29.11.2009 - Veranstaltungsbericht
Bilderserie  
Bundesverdienstkreuz für Anna Janesch

Am 29. November 2009 wurde im Jugendheim Drabenderhöhe Frau Anna Janesch das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt.


Video: Christian Melzer

Nachfolgend die Ordensbegründung: Frau Anna Janesch hat durch ihr langjähriges Engagement im kulturellen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben. Frau Janesch ist verheiratete Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Kindern. Bis zu ihrem altersbedingten Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2003 war sie Lehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe.

1965 wurde die Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger-Sachsen gegründet, die mitgliederstärkste Siebenbürger-Siedlung Deutschlands. Frau Janesch engagiert sich von Beginn an in dieser Kreisgruppe. Zunächst zählte die Gruppe 1.000 Mitglieder. Geprägt durch die Eindrücke ihrer Kindheit war sie hier zunächst in der Jugendarbeit aktiv und gründete die erste Volkstanzgruppe vor Ort, bis sie 1979 die Aufgabe der Schriftführerin übernahm. Von 1988 bis 2003 engagierte sich Frau Janesch als stellvertretende Vorsitzende der Kreisgruppe, seit 2003 ist sie deren Vorsitzende. In dieser Funktion vertritt sie die Belange der heute rund 4.000 Mitglieder zählenden Kreisgruppe. Frau Janesch kümmert sich insbesondere um die Pflege der Tradition und des Brauchtums der Siebenbürger Sachsen, um die Koordination der Arbeit der siebenbürgischen Vereine und Nachbarschaften sowie um zahlreiche Kulturveranstaltungen.



Seit 1972 ist Frau Janesch Schriftführerin und Chronistin sowie seit 1982 stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin des 1966 gegründeten Honterus-Chores. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern organisiert sie Brauchtumsveranstaltungen und Konzerte des Chores, plant mehrtägige Reisen der Chorgemeinschaft und pflegt die Kontakte zu anderen siebenbürgischen Chören. Ebenfalls 1972 war Frau Janesch Mitbegründerin der choreigenen Theatergruppe, die sie seit 1982 auch leitet.

1989 wurde die „Heimatstube Drabenderhöhe“ eröffnet, die Einblicke in die Sitten und Bräuche der über 800 Jahre alten Tradition und Kultur im Siebenbürger Land gibt. Frau Janesch ist Leiterin des Museums und vermittelt in vielen Führungen und Veranstaltungen die Vielfalt siebenbürgischen Brauchtums.

In der Landesgruppe NRW des Verbandes der Siebenbürger Sachsen ist Frau Janesch seit 1991 Referentin und Vorsitzende der Vereinigten siebenbürgischen Chöre von NRW, zuvor war sie als Jugendreferentin aktiv. Frau Janesch ist an der Organisation aller landesweiten kulturellen Veranstaltungen beteiligt und bringt sich ebenso bei der Gestaltung der Heimattage ein, wie auch bei den Jubiläumsfeiern zur Patenschaft des Landes NRW für die Siebenbürger Sachsen.



Im Bundesvorstand des Verbandes der Siebenbürger Sachsen ist Frau Janesch seit 1992 als Beisitzerin und seit 1995 als Referentin für Familie, Frauen und Aussiedler tätig. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören die Kulturarbeit im Allgemeinen sowie die Koordination der Frauenarbeit auf Landes- und Kreisebene. Auch führt sie jährliche Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen für Frauenreferentinnen durch. Für Frauengruppen organisiert Frau Janesch Fahrten nach Siebenbürgen und begleitet diese zum Teil auch selbst. Darüber hinaus vertritt sie den Verband im Deutschen Frauenrat und dem Frauenverband des Bund der Vertriebenen. Für ihre Verdienste wurde Frau Janesch mit dem Goldenen Ehrenwappen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen geehrt. Schließlich ist Frau Janesch Vorstandsmitglied des Adele-Zay~Vereins, des Trägervereins des örtlichen Altenheims und des 1995 erbauten Kindergartens. Des Weiteren hat sie mehrerer Bücher über ihren Heimatort Stein herausgegeben.

Seit 1994 gehört Frau Janesch der CDU-Fraktion des Rates der Stadt Wiehl an, seit 1999 ist sie Mitglied des Schulausschusses und des Ausschusses für Kultur und Denkmalschutz. Seit 2004 ist sie Mitglied des Wahlprüfungsausschusses. Als engagierte Siebenbürgerin hat sie stets ihrem Ort Drabenderhöhe besondere Aufmerksamkeit gewidmet und die Belange ihres Verbandes im Wiehler Rat vertreten. Insbesondere an der Öffnung der Grundschule Drabenderhöhe zu einer Offenen Ganztagesschule wirkte Frau Janesoh mit. In Anerkennung jahrzehntelangen Einsatzes in der Vorstandsarbeit des Siebenbürger Verbandes zum Wohle des Zusammenlebens in Drabenderhöhe erhielt Frau Janesch 1996 den Wiehltaler in Silber der Stadt Wiehl.

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:


Bilder zum Vergrößern erst nach dem Download aller Vorschaubilder anklicken. Durch Klick auf die rechte Seite des vergrößerten Bildes weiterblättern, durch Klick auf die linke Seite zurückblättern. Tastatursteuerung: W = Weiterblättern, Z = Zurückblättern, X oder S = Vergrößertes Bild schließen.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern Bild 29 vergrößern Bild 30 vergrößern Bild 31 vergrößern Bild 32 vergrößern Bild 33 vergrößern Bild 34 vergrößern Bild 35 vergrößern Bild 36 vergrößern Bild 37 vergrößern Bild 38 vergrößern Bild 39 vergrößern Bild 40 vergrößern
Fotos: Christian Melzer