Schwerer Verkehrsunfall auf der Drabenderhöher Straße: 32-jähriger Nümbrechter verstirbt an Unfallstelle

Um 10:05 Uhr befuhr heute ein 77-jähriger Autofahrer aus Wiehl die Drabenderhöher Straße in Fahrtrichtung Marienberghausen. Im Einmündungsbereich zur Hillerscheider Straße (K40) bog er nach links ab und kollidierte mit dem auf der L 338 entgegenkommenden Motorradfahrer.

Der bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzte 32-jährige Fahrer des Leichtkraftrads aus Nümbrecht verstarb an der Unfallstelle.

Erfolgreiches Medenspiel-Wochenende für den TC 77 Drabenderhöhe

Die Herren 40 landeten einen weiteren Sieg in der 1. BL und gewannen in Bergneustadt mit 6:3. Nach Siegen durch Markus Knecht an Pos.1 (6:4 6:3), Adi Botsch an Pos. 2 (7:5 6:0), Erwin Kasper an Pos. 3 (3:6 6:1 und 10:8 im Champions-Tiebreak), Heinrich Tausch an Pos. 5 ( 6:2 6:4) bei gleichzeitigen Niederlagen von Markus Stache an Pos. 4 sowie Horst Ehrmann an Pos. 6, stand es nach den Einzeln 4:2 für die „Drabenderhöher“. Nachdem Adi Botsch und Erwin Kasper im ersten Doppel sowie Markus Knecht und Heinrich Tausch im zweiten Doppel erneut ihre Stärke bewiesen, konnte man mit einem verdienten 6:3 Erfolg die Heimreise antreten.

Auch die Herren 50 konnten ihr Heimspiel in der 1. BL gegen TieBreak Troisdorf klar mit 7:2 für sich entscheiden. Reiner Braumann an 1 (6:3 7:6), Karl-Heinz Eckert an 3 (6:3 6:0), Herbert Breuer an 4 (6:1 6:0), Johann Fleischer an 5 (6:3 6:2) und Manni Schild an 6 (4:6 6:4 und 12:10 im Champions-TieBreak) sorgten für den Zwischenstand von 5:1, womit die Begegnung bereits entschieden war. In den folgenden Doppeln punkteten dann erneut Karl-Heinz Eckert/Herbert Breuer im 2. Doppel (6:4 6:1) sowie Dietmar Jacobs/Harald Klöckner im 3. Doppel (6:1 6:4), was zum Endstand von 7:2 und dem 2. Tabellenplatz führte. Nun kommt es am 3. Juli zum „Showdown“ gegen den bisher noch ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten BW Hennef.

In der 2. BL erzielten die Damen 40 einen weiteren Sieg beim SC Uckerath und stehen nun an Pos. 1 der Tabelle und können sich Hoffnungen auf einen Aufstieg machen. Marzena Berger an 1, Helen Barke-Manstedten an 2, Marie Christine Stache an 3, Johanna Jacobs an 4 sowie Vera Drogies an 5 gewannen ihre Matches durchweg klar und lediglich Beate Grote an 6, musste sich nach hartem Kampf mit 6:10 im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Da auch die anschließenden 3 Doppel allesamt gewonnen wurden, stand damit der 8:1 Erfolg fest.

Auf Aufstiegskurs befinden sich auch die 1. Herren 30 in der 2. BL, was durch einen 6:3 Erfolg beim ASC Loope untermauert wurde. Nach den Einzeln lag die Mannschaft durch die Erfolge von Christian Schuster an Pos. 2 (3:6 6:1 und 10:3 im Champions Tiebreak), Jens Niedtfeld an Pos. 3 (6:1 6:1), Christian Franchy an Pos. 5 (6:4 6:3) und Juergen Janesch (6:2 3:6 und 10:4 im Champions Tiebreak) mit 4:2 vorne. In den anschließenden Doppeln ließ man dann auch nichts mehr „anbrennen“ und Jens Neumann/Christian Schuster an Pos 1 (6.2 6:2) sowie Christoph Rickerl/Christian Franchy an Pos. 2 siegten glatt in 2 Sätzen, womit der Sieg gesichert war. Nun muss das beim Stand von 4:1 für die „Höher“ durch Regen abgebrochene Spiel gegen Gut Buschhof sowie die Heimbegegnung am 17.Juli gegen den TC Wiehl noch gewonnen werden, damit man den Aufstieg feiern kann.

