MGV Drabenderhöhe stellt zweite CD vor

MGV Drabenderhöhe

Zum 120-jährigen Jubiläum präsentiert der MGV Drabenderhöhe eine neue CD. Auf ihrer zweiten CD – mit insgesamt 14 Stücken – entführen die Sänger des MGV die Zuhörer in die Welt des traditionellen Chorgesangs. Am Samstag, 4. November, wird die CD sowie die neue Internetpräsenz der Öffentlichkeit im Gemeindehaus Drabenderhöhe vorgestellt.

Jugendheim Drabenderhöhe: „Ich fühl mich wohl in meiner Haut“

Unter dem Motto „Ich fühl mich wohl in meiner Haut“ fand für Mädchen und junge Frauen im Jugendheim Drabenderhöhe in Zusammenarbeit mit dem Kosmetikstudio Auner-Schemmel ein Projekt statt. Die Teilnehmerinnen erfuhren und erprobten, wie sie sich bei aufkommendem Streß und Unwohlsein Gutes tun können.

Neben Tipps zur ausgewogenen Ernährung nach den 5 Elementen der chinesischen Medizin lernten die jungen Frauen, was sie für die Gesundheit ihrer Haut durch die richtige Pflege bewirken können. Durch den typgerechten Einsatz dekorativer Kosmetik kann die positive Ausstrahlung unterstrichen werden.

Entspannungsübungen und Massagen, die bei Streß, Kopfschmerzen und Unwohlsein angewendet werden können, rundeten das Projekt ab.

Die Teilnehmerinnen hatten sich zuvor in Seminaren mit den Themen Aggression und Eßstörungen, psychosomatischen Krankheiten und Süchten auseinandergestezt und Strategien entwickelt, um selbstschädigendem Verhalten entgegen zu wirken. Die Projekt- und Seminarleitung lag bei Martina Kalkum.

Zu Beginn des neuen Jahres lädt das Jugendheimn Drabenderhöhe zu einem Infoabend zum Thema „Die 5 Elemente der chinesischen Medizin“ und Selbsthilfemögklichkeiten bei Streß mit dem Heilpraktiker und Dozenten für chinesiche Medizin, Herrn Martin Schemmel, ein.

Frauenchor Drabenderhöhe: Konzert im Gemeindehaus

Am Sonntag, 5. November, um 17.00 Uhr veranstaltet der Frauenchor Drabenderhöhe im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe ein Konzert.

Der Frauenchor hat mit Dirigentin Regine Melzer ein buntes Programm zusammengestellt. Das Motto lautet: „Jeder singe, was er kann, egal ob Frau, ob Kind, ob Mann! Und auch in der Natur findet von Gesang man manche Spur.“

Als Gäste wirken mit: Das Oberwiehler Sängerquartett unter der Leitung von R. Zimmermann und „Die Little Voices“ aus Bergneustadt unter der Leitung von P. Meister.

Der Eintritt beträgt 7 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.

Honterus-Chor: Singen und feiern in guter Gemeinschaft

Zu den 40-jährigen Jubilaren in Drabenderhöhe gehört auch der Honterus-Chor. Für einen Chor sind 40 Jahre keine außergewöhnlich lange Zeitspanne. Betrachtet man aber die äußeren Umstände, die zur Gründung dieses Chores notwendig waren, so erscheinen die vier Jahrzehnte in einem anderen Licht. Erst durch die Entstehung einer Siedlung der Siebenbürger Sachsen in Drabenderhöhe war das Potenzial für einen neuen Chor vorhanden. mehr… (SbZ)

BV 09 Drabenderhöhe: Unentschieden

Während die erste Mannschaft des BV 09 Drabenderhöhe über ein 0:0 in einem langweiligen Heimspiel mit nur wenigen Torraumszenen gegen den SV Frielingsdorf nicht hinauskam, gelang es der zweiten Mannschaft im Spiel gegen Marienhagen nach einem 0:1-Rückstand doch noch 2:1 zu gewinnen. Die Tore für Drabenderhöhe schossen Bujar Krasnici und Edgar Wörmke. In der Tabelle konnte die zweite Mannschaft durch diesen Sieg bis auf Platz 7 hochklettern, die 1. Mannschaft rutscht von Platz 10 auf Platz 11.

Spielroller aus Kindergarten gestohlen

Zwischen dem 23. Oktober, 16:00 Uhr, und dem 26. Oktober, 8:00 Uhr, stahlen unbekannte Täter aus einem Schuppen des Kindergartens in der Oskar-Hartmann-Straße zwei Spielroller. Es ist noch zu klären, wie sich die Täter den Zugang in das Objekt verschafft hatten. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

Mit Auto überschlagen und geflüchtet

Heute, um 11:50 Uhr befuhr ein Passat-Fahrer die Höherdahlstraße aus Richtung Bielstein kommend in Richtung Drabenderhöhe. In einer Rechtskurve geriet der PKW aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, touchierte die Leitplanke, überquerte die Zufahrt eines dort ansässigen Busunternehmens und prallte gegen eine weitere Schutzplanke, die dadurch komplett abgerissen wurde. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Graben liegen.

Zeugen beobachteten, wie aus der Fahrertür des PKW drei männliche und eine weibliche Person krabbelten, sich kurz unterhielten und anschließend zu Fuß in Richtung Drabenderhöhe flüchteten. Es entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Tel. 02261/81990.

Erhöhte Unfallgefahr in der dunklen Jahrszeit: Straßen werden durch Nässe und herabfallendes Laub rutschig

Am Dienstag, zwischen 6:30 Uhr und 8:00 Uhr, ereigneten sich im Oberbergischen Kreis 11 Verkehrsunfälle. In 10 Fällen blieb es glücklicherweise bei Sachschäden, beim 11. wurde ein junger Mann leicht verletzt.

Zumeist trugen die derzeitigen Witterungsverhältnisse zum Unfallgeschehen bei.

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass Fahrzeugführer und Fußgänger in der nunmehr begonnen dunklen Jahreszeit durch Nebel, Nässe, herabgefallenes Laub und vermehrten Wildwechsel besonderen Gefahren ausgesetzt sind.

Die Straßen werden durch Nässe und herabfallendes Laub rutschig – die Bremswege werden länger, die Schleudergefahr nimmt zu. Nebel schränkt die Sicht aller ein, Wildwechsel ist erst spät erkennbar.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sollte nicht nur bei Dämmerung und Dunkelheit, sondern auch tagsüber das Licht eingeschaltet werden, um früher besser sehen zu können oder gesehen zu werden. Die Bereifung ist den Witterungsverhältnissen anzupassen.

Die Geschwindigkeit sollte so gewählt werden, dass jederzeit, auch auf glatter Fahrbahnoberfläche rechtzeitig abgebremst werden kann. Der Fahrzeugführer sollte vor allem beim Befahren von Alleen oder bewaldeten Gebieten die Wald- und Straßenränder sorgfältig im Auge behalten und bremsbereit mit wechselndem Wild rechnen.

Gefährlich wird es häufig für Fußgänger oder Fahrradfahrer, die sich dunkel oder gar schwarz kleiden und dann plötzlich wie aus dem Nichts vor einem Kraftfahrer auftauchen.

Hilfreich für die bessere Erkennbarkeit sind helle Kleidung und Reflektoren, die an der Jacke befestigt werden können.

Für Schulkinder werden neben der hellen Kleidung mit reflektierenden Elementen Schultaschen mit eingearbeiteten rückstrahlenden Materialien empfohlen.

Beleuchtungseinrichtungen und Reflektoren an Fahrrädern sollten vor Fahrtantritt auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden.

Leon holt den Meisterpokal

Der neunjährige Leon Pfälzer gewinnt in der holländischen Pocket-Bike-Meisterschaft.

Als Leon Pfälzer am 15. Oktober nach Grootebroek/NL fuhr, tat er das nicht, weil ein Rennen anstand, sondern um sich den wohl bedeutensten Pokal seiner bisherigen Laufbahn abzuholen.

Der neunjährige Wiehler, der für den IMC Rheinland startet und in diesem Jahr Förderkandidat des ADAC Nordrhein war, ist mit seiner Pasini Viertaktmaschine holländischer Meister in der Klasse A (bis 10 Jahre). Mit 23 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten führt er die Tabelle mit 428 Zählern an.

Leon nahm im NMCup bei neun Veranstaltungen an insgesamt 21 Läufen teil. Er gewann acht Rennen, wurde fünfmal Zweiter und achtmal Dritter. Damit hat sich für ihn der Start im Nachbarland gelohnt. So ist es geplant, dass er auch im kommenden Jahr wieder in Holland startet.

Bei Tests hat sich gezeigt, das es bei Leon für den Wechsel in den ADAC Minibike-Cup noch an Körpergröße fehlt.

Deshalb wird er noch ein weiteres Jahr Pocketbike fahren. Es ist noch nicht geklärt, ob Leon in der Saison 2007 erneut in der Klasse Junior A startet oder ob er aufgrund der guten Resultate bei den 11 bis 13-Jährigen in der Junior B fahren darf.

Aber jetzt ist erst mal Zeit zum feiern. Bereits beim letzten Rennen in Stadskanaal fuhren die Nachwuchsrennfahrer ihre Ehrenrunden, zeigten einige Burnouts und begossen den Sieg mit Sprudelwasser!