Werktage im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe

Im Rahmen des Ferien-Spaß-Programms der Stadt Wiehl fanden im Gemeindehaus Drabenderhöhe vier Werktage statt.

An vier spannenden Tagen erprobten 12 TeilnehmerInnen im Alter von 6 bis 12 Jahren auf vielfältige Art und Weise ihr handwerkliches Geschick und konnten dabei viele verschiedene Materialerfahrungen sammeln. Mit Begeisterung wurde so von den Kindern der Papierbrei für das spätere Papierschöpfen hergestellt und aus Holzleisten und Fliegengitter die Schöpfrahmen hierfür, selber gebaut.

Feingefühl und Genauigkeit war ganz besonders beim Arbeiten mit Ton gefragt. Außerdem konnten die Kinder Einblicke in die Seiden- und Brandmalerei, sowie in die Technik des Batiken gewinnen. Mit Bohrer, Hammer, Nägeln & Co. ging es dann beim Uhrenbau und der Konstruktion der Windräder zur Sache. Hierbei konnten die Kinder den Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen kennenlernen und ihre individuellen Erfahrungen erweitern.

Das Erkennen von einzelnen Arbeitsschritten machte den „fleißigen HandwerkerInnen“ sichtlich viel Freude. Stolz bestaunten sie ihre Arbeitsergebnisse, was zu ihrer Neugierde und starken Motivation mit weiteren Werkstoffen arbeiten zu wollen beigetragen hat. Aber auch kleine Handwerker brauchen ab und zu kleine Pausen, die dann bei Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen mit Fußball und Hockey spielen draußen verbracht wurden. Auch kickern und Billard spielen sorgten für Abwechslung zwischendurch.

Den Abschluss dieser ereignisreichen Tage bildete das gemeinsame Mittagessen, dass von allen Beteiligten gemeinsam zubereitet wurde. Fest steht, dass die Zeit in der auch Gemeinschaft und die Freude am gemeinsamen Tun im Vordergrund standen, viel zu schnell verflogen ist und die Kinder samt der Mitarbeiter der evangelischen Jugend gerne noch viel mehr miteinander „gewerkelt“ hätten. Eine Wiederholung dieser Aktion wird es mit Sicherheit im nächsten Jahr in ähnlicher Form geben.

In diesem Sinne freuen sich die Jugendleiterin Andrea Plajer und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der evangelischen Jugend Drabenderhöhe schon jetzt auf die Sommerferien 2011! Ein Wiedersehen gibt es aber vielleicht ja schon vorher bei der Kinderbibelwoche im Gemeindehaus in den kommenden Herbstferien vom 11. bis 14. Oktober, wozu jetzt schon alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren herzlich eingeladen sind.

Flohmarkt für Kinder

Am Mittwoch, dem 4. August findet von 15:00 bis 18:00 Uhr rund um das Jugendheim Drabenderhöhe ein Flohmarkt für Kinder statt. Es gibt auch kleine Überraschungen für Kinder. Für die Verpflegung wird gesorgt. Bei Regen findet die Veranstaltung im Jugendheim statt.

Ferienspaß der Stadt Wiehl startete mit einer großen Party

Mit einer großen Ferienstartparty startete das Jugendheim Drabenderhöhe in die Sommerferien. Fast hundert Kinder und Jugendlicher kamen trotz großer Hitze und ließen es sich so richtig gut gehen.

Wie bei allen Veranstaltungen des Jugendheims Drabenderhöhe haben auch Kinder und Jugendliche mit Behinderung mit viel Spaß teilgenommen. An kulinarischen Köstlichkeiten gab es gegrillte Hamburger, saftige Melonenstücke, verschieden Eisspezialitäten und weitere Leckereien.

Die Kinder und Jugendlichen erfrischten sich mit unterschiedlichen alkoholfreien Getränken. Um eine kurzweilige Party anbieten zu können hatten Martina Kalkum, Holger Ehrhardt und ZDL Nils Sträßer große Unterstützung von Jugendlichen Besuchern. So verzauberten Schminkkünstlerinnen im Akkord die Gesichter der Besucherrinnen, andere Helfer und Helferinnen boten Wassertatoos, Perlenschmuck, eine Wurfwand sowie lustige Tanzspiele an.