Die 2. Herren 30 (4K2) melden einen 5:1 Erfolg im Heimspiel gegen TieBreak Troisdorf 4. Falk Feige an Pos.1, Andre Jung an Pos.2, Uli Seibert an Pos. 3 sowie Knut Jaeckel an Pos.4 sorgten bereits zur Halbzeit für einen ungefährdeten 4:0 Vorsprung. Nach Abschluss der Doppel hieß es dann 5:1 für die „Höhe“, womit man sich an die zweite Stelle der Tabelle gesetzt hat.

Die Damen (4K1) trennten sich im Heimspiel gegen RW Wipperfürth 2 mit 3:3. Esther Schnieders gewann an Pos. 1 ihr Spiel souverän mit 6:2 und 6:4, was auch Lisa Tschorrek an Pos.4 mit einem ungefährdeten 6:3 und 6:0 gelang. Leider mussten sich Lena Drogies an Pos.2 mit 0:6 und 4:6 sowie Viktoria Frank an Pos. 3 mit 1:6 und 2:6 ihren stärkeren Gegnerinnen geschlagen geben, was zum 2:2 nach den Einzeln führte. In den anschließenden beiden Doppeln musste die Entscheidung dann jeweils im Champions-Tiebreak fallen, wobei Esther Schnieders/Lena Drogies mit 2.6 6:2 und 4:10 unterlagen, Lisa Tschorrek und Marlen Peppler aber durch einen 0:6 7:5 und 10:7 Erfolg doch noch da Unentschieden retten konnten.

Die Herren 2 mussten sich in der 2. BL mit 5:3 beim TC Spich geschlagen geben. In den Einzeln „punkteten“ lediglich Daniel Frim an 3 sowie Tim Kasper an 4, sodass der Zwischenstand 3:2 lautete. Zwar konnten anschließend Daniel Frim und Tim Kasper das 2. Doppel mit 6:4 und 6:2 gewinnen, konnten damit aber die 3:5 Niederlage nicht verhindern.

Lach-Museum in der artfarm eröffnet

In der artfarm wurde letzten Mittwoch ein einzigartiges Lach-Museum eröffnet. Über 80 Besucher kamen und machten ein paar Lach-Übungen bevor das Band durchgeschnitten wurde. Im Lach-Museum kann man sich ausführlich über das Thema Lachen informieren. Wer schon immer wissen wollte warum einem das Lachen im Hals stecken bleibt, ob sich schon mal jemand tot gelacht hat oder wie man mit Lachen Kreativität fördert, ist im Lach-Museum genau richtig.

Neben zahlreichen Presseausschnitten und Studien über das Lachen finden sich hier auch Bücher und CDs wie man das Lachen im Beruf einsetzten kann. Natürlich darf auch der Lachsack nicht fehlen. Einige Scherzobjekte sind eine Leihgabe vom Humormuseum in Wiesbaden.

In einem anderen Raum (Lach-Werkstatt) konnten sich die Besucher lachend fotografieren und filmen lassen. Hier entstehen zur Zeit auch Lach-Filme für die Kinder-Internet-Plattform www.zappedu.de (mit Unterstützung des Ministeriums für Familie und Jugend).

Initiiert hat das „Lach Müseum“ der Drabenderhöher Künstler Rüdiger Zell der mit seinem prämierten Mit-Lach-Theater in Kürze wieder auf Tournee geht (www.halelele.de). Über einen Zeitraum von 10 Jahren hat er jede Menge Infos über das Lachen gesammelt.

