Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Gestern, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Wiehler mit seinem Pkw mit Anhänger die B 56 aus Richtung Wiehl-Brächen kommend in Fahrtrichtung Drabenderhöhe. Während er in Höhe der Einmündung zur Herrenhofer Straße nach links auf eine Weide abbog, kollidierte er mit einem Pkw eines 24-jährigen Nümbrechters, der, nachdem er bereits zwei nachfolgende Pkw überholt hatte, auch zum Überholen des 46-jährigen angesetzt hatte. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand jeweils mittlerer Sachschaden.

Wieder Kleinkinder-Gottesdienste in Drabenderhöhe

Die Evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe bietet seit einem Jahr regelmäßig Gottesdienste für Familien mit ganz kleinen Kindern an, die alle bisher sehr rege besucht wurden.

Dazu eingeladen sind Mütter und Väter mit ihren ganz kleinen Kindern und natürlich auch die älteren Geschwister und Großeltern. Auch Leute die gerne mit Kindern zusammen sind und sich an deren Freude und Ungezwungenheit erfreuen sind eingeladen.

Familien, die erste Kontakte zur Gemeinde knüpfen wollen, werden sich hier wohl fühlen.

Die Kleinkinder-Gottesdienste dauern etwa eine halbe Stunde und sind ganz auf die Kleinen abgestimmt. Nach dem Gottesdienst ist noch Gelegenheit sich bei Getränken und Knabberzeug zwanglos zu unterhalten, während die Kleinen sich beim Spielen mit dem vom Vorbereitungsteam bereitgestellten Spielzeug kennen lernen.

Die Kleinkinder-Gottesdienste finden immer an Sonntagen um 16 Uhr im Gemeindehaus in Drabenderhöhe statt und zwar an folgenden Terminen in diesem Jahr: 28. September und 30. November.

Ein heißer Sommer – ein kurzweiliger Ferienspaß

Annähernd 2000 Kinder und Jugendliche beteiligten sich in den Sommerferien an den unterschiedlichen Ferienspaßangeboten der Stadt Wiehl, die maßgebliche vom Jugendheim Drabenderhöhe organisiert worden waren. Es ging noch am letzten Schultag mit einer riesigen Ferienstartparty für 6 bis 18 Jährige im Jugendheim los. Gleichzeitig wurde am Jugendzentrum Wiehl gegrillt.

Neben Fahrten – beispielsweise zur “Warner Bros. Movie World” in Bottrop, der Erlebnisinsel Hombroich, dem Panoramapark oder den Karl-May-Festspielen in Elspe, gab es auch viele Angebote in den Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl sowie in der näheren Umgebung.

Fit werden und bleiben war das Motto bei den Besuchen im “Sportpark am See” in Oberwiehl. Auf Schloß Homburg wurden die Kinder zurück in die Steinzeit versetzt. Mit einfachen Mitteln wie Nadeln aus Knochen oder Fäden aus (nachgemachten) Tiersehnen konnte sich jedes Kind einen eigenen kleinen Lederbeutel nähen.

Selbstverständlich durfte auch die “traditionelle” Übernachtung im Jugendheim nicht fehlen. Nach gemeinsamen Kochen und einer Nachtwanderung gab es einen Mitternachtsimbiss und noch einen schönen Disney Film. Geschlafen wurde wie immer kaum…

Über Scherben laufen, Feuer spucken und menschliche Pyramiden bauen – all das (und noch viel mehr) zeigten Kinder zwischen acht und zwölf in der Abschlussvorstellung des zweitägigen Akrobatikworkshops den staunenden Freunden, Geschwistern und Eltern. Mit einer weiteren Ausstellung (Vernissage) endete die Malwerkstatt. Die jungen Künstlerinnen und Künstler stellten ihre farbenfrohen Werke aus und erklärten ihren Gästen die unterschiedlichen Maltechniken.

Dies war nur ein kleiner Überblick über die diesjährigen Ferienspaß-Aktionen. Ein Dia-Abend für Kinder, Jugendliche und interessierte Eltern mit vielen Bildern der Ferienspaß-Aktionen findet am Donnerstag, dem 23. Oktober um 18.00 Uhr im Jugendheim Drabenderhöhe statt.

BV 09: Drei Heimspiele – drei Niederlagen

Zuerst verlor die 3. Mannschaft nach einer 1:0-Führung durch Rausch noch mit 4:1. Beim Spiel der 2. Mannschaft sah es lange Zeit nach einem torlosen Unentschieden aus, doch es sollte schlimmer kommen: Das Spiel ging mit 1:0 verloren. Auch die 1. Mannschaft wartet nach dem 4. Spieltag noch auf den ersten Sieg. Trotz einer 1:0 Pausenführung durch Stefan Schmidt kassierte die Truppe um Werner Thies gegen die rot-dezimierten Refrather nicht nur den Ausgleich – sondern kurz vor Schluss sogar noch den Treffer zum 1:2.