Das Erntepaar 2006: Ilse und Simon Dörling

Dank der Bereitschaft der Eheleute Ilse und Simon Dörling, wohnhaft “Im Dahler Oberhof 24”, gibt es beim Erntedankfest in Drabenderhöhe doch noch ein Erntepaar.

Das Erntedankfest findet dieses Jahr am 9. und 10. September statt. Der Festumzug startet somit auch in Dahl vor dem Hause Dörling. Die Dahler werden dieses Jahr dann auch die Kutsche des Erntepaares schmücken.

Dahl hat jetzt einen eigenen Ortsbeauftragten

Im Stadtgebiet Wiehl sind die Bezirke der Ortsbeauftragten neu aufgeteilt worden. Dahl hat jetzt auch einen eigenen Ortsbeauftragten, nämlich Herrn Marc-Michael Mohnberg, wohnhaft “Im Dahler Feld 22”.

Die Ortsbeauftragten stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen der Stadtverwaltung und den Bürgern in den einzelnen Stadtteilen dar. Sie unterrichten die Stadtverwaltung über bestehende Missstände und Angelegenheiten von besonderer öffentlicher Bedeutung in ihrem Bezirk, sie können Unterschriften und Kopien beglaubigen und überbringen bei besonderen Ehe- und Altersjubiläen Glückwünsche von Rat und Verwaltung.

Ferienspaß 2006: Ein voller Erfolg

Der Ferienspaß der Stadt Wiehl in den Sommerferien war wieder ein voller Erfolg. Rund 1500 Kinder nahmen an beinahe 50 Veranstaltungen teil. Das Organisationsteam würde sich aber für 2007 über eine stärkere Beteiligung der Wiehler Vereine und Organisationen freuen, die Kinder- und Jugendarbeit betreiben.

In einem ersten kurzen Rückblick gingen Alexandra Schröder, Martina Kalkum und Holger Ehrhardt aus den Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl direkt nach der letzten Aktion alle Veranstaltungen durch. Hierbei besprachen sie die vielen verschiedenen Angebote für Kinder und Jugendliche, die in diesem Jahr von den drei Offenen Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl sowie dem AWO Kindergarten Oberwiehl, dem Tanzzentrum Wiehl, der Ballettschule Wiehl, der Grundschulbetreuung Wiehl und Chris Scheidt durchgeführt wurden.

Neben vielen bekannten Dingen wurden 2006 erstmals zwei komplette Wochen mit durchgehendem Programm angeboten. In der ersten Ferienwoche fand im Jugendzentrum Wiehl ein Fußballcamp für 20 zukünftige Nationalspielerinnen und -spieler (davon gehen wir zumindest aus) statt, die zweite Woche stand im Jugendheim Drabenderhöhe unter dem Motto “Zirkus”. Beide Veranstaltungen waren schon im Vorfeld komplett ausgebucht. Neben diesen Wochenangeboten gab es auch wieder Tagestouren, zum Beispiel für Jugendliche nach Holland ans Meer oder in verschiedene Freizeitparks, Sportangebote wie den Besuch eines Klettergartens oder Aktionen, bei denen die Kreativität gefordert war. So gab es wieder eine zweitägige Malwerkstatt mit der bekannten Künstlerin Ursula Grothen aber auch Tonarbeiten und zwei Workshops zum Bumerangbau.

Die Veranstaltungen fanden im Jugendzentrum Wiehl und dem Jugendheim Drabenderhöhe statt. Daneben beteiligte sich auch das UFO Bielstein mit dem Streetworker Kester Büttner an der Durchführung. Hier wurden verschiedene mehrtägige Workshops angeboten. Es konnten zum Beispiel Kinder und Jugendliche in die hohe Kunst des Mangazeichnens eingeführt werden.

Ein Wehrmutstropfen trübte jedoch die Freude über den gelungenen Ferienspaß. In diesem Jahr beteiligten sich noch weniger Vereine und Organisationen als in den Vorjahren am Ferienspaß. Es wäre sehr zu wünschen, wenn sich für 2007 Interessierte finden würden, die die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendeinrichtungen bei der Durchführung des Ferienspaßes unterstützen könnten. Hierbei sind die Vereine und Verbände gefragt, die selber Jugendarbeit betreiben. Jeder Verein könnte Aktionen im Ferienspaß anbieten und dadurch die Werbetrommel für seine sonstige Vereinsarbeit rühren. Michaela Engelmaier-Heite, die im Ferienspaß seit Jahren Judokurse anbietet, bringt es auf dem Punkt, wenn sie sagt, dass sie jedes Jahr mehrere Kinder des Ferienangebots erfolgreich in Sportvereine weiter vermitteln kann, wo sie anschließend jahrelang bleiben.

