Treffpunkt für alle Generationen

Ursprünglich lag dort ein Brandweiher, jetzt entsteht auf der Fläche ein schmucker Dorfplatz: als zentraler Treffpunkt für die Nachbarschaft der alten Drabenderhöher Ortslage Scheidt.

Eine Holzhütte mit angrenzender Sitzgruppe, Obstbäume, eine Torwand, Wippen und Parkbänke – der künftige Dorfplatz wird Gelegenheiten bieten zur Erholung, zum Beisammensein und Aktivwerden. Dazu trägt nicht zuletzt der geplante Boule-Platz bei. Ein Abschnitt der Fläche dient darüber hinaus dem Naturschutz: mit einer Schmetterlingswiese und einem Insektenhotel, das auch eine Infotafel erhalten wird.

Der offizielle Startschuss für die Umgestaltung ist am 3. September 2020 erfolgt: Vertreterinnen und Vertreter der Dorfgemeinschaft Scheidt, des Heimatvereins Drabenderhöhe und der Stadt Wiehl pflanzten gemeinsam einen Birnbaum. „Wir denken, dass wir auf dieser kleinen Insel etwas Schönes schaffen können“, sagte zu diesem Anlass der Vorsitzende des Heimatvereins, Dominik Seitz. Davon zeigte sich auch Bürgermeister Ulrich Stücker überzeugt, der die enge Zusammenarbeit bei der Planung mit den städtischen Gärtnern hervorhob: „Aus den guten Ideen wurde gemeinsam ein Konzept entwickelt.“

Rund 42.000 Euro wird die Maßnahme insgesamt kosten, etwa 27.000 Euro Zuschuss kommen von Bund und Land aus der Dorferneuerung. Der Eigentanteil der Stadt Wiehl liegt bei 15.000 Euro. „Rat und Verwaltung haben dazu sehr gern ja gesagt, weil wir wissen, dass dieser Dorfplatz sehr gut angenommen werden wird“, unterstrich der Bürgermeister. „Es ist wichtig, einen Platz für die Nachbarschaft bereitzustellen, der aber auch dem gesamten Ort Drabenderhöhe zugute kommt“, ergänzte Dominik Seitz.

Er und der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins, Jochen Höhler, haben bereits seit einiger Zeit das Ziel verfolgt, die Fläche des früheren Brandweihers zu einem Mittelpunkt für Menschen aller Generationen zu entwickeln. Im Mai 2018 gab es in Drabenderhöhe einen Ideenwettbewerb dazu, aus dessen Ergebnissen gemeinsam mit der Stadt Wiehl die Konzeption entwickelt wurde. Diese sieht auch neue Wege vor sowie eine Hecke als Abgrenzung und Sichtschutz zu einem angrenzenden Firmengelände.

Der alte Brandweiher in der Ortslage Scheidt spielte im 19. und 20. Jahrhundert eine zentrale Rolle und diente als Löschwasserteich für die angrenzenden Höfe und Häuser. 1971 wurde dort eine erste kleine Parkanlage geschaffen. Als der Weiher zugeschüttet wurde, erhielt das Gelände an dieser Stelle einen Springbrunnen. Der ist seit Anfang der 2000er-Jahre auch wieder Geschichte. Nun wird in dem Bereich ein neues Kapitel aufgeschlagen: Ende Oktober 2020 sollen die Arbeiten für den neuen Dorfplatz abgeschlossen sein.

Foto oben: Das Pflanzen eines Birnbaums bildete den Auftakt zur Schaffung des neuen Dorfplatzes (v. l.): Jochen Höhler (Ehrenvorsitzender Heimatverein), Bauunternehmer Peter Eyberg, Bürgermeister Ulrich Stücker, Angelika Knips (Dorfgemeinschaft Scheidt), Dominik Seitz (Vorsitzender Heimatverein Drabenderhöhe), Baudezernent Maik Adomait, Regine Stöcker (Stadt Wiehl) und Marc Zimmermann von der Dorfgemeinschaft. Foto: Christian Melzer

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.