Die Glücksfängerinnen

Beim Mädchenseminar zum Thema Glück drehte sich zwei Tage alles um dieses spannende Thema. Zwölf junge Besucherinnen aus dem städtischen Jugendheim Drabenderhöhe stellten fest, dass jede Einzelne über viele Fähigkeiten und Stärken verfügt.

Manchmal sollte man sich einfach bewusst machen, was uns schon alles an positiven Dingen im Leben begegnet ist. In der Jugendherberge in Morsbach arbeiteten die Mädchen in Einzel- und Gruppenarbeit an dem Thema: „Mein Glück und ich“. Was stärkt einen Menschen? Wie kann ich meinen Blick auf die glücklichen Momente im Leben richten, auch wenn Probleme unseren Alltag belasten? Natürlich ist Glück kein Dauerzustand und die glücklichen Momente lassen sich auch nicht festhalten. Doch viele kleine Freuden, die uns das Leben jeden Tag schenkt, möchten wahr genommen und genossen werden. Wege zum kleinen Glück gibt es viele, wie zum Beispiel mit Freunden oder der Familie Zeit verbringen, für andere Menschen da sein, sich der eigenen Stärken bewusst werden und auch die kleine Schwester des Glücks, die Zufriedenheit, genießen. So kann man die Gewissheit haben, sich vor den Wechselfällen des Lebens nicht fürchten zu müssen. Das Seminar wurde von der Jugendheimleiterin Martina Kalkum durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.