Das „Lach-Müseum“ kann während der normalen Öffnungszeiten der artfarm besichtigt werden. Der Eintritt kostet nur ein Lächeln.

Sommerfest im Haus Siebenbürgen

Am 2. Juli findet im Haus Siebenbürgen-Drabenderhöhe das Sommerfest und der „Tag der offenen Tür“ statt.

Programm:

10:00 Uhr
– Gottesdienst in der Kapelle
– Mittagstisch mit Eintopf

ab 13:30 Uhr
Festbeiträge und musikalische Darbietungen:
– des Männergesangvereins
– des Blasorchesters Drabenderhöhe
– des Adele Zay Kindergartens
– der Kindertanzgruppe mit Christa Brandsch-Böhm
– Tombola mit attraktiven Preisen
– Besondere Aktionen für Kinder: Tauziehen, Riesenseifenblasen, Sackhüpfen, Eierlauf

Angeboten werden Kaffee, Kuchen, Eis, Spezialitäten vom Grill, Eintopf, Bier und sonstige Getränke.

Wandertag der Abteilung Fitness und Gesundheit im BV 09 Drabenderhöhe

„Rund um Drabenderhöhe“ hieß es dieses Mal in der Einladung zum Wandertag der Abteilung Fitness und Gesundheit ehemalige Jazz-Gymnastik.

Am Samstag, 18. Juni trafen sich rund 20 Sportlerinnen an der Drabenderhöher Kirche zum gemeinsamen Wandern. Trotz der mitunter kräftigen Regengüsse war es wieder ein geselliger Nachmittag. Der Rundweg führte zunächst in Richtung Büddelhagen, von dort aus nach Niedermiebach und mit einem Bogen am Neubaugebiet Pferdefeld vorbei wieder Richtung Ortsmitte.

Nach gut eineinhalb Stunden trafen die Sportlerinnen zur Einkehr in die neue Eisdiele am Siebenbürger Platz ein, wo zum Ausgleich der verbrannten Kalorien diverse Eisbecher, Waffeln und Kuchen vernascht wurden.

GGS Drabenderhöhe: Schulfest 2011

Naturkundliche Grundlagen mit Kindern erarbeiten ist in diesem Schuljahr eines der Entwicklungsziele der GGS Drabenderhöhe.


Fotos: Christian Melzer

Diesem Ziel entsprechend begaben sich vom 14.06. – 18.06.2011 die Schülerinnen und Schüler der Grundschule in der viertägigen Projektwoche „Der Natur auf die Spur“. In dreizehn Projektgruppen erkundeten die Kinder den großen Lebensraum Wald/Natur der bei uns vor der „Haustür“ zum Forschen und Entdecken einlädt. Sie lernten die für unsere Breiten typischen Kleintiere und Pflanzen auf eine einfache und vor allem verständliche Art und Weise kennen, untersuchten Wasser, Boden und Wald. Dabei erfuhren sie großartige Unterstützung durch die Biologische Station Oberberg und durch viele Mütter die teils eigenständig Projekte leiteten oder in Projekten mitwirkten.

Am Schulfestsonntag, 19. Juni präsentierten die Kinder in den Klassenräumen in altersgerechter Weise ihre Projektergebnisse in Form von Dokumentationen, Ausstellungen und unterschiedlichen Angeboten zum Ausprobieren.

Ausdauer bewiesen die Kinder beim Projektquiz, das alle Themen der Projektwoche umfasste. Siegerin war Jennifer Panthöfer aus dem dritten Schuljahr.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Spendenübergabe für die Kinder- und Jugendarbeit

Am 8. Juni gab es im Jugendbereich der Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe Grund zur Freude: Zu der Übergabe von Geldspenden für die bevorstehende Kinder- und Jugendfreizeit nach Saalbach-Hinterglemm/Österreich trafen sich Vertreter der Volksbank Oberberg eG, der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, Miro Verbandstoffe GmBH und JuWi e.V. Auch das vierköpfige Betreuerteam und einige Freizeitteilnehmer fanden den Weg zu diesem wichtigen Termin, wodurch reges Treiben in den Räumlichkeiten des Ev. Gemeindehauses herrschte.

