. Der Spendenerlös dieser Veranstaltung kommt – wie immer – direkt den Kindern unserer Abteilung und der Jugendarbeit zu gute. Dabei sind wir natürlich auf den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer, Übungsleiter und vor allem der Eltern angewiesen. Daher rufe ich alle Eltern auf, die Turnabteilung – und damit die eigenen Kinder – auch in Zukunft durch ihre Mithilfe zu unterstützen.

Haro Schuller, BV 09 Abt. Turnen

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Tresor mit Originalschlüssel geöffnet: Täter erbeuteten Bargeld

Zwischen dem 25. Januar 2008, 19:30 Uhr, und dem 26. Januar 2008, 03:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Bäckerei in Drabenderhöhe, Zeithstraße, ein. Hierzu hebelten sie die Eingangstür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume nach Beute. Dabei fiel ihnen der Schlüssel des Tresors in die Hände. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: 9. Second-Hand-Basar

Am Donnerstag, den 6. März 2008, in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr, findet der 9. Second-Hand-Basar des Evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe – wie immer – im Gemeindehaus Drabenderhöhe, mit Cafeteria, statt. Verkauft werden: Sommer- und Übergangskleidung bis Größe 164, Umstandsmode, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Kinderfahrzeuge, Spiele, Bücher und ähnliches. Einlass für Schwangere schon ab 13.30 Uhr! Verkaufsnummern und Infos bei Nicole Mieß (Tel. 02262/727796) oder Manuela Schneider (Tel. 02262/2122).

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“: Drabenderhöher Jugendliche erfolgreich

Die beiden Drabenderhöher Benjamin Müllenmeister und Conny Melzer erspielten sich zusammen mit Aurélien Schibli aus Morsbach und Christine Fischer aus Wiehl als Querflötenquartett einen ersten Preis beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb in der Altersgruppe IV.


Querflötenquartett

Mit Adagio aus Konzert für 4 Flöten von Georg Philipp Telemann, Quartett von Friedrich Kuhlau und Jour d`été a la montagne, Pastorale und Ronde von Eugène Bozza begeisterten sie Jury und Publikum im Rathaus in Engelskirchen.

Auch drei Drabenderhöher Pianistinnen waren erfolgreich: Rebecca Göckel Platz 1 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, Laura Mosebach Platz 1 ohne Weiterleitung und Birgit Gündisch Platz 2.

Den erfolgreichen Teilnehmern überreicht Landrat Jobi am 2. März 2008 um 17:00 Uhr im Kreishaus Gummersbach eine Urkunde.

Tänzerinnen aus Drabenderhöhe beim Neujahrsempfang in Wiehl

Mädchen aus dem Jugendheim Drabenderhöhe und der Pützberger Höhe Oberwiehl hatten sich für den Neujahrsempfang in Wiehl, der diesmal unter dem Motto „Sport als Brücke der Integration“ stattfand, zusammengetan und einen Hip-Hop-Tanz einstudiert.

Das Jugendzentrum Drabenderhöhe kooperiert seit Jahren mit der Hugo-Kückelhaus-Schule und fördert so die Integration von behinderten Menschen.

Vanessa Fronius zeigte anschließend eine „Dance 4 Fans“ Performance.

Bilder vom Neujahrsempfang und viele weitere Videos der einzelnen Programmpunkte finden Sie hier…

Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 4)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor. In unserer Kirchengemeinde sind 3 Wahlbezirke eingerichtet.

Presbyteriumswahl 2008

Die Kandidaten aus Wahlbezirk III (Die Höfe der Kirchengemeinde Drabenderhöhe ohne Weiershagen und Forst):

Marion Schaefer Marion Schaefer,

Im Mai 1959 wurde ich in Engelskirchen geboren und verlebte meine Kindheit und Jugend in Bickenbach. Ich bin verheiratet, habe einen Sohn, zwei Enkelkinder und lebe mit meinem Ehemann seit einigen Jahren in Brächen. Meine erlernten Berufe sind Pflegefachkraft und Betriebswirtin. Hauptberuflich führe ich mit zwei Kollegen die Geschäfte im Diakonischen Werk in Bonn. Ehrenamtlich engagiere ich mich als Vorstandsmitglied in einem Hospizverein. Mit dem Ausscheiden von Herrn Michael Hartig aus dem Presbyterium im Jahre 2005, wurde ich ins Presbyterium berufen und habe seitdem das Amt der Finanzkirchmeisterin. Ich möchte mit meinem Wissen dazu beitragen, dass auch in Zukunft die wertvolle und notwendige Arbeit in unserer Kirchengemeinde finanziell gesichert ist. Gemeinsam mit anderen engagierten Gemeindemitgliedern möchte ich Visionen entwickeln, um (junge) Menschen für unsere Gemeinde zu gewinnen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und unsere Gemeinde im offenen Dialog weiter zu entwickeln. Meine Vision: Wir tragen gemeinsam dafür SorgeWerte wieder wertvoll zu machen.

Doris Schmidt Doris Schmidt,

geboren am 20. April 1939 in Dahl, verheiratet, 2 Kinder.
Mit meinem Mann Walter wohne ich in Büddelhagen Nr. 6. Seit 1992 bin ich Mitglied des Presbyteriums, dessen stellvertretende Vorsitzende ich zur Zeit bin. Da mir die diakonische Arbeit am Herzen liegt, bin ich Mitglied im Diakonie- und Kindergartenausschuss, Mitglied der Versammlung der Diakoniestation Wiehl und außerdem Ansprechpartnerin für den diakonischen Hilfsdienst in unserer Gemeinde. Zu dem engagiere ich mich im Besuchsdienstkreis und im evangelischen Frauenkreis, dessen Vorsitzende ich bin. In meiner Freizeit singe ich gerne im Kirchenchor. Mein Herz schlägt für die ältere Generation und ich möchte weiterhin meine Kraft in den Dienst der Gemeinde stellen.

Anemone Wagner-Widmann Anemone Wagner-Widmann,

geb. 1961. Seit 1979 wohne ich in Drabenderhöhe. Ich bin Lehrerin und arbeite in einer Grundschule in Waldbröl. Schon als Schülerin und Studentin fühlte ich mich der Kirchengemeinde verbunden. Gerne arbeitete ich im Kindergottesdienst mit und begleitete Kinder- und Jugendfreizeiten. So wurde ich 1992 Jugendleiterin in der Gemeinde. Ich möchte dazu beitragen, dass Gemeindearbeit viele Menschen erreicht, und dass unsere Gemeinde auch weiterhin eine offene, lebendige Gemeinschaft für alle Altersgruppen ist.