Bei Interesse an einer Teilnahme am Ferienspaß können Interessierte sich unter der Telefonnummer 02262-1249 im Jugendheim Drabenderhöhe, persönlich in den drei Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl oder über die Mailadresse Ferienspass@wiehl.de melden.

Das Fitness- und Laufprogramm des BV 09 Drabenderhöhe startet nach den Sommerferien wieder voll durch

Kaum vorzustellen, aber es ist so: Die genetische Ausstattung des Menschen hat sich seit der Steinzeit nicht wesentlich verändert. Forscher gehen aber davon aus, dass wir im Gegensatz zu unseren Vorfahren nur 38 % so viel Energie (bezogen auf das Körpergewicht) verbrauchen. Wir müssen unsere Beute nicht mehr jagen, sondern können sie in jedem Fast Food Restaurant zwischen zwei Brötchenhälften bekommen und müssen uns hierfür noch nicht einmal übermäßig viel bewegen. Ein alarmierender Zustand nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen, die beruflich übermäßig viel sitzen müssen und sich wenig bewegen können.

Sport kann helfen. Nicht nur wie bisher angenommen in der Vorbeugung von Krankheiten (Fettleibigkeit, Diabetes Typ 2 etc.), sondern auch wenn ein Leiden bereits vorliegt. “Bisher empfahlen Ärzte körperliche Aktivität meist, um Krankheiten vorzubeugen. Doch zunehmend erkennen Alzheimerforscher, Herzmediziner und Onkologen: Bewegung hilft Menschen auch dann, wenn sie schon erkrankt sind – häufig besser als teure Tabletten und Hightech-Medizin” (Spiegel Special 4/2006 S.14).

Der BV 09 Drabenderhöhe Abt. Turnen bietet nach den Sommerferien (Start: 11. August 2006, 19:00 Uhr, Gymnastikhalle) wieder ein gesundheitsorientiertes Training für Menschen zwischen 25 und 50 Jahre an, bei dem neben der Bewegung der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen darf. In der ehem. Laufgruppe der Abteilung stehen neben der Ausdauerförderung ein modernes Krafttrainingsprogramm und fast alle erdenklichen Entspannungsformen auf dem Plan. Für alle angehenden Sportler ab 35 Jahren ist ein vorhergehender Check-up beim Mediziner zu empfehlen.

Christian Maimer

Richtfest Seniorenwohnanlage “Burzenland”

Fristgerecht kann das Richtfest der neuen Seniorenwohnanlage “Burzenland” am 8. August 2006, 15.00 Uhr, im Rohbau des Bauvorhabens gefeiert werden.

Die BEW Bau- und Entwichlungsgesellschaft Wiehl mbH als Bauherrin hat hierzu neben den neuen Wohnungseigentümern und Mietern der Gemeinschaftsarztpraxis auch die von der Baumaßnahme unmittelbar betroffenen Grundstücksnachbarn, den Heimatverein, den “Adele Zay” Hilfsverein sowie die Mitgleider des BEW-Aufsichtsrates und die örtlichen Stadtverordneten eingeladen. Selbstverständlich nehmen an dem Richtfest auch die Mitarbeiter des bauleitenden Architekturbüros Volker Howad, Bielstein, und die am Bau beteiligen Handwerker teil.

Neben einer Gemeinschaftsarzt-Praxis im Erdgeschoss mit rund 240 qm Nutzfläche entstehen 11 seniorengerechte, barrierefreie Eigentumswohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen 55 und 66 qm, die alle über eine durchgängige Aufzugsanlage erreichbar sind. Daneben verfügt jede Wohnung über einen Kellerraum und eine Gemeinschaftswaschküche, ebenfalls über die Aufzugsanlage erreichbar. Jede Wohnung wird mit einer Hausnotrufanlage ausgestattet, die nach Wunsch auf die Johanniter-Unfallhilfe aufgeschaltet wird. Ebenfalls bietet das benachbarte Altenheim Siebenbürgen auf Wunsch gegen Entgelt die Einnahme von Mittagstisch und den Wäschedienst an.

Im Mittelteil der Stellplatzanlage entsteht in Anpassung an das Hauptgebäude eine Carportanlage mit 8 PKW-Einstellplätzen für die künftigen Wohnungseigentümer.

Der umbaute Raum der neuen Seniorenwohnanlage beträgt 5.393 cbm, die Gesamtwohnfläche 658,30 qm und die gemeinschaftlichen Verkehrs- und Nutzflächen betragen insgesamt 475,50 qm.

Die Fertigstellung der Arztpraxis ist für Dezember 2006 und die Fertigstellung der Wohnungen und Außenanlagen für Ende Januar geplant.