Förderverein der Löschgruppe Drabenderhöhe blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Am 16. Februar 2019 fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wiehl, Löschgruppe Drabenderhöhe, für das zurückliegende Kalenderjahr 2018 statt.

Der Vorstandsvorsitzende Dieter Menning konnte in seinem Bericht auf ein erfolgreiches Jahr blicken, dass vor allem durch einige Anschaffungen im gerätetechnischen Bereich geprägt gewesen ist. So wurden ein hoher vierstelliger Betrag für die Sicherheit der Drabenderhöher Bürger aufgewendet.

Das Stab-Fast-System und die Airbag-Sicherung werden zukünftig in der technischen Hilfeleistung eingesetzt werden und die patientengerechte Rettung nicht nur erleichtern, sondern auch erheblich verbessern.

Des Weiteren wurde eine Wärmebildkamera und eine Hydrantenkralle in das bestehende Equipment eingefügt. Beides wird im Falle eines Brandes die Löscharbeiten vereinfachen bzw. sicher stellen, dass die Nachlöscharbeiten erfolgreich vollzogen werden können und keine Glutnester übersehen werden.

Die Beschaffung von Helmlampen, diversen Bekleidungsstücken, wie z.B. Pullovern und T-Shirts, kamen den aktiven Kameradinnen und Kameraden zu Gute.

Möglich wurden alle Anschaffungen nicht nur durch die Mitglieder des Fördervereines, sondern auch durch weitere Spenden. Der Förderverein freut sich besonders über die Spenden von dem Friseursalon Knut Jäkel und über eine Spende der Familie Bosch aus Drabenderhöhe.

In das zehnte Jahr seit der Gründung geht der Förderverein mit 108 Mitgliedern und einem neu gewählten Vorstand, der sich wie folgt zusammenstellt:

1. Vorsitzender – Dieter Menning
2. Vorsitzender – Rainer Bellingrath
Kassierer – Dieter Schmitz
Kassenprüfer – Frank Müllenmeister, Manuel Schiefen
Schriftführerin – Andrea Ruland

Der Förderverein bedankt sich bei allen Mitgliedern und Gönnern, denen die Sicherheit des Ortes am Herzen liegt.

Auf dem Foto oben, von links: Rainer Bellingrath, Dieter Menning, Manuel Schiefen, Andrea Ruland, Dieter Schmitz

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.