Hans Otto Tittes: Verwöhnt

Verwöhnt
von Hans Otto Tittes

Wer hier bei uns mal wieder klagt,
wenn dies und das nicht funktioniert,
der schau sich mal im Fernseh’n an,
was in Haiti grad passiert.

Dort herrscht das pure Chaos, ja
es fehlt an allem: Wasser, Brot…
Wer nicht verschüttet ist, ist froh
diesmal entwischt zu sein dem Tod!

Wir sind gleich unzufrieden, wenn
die Bahn einmal Verspätung hat,
wenn Autobahnen nicht stets frei
bei Schneegestöber und wenn’s glatt.

Die meisten bei uns sind verwöhnt,
weil Elend sie halt niemals kannten;
falls sie schon mal davon gehört,
dann meist von Opa, Oma, Tanten.

Drum sollten wir zufried’ner sein,
selbst wenn’s nicht flutscht zu jeder Zeit;
im Allgemeinen tät uns gut
noch viel mehr an Gelassenheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.