Mit einem Spendenbetrag in Höhe von insgesamt 2650,00 ? haben diese vier Institutionen einen wesentlichen Teil für die finanzielle Sicherung der Ferienmaßnahme beigetragen und die Umsetzung dieser letztlich erst möglich gemacht. Weiterhin wird dadurch ermöglicht, dass der Teilnehmerbetrag von 240,00 ? aufrecht erhalten werden kann, um interessierten Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten eine Teilnahme zu ermöglichen. Die übrigen Kosten werden durch die Kirchengemeinde getragen und durch gemeinsame Aktionen wie z.B. Konzerte und die Weihnachtsbaumsammelaktion, der eigenen Kinder- und Jugendarbeit, finanziert.

Pfarrer Rüdiger Kapff, der als Vertreter des Presbyteriums anwesend war, sprach auch im Namen aller Freizeitteilnehmer und des Betreuerteams, seinen herzlichsten Dank an die Vertreter der Institutionen aus. „In der heutigen Zeit ist es alles andere als selbstverständlich, dass sich Unternehmen und Vereine in solcher Form für soziale Zwecke einsetzen, umso mehr freuen wir uns vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben zu können, ein solch besonderes Angebot zu nutzen“, so Andrea Plajer, Jugendleiterin der Kirchengemeinde. „Einer gelungenen Freizeit steht durch dieser finanziellen Unterstützung nichts mehr im Wege und ist ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft unsere Kinder- und Jugendarbeit. Unser wichtigstes Anliegen ist es, das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten. Schließlich ist die Jugendarbeit eine bedeutende Investition in die Zukunft unserer Kirchengemeinde“.

Zur Zeit sind noch wenige Restplätze für diese Freizeit vorhanden. Die Ferienmaßnahme findet im Zeitraum vom 25.07. bis 01.08.2011 statt und steht unter dem Motto: „Kreativ, Aktiv, Meditativ“. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren können sich für weitere Informationen bei der Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe unter 02262-2288 melden.

GGS Drabenderhöhe siegte wieder bei den Leichtathletik-Mannschafts-Stadtmeisterschaften der Grundschulen

Bei den zweiten Stadtmeisterschaften der Wiehler Grundschulen in Leichtathletik („Kids Athletics“) gewann die Schulmannschaft der GGS Drabendrhöhe glücklich erneut den Titel. In der Gesamtwertung aller fünf Disziplinen Stabweitsprung, Hoch-Weitsprung, Weitwurf, Pendel- und Biathlonstaffel konnte die Mannschaft für sich entscheiden.

Besonders in den beiden Staffelwettbewerben sowie im Werfen konnten die SchülerInnen überzeugen und sich somit für die Endrunde („Kreismeisterschaft“) am 8. Juli im Wiehler Stadion qualifizieren. Die Organisatoren des Wiehltaler Leichtathletik Club Familie Scharfschwert und Herr Harnisch (Stadtsportbund Wiehl) freuten sich besonders wieder über die rege Beteiligung, da wieder alle sieben Grundschulen der Stadt Wiehl an der Stadtmeisterschaft teilnahmen.

Platzierung:

1. GGS Drabenderhöhe
2. GGS Oberwiehl
3. GGS Wiehl 1
4. GGS Bielstein
5. FCBG Wiehl
6. GGS Wiehl 2
7. GGS Marienhagen 1
8. GGS Marienhagen 2
9. Sprachförderschule Oberwiehl

Sportabzeichensaison 2011 in Drabenderhöhe eröffnet

Ab Samstag, den 25. Juni 2011 findet bis Ende September an 10 Samstagen von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr das Training für das Deutsche Sportabzeichen auf dem Sportplatz in Drabenderhöhe statt.

