Grüne Scheune

Das Heimatmuseum „Grüne Scheune“ war eine Kornbrand-Brennerei, die 1884 von Gustav Hühn gegründet wurde. Unter dem Gebäude befindet sich ein 15 Meter langer und 3 Meter breiter Gewölbekeller, der zur Schnapslagerung genutzt wurde. Dort befindet sich auch ein 12 Meter tiefer Brunnen, der als einer der Quellen des Wahnbaches gilt.

Im Museum sind historische Exponate wie Möbel und Gebrauchsgegenstände ausgestellt. Daneben gibt es ein umfangreiches Sommerprogramm mit Kunstausstellungen, Konzerten und Lesungen.

Programm 2019 der Grünen Scheune

5. Juni, 19 Uhr
Treffen der „Platt Lüh“ Mundart Freunde Drabenderhöhe
Interessierte Gäste sind willkommen!

23. Juni, 16 Uhr
Lesung: Kurzgeschichten von und mit der Autorin Aza Clave, die als Tochter siebenbürgischer Eltern in Drabenderhöhe aufwuchs, sieben Jahre in London lebte, dort Film- und Kunstgeschichte studierte und zur Zeit wieder in Drabenderhöhe wohnhaft ist. Ihr englischsprachiger Debütroman ist ein Thriller und heißt „You Don’t Know Me“.

28. Juli, 16 Uhr
Lesung mit Jutta Finke, Osberghausen
„Die kleinen Problemzonen des Lebens, mit einem Lächeln betrachtet!“

24. August, 16 Uhr
Kurtzweyl und Chapelloise mit Musik des 13. bis 16. Jahrhunderts.

8. September, 14 bis 17 Uhr
Erntefest in Drabenderhöhe – Grüne Scheune geöffnet

15. September, 15 Uhr
Kostproben aus der alten Brennerei, diesmal aus Kräutern und Beeren unter fachmännischer „weiblicher“ Anleitung

28. September, 10 Uhr
Herbst Pflanzentauschbörse – Stauden, Sträucher, Sämereien wechseln die Besitzer (keine Standgebühr)

Weitere Termine werden zeitnah bekannt gegeben.

Öffnungszeiten
Die Grüne Scheune öffnet auf Anfrage und im August/September jeweils sonntags 15 bis 18 Uhr.

Kontakt
Informationen und Rückfragen zu den Terminen oder der Grünen Scheune erhält man über den Heimatverein Drabenderhöhe. Die Homepage der Grünen Scheune findet man hier.

Bilderserie
Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Beitrag teilen: