Jahreskonzert Akkordeon-Orchester: Ausverkauftes Haus und Stimmungsmusik

Beim diesjährigen Jahreskonzert des Akkordeon – Orchester Drabenderhöhe begrüßte die zweite Vorsitzende Elke Kelbch das Publikum im vollbesetzten Saal des Hermann-Oberth-Haus in Drabenderhöhe. Sie entschuldigte die Abwesenheit vom ersten Vorsitzenden Axel Hackbarth, der mit gebrochenem Bein im Krankenhaus lag und nicht am Konzert teilnehmen konnte. Frau Kelbch wünschte Herrn Hackbarth beste Genesungswünsche im Namen aller Anwesenden und übergab dann das Mikrophon an Herrn Steinmetz, der fortan durch das Programm führte.

„Es ist wunderbar, so viele Kinder auf der Bühne zu sehen, die sich für Musik begeistern und nicht nur vor dem Computer sitzen“, freute sich Moderator Hartwig Steinmetz und begrüßte die 21 Mädchen und Jungen des Jugendorchester unter der Leitung von Edeltraute Gündisch- Wagner. Unterstützt wurden die jungen Spielerinnen und Spieler durch die Schülerinnen und Schüler der Musik AG der Realschule Waldbröl. Mit Stücken wie „We are friends“, „Trip nach Spanien“ oder „Filmmusik für Kinder“ spielten sie sich in die Herzen der Zuhörer.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm das Akkordeon – Orchester Drabenderhöhe auf der Bühne platz; auch diesmal unter der Leitung von Frau Edeltraute Gündisch-Wagner. Aufgrund des Ausfalls von Herrn Hackbarth konnte die „Bayrische Suite“, mit der das Orchester beim Internationalen Musikfestival in Innsbruck die zweitbeste Note erzielte, nicht aufgeführt werden. Den Welterfolg „Lemon Tree“ und den bekannten Marsch „Graf Zeppelin“ dirigierte Frau Gündisch-Wagner souverän und mit sicherer Hand.

Nachdem das Orchester die Bühne verlassen hatte, betraten die Geiniger Buam die Bühne. Virtuos und locker – flockig wirkte der Auftritt der Zweimann-Band unter der Leitung von Daniel Vorländer, mit steirischer Harmonika und Gitarre. Original Oberkrainer Musik der Spitzenklasse erfüllte das Hermann-Oberth-Haus.

Schwungvoll ging es im Programm mit dem Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe weiter. Das Medley „So schön war die Zeit“ schmeichelte sich verspielt in die Ohren der Zuschauer. Viele der Älteren kannten noch die Melodien der 40er und 50er Jahre von Maria Andergast, Rudi Schuricke oder Zarah Leander; „Du bist die Rose vom Wörthersee“, „Mit Musik geht alles besser“ oder „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen“. Auch im zweiten Teil des Konzertes zeigten die Geiniger Buam ihr Können. Mit dem weltbekannten Erfolg „Erinnerungen an Zirkus Renz“ überzeugte Daniel Vorländer auf seiner steirischen Harmonika mit flinken Fingern.

Zum Abschluß des Konzertes spielte das Akkordeon – Orchester. Bei der Amboss-Polka fehlte auch das passende Instrument nicht: Der siebenjährige Ramon Seimen wurde zum Schmied und schwang die Hämmer Taktgenau. Mit dem Medley „Abba – best off“ verdeutlichten die Musiker noch einmal, welche Klangvielfalt auf dem Akkordeon möglich ist. Als Zugabe spielte das Orchester den „Säbeltanz“ von Khatschaturian.

Sollte dieser Bericht Lust auf mehr gemacht haben, freut sich das Orchester gerne auf Unterstützung. Die wöchentlichen Orchesterproben sind freitags von 19:30 h bis 21.30 h im Hermann-Oberth-Haus in Drabenderhöhe. Nähere Auskunft erteilt der 1. Vorsitzende Axel Hackbarth, Tel.: 02262/4349 oder alle Orchestermitglieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.