Disziplinen sind hier Laufen, Werfen, Kugelstoßen und Weitsprung. Termine: 25.06., 02.07., 09.07., 16.07., 30.07., 06.08., 20.08., 10.09., 17.09. und 24.09.2011. Die Teilnahme am Training ist freiwillig.

Im Oktober finden samstags von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr die offiziellen Abnahmen für diese Disziplinen statt. Termine: 01.10., 08.10., 15.10. und 29.10.2011.

Abnahme für Inline-Skating 300m und 500m ausschließlich nach vorheriger Anmeldung bis zum 09.09.2011 beim BV 09 Drabenderhöhe, Abteilung Leichtathletik, findet am Samstag, den 17.09.2011 um 14.00 Uhr statt. Der Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben.

Schwimmen, Walking und Turnen nach Absprache.

Informationen zum Sportabzeichen, auch in weiteren Sportarten, gibt es unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Jugendheim Drabenderhöhe: 3. Väter-Kinder-Tag

Am vergangenen Samstag trafen sich zum dritten mal Väter und Kinder im Jugendheim Drabenderhöhe. Nachdem es in den letzten Jahren in einen Hochseilgarten und auf die Sieg zum Raften ging, waren diesmal gute Wanderschuhe gefragt. Denn es galt, gemeinsam versteckte kleine Schätze im freien Gelände zu finden.

Doch zuerst mussten sich alle erst einmal kräftig stärken. Nach einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück stellte Holger Ehrhardt vom Jugendheim den anwesenden Vätern und Kindern den Plan vor, in mehreren Gruppen und mit GPS-Empfängern ausgerüstet auf Schatzsuche zu gehen. Dieses als „Geocaching“ bekannte Outdoor-Erlebnis findet auch im Oberbergischen immer mehr Freunde. Grund genug, es einmal aus zu probieren.

So zogen trotz zeitweiligen Platzregens die Gruppen los und suchten rund um Drabenderhöhe ihre Schätze. Die ersten beiden Stationen führten die Gruppen in den Wald bei Büddelhagen und zu einem ehemaligen Schwimmbad bei Verr. Auch, wenn eine Gruppe den ersten Schatz erst im zweiten Anlauf fand, wurden alle Schätze gehoben und die Finder trugen sich in die entsprechenden Logbücher ein. Etwas mehr Mühe mache der „Cache“ an der evangelischen Kirche Drabenderhöhe, doch auch er konnte den Entdeckern nicht entgehen. Nach einer kurzen Rast im Jugendheim, bei der die ersten Teilnehmer schon Schuhe, Strümpfe und sonstige Kleidungsstücke wechseln mussten, ging es auf die letzte Etappe mitten in der Siebenbürger Siedlung in Drabenderhöhe.

Nachdem auch der letzte Schatz gehoben war, klang im Jugendheim der Tag mit einem gemeinsamen Grillen aus, bei dem der Zivildienstleistende Jannik Scheip und der Praktikant Phillip Breckner zu Hochform aufliefen. Anschließend ging es müde, aber voll mit positiven Eindrücken, zurück nach Hause.

Da dieser erste Ausflug in den Bereich des Geocachens den Teilnehmern soviel Spaß gemacht hat, überlegt Holger Ehrhardt schon an einer weiteren Tour für Väter und Kinder. Diesmal dann aber mit Übernachtung. Die Idee des Väter-Kinder-Tages im Jugendheim Drabenderhöhe besteht nun schon seit drei Jahren. An diesem Tag „gehört der Papa nur den Kindern“, Handys und ähnliche Geräte bleiben nach Möglichkeit aus. Die Nachfrage nach diesen Veranstaltungen zeigt, dass die Idee sehr gut ankommt. Das zeigt sich auch darin, dass der Wiehler Verein JuWi e.V. diesen Tag schon zum dritten Mal großzügig sponsorte.