Besonders begehrt war der Platz am Grill, wo von demm jugendlichen Grillmeister ein heißer Imbiss zubereitet wurde. Wie in jedem Jahr war die Verlosung der Höhepunkt der Ferienspaßfeier. Alle kleinen und großen Gäste konnten einen Überraschungspreis mit nach Hause nehmen.

“Wir sind daheim” – Gedenken an Robert Gassner zum 100. Geburtstag

Eingebunden in das Programm der Benefizveranstaltung “Alle für den Höher Garten” wurde im Anschluss an den Gottesdienst am Samstag, dem 10. Juli in einer kleinen Gedenkfeier der “Vater der Siedlung” gewürdigt.

Am 25. April 2010, dem 100. Geburtstag von Robert Gassner, hatte ein kleiner Kreis seiner gedacht und ein Blumengesteck am Denkmal im Robert-Gassner-Hof niedergelegt. Auch bei der Feierstunde war ein frisches Blumegesteck beim Denkmal.

Die Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Enni Janesch, begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter den Sohn Robert Gassners, Karl Gassner mit Ehefrau, die vom Niederrhein angereist waren und die in Drabenderhöhe wohnende Schwiegertochter Bärbel Gassner.

Die Kreisgruppenvorsitzende erinnerte an den Ausspruch Robert Gassners bei der Einweihung der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung am 17. Juni 1966: “Wir sind daheim”. Heute fühlen sich ungefähr 2500 Siebenbürger Sachsen in der größten geschlossenen siebenbürgischen Siedlung daheim.

Michael Hartig, ein Wegbegleiter über viele Jahre und in verschiedenen Gremien würdigte Leben und Wirken von Robert Gassner (siehe auch Bericht in der Siebenbürgischen Zeitung).

Er schloss: “Robert Gassner hatte für jeden Hilfesuchenden immer ein offenes Ohr. Er hat von Integration nicht gesprochen, er hat sie gelebt und in der Sprache des Gesprächspartners so gesprochen, dass man immer wusste, was gesagt wurde. Die meisten von den hier angesiedelten Menschen können seine Worte bei der Einweihung der Siedlung “Wir sind daheim” ohne wenn und aber bestätigen.”

Das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe, das von Robert Gassner 1966 gegründet wurde und das er mehrere Jahre geleitet hatte, gab der Feierstunde unter der Leitung von Heinz Rehring einen würdigen musikalischen Rahmen.

Auch der Honterus-Chor, bei dessen Gründung Robert Gassner 1966 ebenfalls Pate gestanden hatte, trug mit seinen Liedern unter der Leitung von Regine Melzer zur musikalischen Gestaltung bei. Auch zwanzig Jahre nach seinem Tod verneigen sich die Drabenderhöher mit Hochachtung vor den Leistungen des “Vaters der Siedlung” und werden die Persönlichkeit Gassner in guter Erinnerung behalten.

Enni Janesch

Mädchenmannschaft nimmt Spielbetrieb auf: Sponsor gesucht

Die Jugendfußballabteilung des BV 09 Drabenderhöhe nimmt ab der kommenden Spielzeit mit einer Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teil. Angemeldet wurde eine U 17-Juniorinnenmannschaft. Es handelt sich um Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren.

Die Mädchen sind zur Zeit mit viel Ehrgeiz und Freude bei der Sache. Es wird auch in den Sommerferien regelmäßig trainiert. Es fehlt den Mädchen allerdings noch die Ausrüstung.

Die Mädchen müssen natürlich auch entsprechend eingekleidet werden. Ein Trikotsatz wird vom DFB gestellt. Für einen weiteren Trikotsatz steht bereits ein Sponsor bereit.

Die Jugendfußballabteilung sucht noch nach einem Sponsor für Trainingsanzüge und Regenjacken für die Mädchenmannschaft. Wer Interesse hat hierfür zu spenden, melde sich bitte beim Jugendfußballvorstand.