Am hellichten Tage: Sittendelikt mitten in Drabenderhöhe

Am Tatort wurde vom Täter eine graue Stepp-Nylon-Jacke mit einem hellgrau abgesetztem Flanellstoffkragen der Größe 14 zurückgelassen

Heute Morgen, gegen 11:30 Uhr, befand sich eine siebenjährige Grundschülerin in Drabenderhöhe auf dem Heimweg von der Schule.

Beim passieren einer Unterführung nahe der Klausenburger Gasse bemerkte sie, dass sie von einem unbekannten Mann verfolgt wurde. Plötzlich hielt dieser ihr den Mund zu und wies sie an, mit ihm zu gehen.

In einer nahegelegenen Böschung entkleidete er das Kind und fasste es dabei mehrfach unsittlich an, unter anderem auch im Genitalbereich. Aus bislang ungeklärten Gründen ließ er plötzlich von ihr ab und lief davon. Am Tatort wurde vom Täter eine graue Stepp-Nylon-Jacke mit einem hellgrau abgesetztem Flanellstoffkragen der Größe 14 zurückgelassen.

Der Täter wird wie folgt beschriebt: Zwischen 17 und 19 Jahre alt, kurzes mittelblondes Haar, schlank, sprach hochdeutsch.


Polizei und Spurensicherung am Tatort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.